Mein Auslandsjahr in Finnland

"Als ich das erste Mal von dem Doppelabschlussprogramm an der Arcada University of Applied Sciences in Helsinki gehört habe, war für mich klar, dass ich diese Chance auf keinen Fall verpassen darf. Glücklich über die Zusage, hatte ich bereits eine Mail von der Partnerhochschule in meinem Postfach und die Vorbereitungen gingen los. Im August 2018 war es endlich soweit, und ich bin voller Vorfreude in mein Auslandsabenteuer gestartet.

Angekommen am Campus, war ich positiv überrascht von meiner WG im Studentenwohnheim. Die Unterkunft lag direkt am Meer und war total modern. Es gab sogar eine Sauna. Die erste Veranstaltung für alle Austauschstudierenden hat nicht lange auf sich warten lassen. Dort hat jeder Austauschstudierende einen einheimischen Buddy zugewiesen bekommen, der einem über den ganzen Auslandsaufenthalt mit Rat und Tat zur Seite stand. Dank der zahlreichen Events habe ich schnell viele neue Freunde gefunden. Außerdem gab es ein großes Sportangebot an der Partnerhochschule und das Land der tausend Seen hat besonders für Outdoor-Begeisterte viele tolle Freizeitbeschäftigungen zu bieten.

Die Vorlesungen waren wesentlich interaktiver als an meiner Heimathochschule, was ich als sehr angenehm empfand. Neben dem Studieren nutzen viele Auslandsstudierende die Möglichkeit, um zu reisen. Das habe auch ich getan. Von Helsinki aus war ich mit der Fähre in Stockholm, Tallinn und Sankt Petersburg. Am Schönsten war für mich allerdings die Reise nach Lappland, wo ich die Polarlichter sehen konnte.

Übrigens gibt es viele Anbieter, die speziell für Austauschstudierende Reisen anbieten. Dies ist besonders praktisch, wenn man z. B. in Nachbarländer reisen möchte, da sich der Anbieter um die notwendigen Einreiseformalitäten (z. B. Visum) kümmert. Insgesamt habe ich mein Auslandsstudium sehr genossen, viele tolle neue Erfahrungen gesammelt und kann daher nur jedem empfehlen, die Möglichkeiten dazu auch zu nutzen."

Bianca Freese, M. Sc. International Management