Context-based Detection and Surveillance of Construction Sites using Hybrid Cloud Technologies

Nachträgliche Durchbrüche, veränderte Rohrführungen: Bei Bauprojekten treten regelmäßig Schwierigkeiten durch Fehlplanungen oder nachträgliche Änderungen auf. Das erfordert eine zeitnahe Kommunikation zwischen den verantwortlichen Bauleitern, Architekten und Bauherren. Trotz der Dokumentation des Baufortschritts werden aktuelle Fehler oder Abweichungen oft erst festgestellt, wenn sich daraus später Probleme ergeben – wie zum Beispiel beim Berliner Flughafen. Eine Ursache liegt darin, dass die Dokumentation üblicherweise lediglich durch eine Ansammlung von Plänen und Bildern, verknüpft mit deren Aufnahmedatum, geschieht. Auch die Bauüberwachung erfolgt oft manuell und in Form von Baubesichtigungen.

Ziel des Projekts NetFlinCS ist daher die Bereitstellung von IT-Werkzeugen auf Basis von Mixed-Reality-Technologien zur Fehlererkennung und Optimierung von Bauvorhaben, beginnend bei der Architekturplanung, über die eigentliche Bauphase und Einrichtungsplanung bis hin zur späteren Wartung und Sanierung des Gebäudes. Ermöglicht werden soll dies durch eine auf Web-Standards beruhende, kollaborative und kontextbasierte Erkennung der realen Welt auf Basis mobiler Endgeräte sowie hybrider Lastverteilung.

Dazu wird im Rahmen dieses Projekts zunächst ein iterativ arbeitendes Indoor-Trackingverfahren mit Rückfluss der während des Trackingprozesses aufgenommenen Realdaten in das ursprüngliche Gebäude-Datenmodell erarbeitet. Dabei soll die konsequente Nutzung und Erweiterung BIM-bezogener Standards, insbesondere bezogen auf die Rückführung der bei Tracking und 3D-Rekonstruktion ggfs. gewonnenen Änderungen, eine einheitliche Datenbasis gewährleisten.

Zudem wird eine automatisierte Bearbeitung der sukzessive erweiterten bzw. korrigierten 3D-Gebäudedaten mittels eines „Smart Picture Rubber“-Ansatzes als Teil der Mixed-Reality-gestützten Anwendung, ermöglicht. Schließlich wird die Lastverteilung der für Kameratracking und 3D-Rekonstruktion nötigen und für mobile Geräte zu komplexen Berechnungen anhand von Hybrid-Cloud-Load-Balancing endgerätetransparent umgesetzt. Als Projektergebnis entstehen damit IT-Werkzeuge, welche die Dokumentation und Überwachung von Bau- und Instandhaltungsphasen deutlich vereinfachen.

Kooperationspartner

Projektteam

Projektleitung

Yvonne Jung

Prof. Dr.

Yvonne Jung

Medieninformatik und Computergraphik

Gebäude 46, Raum 324
Prof. Dr. Yvonne Jung +49 661 9640-3349
Sprechzeiten
Mi 10.20 - 11.20 Uhr

Projektleitung

Sebastian Rieger

Prof. Dr.

Sebastian Rieger

Multimediale Kommunikationsnetze

Gebäude 46, Raum 126
Prof. Dr. Sebastian Rieger +49 661 9640-3033
Sprechzeiten
Di 15.30 - 17.00 Uhr Um Anmeldung wird gebeten. Nach vorheriger Vereinbarung auch zu anderen Zeiten möglich.

Mitarbeitende & Hilfskräfte

Kontakt

Yvonne Jung

Prof. Dr.

Yvonne Jung

Medieninformatik und Computergraphik

Gebäude 46, Raum 324
Prof. Dr. Yvonne Jung +49 661 9640-3349
Sprechzeiten
Mi 10.20 - 11.20 Uhr

Projektinformation

Schlagworte:
iteratives Indoortracking, Hybrid-Cloud-basiertes Load-Balancing, Bereinigung bzw. Korrektur von Realweltdaten, Building Information Modeling (BIM)

Förderung: 
FHprofUnt

Projektlaufzeit: 
1.11.2016 - 31.10.2019