This page is available only in German.

DAAD-Sprachzeugnis

Der DAAD-Sprachtest wird, da er als Einzelprüfung sehr zeit- und personalaufwändig ist, nur noch in dringenden Ausnahmefällen durchgeführt. Studierende werden gebeten, möglichst den TOEFL itp zu absolvieren, wenn auch dieser anerkennbar ist.

Für das DAAD-Sprachzeugnis können Sie einen individuellen Termin im Zentrum für interkulturelle Sprachpraxis vereinbaren.

Das Sprachzeugnis weist Ihre jeweiligen Kenntnisse in den Bereichen Hörverständnis, Leseverständnis, schriftlicher und mündlicher Ausdruck aus, von Kategorie a (müheloser Sprachgebrauch) bis Kategorie f (extreme Schwierigkeiten beim Ausdruck und Verständnis), wie sie dem Sprachzeugnis-Formular entnehmen können.

Der Test besteht aus einem Prüfungsgespräch von 15 Minuten, in dem Sie Fragen zu einem fachbezogenen Text und zu einem selbstverfassten Aufsatz (1-1,5 Seiten, Arial 12) beantworten müssen. Den Text zum Leseverständnis (in der Regel ein Zeitungsartikel) können Sie vor der Prüfung 15 Minuten lang vorbereiten. Den Aufsatz - ein Motivationsschreiben zu Ihrem Auslandsprojekt - bereiten Sie als Hausarbeit vor und bringen ihn zur Prüfung mit.

In dem Motivationsschreiben legen Sie Ihr Auslandsvorhaben und Ihre Gründe dafür dar, beschreiben, was Sie bisher organisiert haben, wie Sie sich den Aufenthalt vorstellen bzw. wünschen und was Sie planen, besonders fachlich dazu zu lernen. Letzteres ist wichtig, da Ihre fachsprachlichen Kompetenzen zu bewerten sind.

Am Ende des Prüfungsgesprächs wird Ihnen das DAAD-Sprachzeugnis ausgehändigt.

Eine frühzeitige Anmeldung ist ratsam, da Termine von den zeitlichen Möglichkeiten der SprachdozentInnen abhängig sind.