Die Gesellschaft für Informatik (GI)

Die Gesellschaft für Informatik (GI) ist mit etwa 20.000 Mitgliedern die größte Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum. Es handelt sich hierbei um eine Vereinigung von Menschen, die alle einen engen Bezug zur Informatik besitzen und sich für diese Disziplin und deren Anwendungen, Zukunftsvisionen und gesellschaftlichen Einfluss interessieren.

Ziel der Gesellschaft ist es, die Informatik gemeinsam weiterzuentwickeln und zu gestalten und Plattform für den regen Austausch zwischen Hochschulen, Regionen und Industriezweigen zu sein.
Darüber hinaus bringt sich  die GI in die  Diskussion um gesellschaftlich relevante Themen ein und fördert die Öffentlichkeitsarbeit für ein differenziertes Bild der Informatik.

www.gi.de

Fachbereichstag Informatik (FBTI)

Der Fachbereichstag Informatik (FBTI) repräsentiert als institutionelle Interessenvertretung über 60 Informatikfachbereiche an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen. Er fungiert als Ansprechpartner sowohl für seine Mitglieder als auch für die Studieninteressierten und Studierenden der verschiedenen Fachrichtungen der Informatik.

Durch regelmäßige Tagungen, Memoranden und Berichte steht er zum einen im ständigen Diskurs mit seinen Mitgliedern und der Öffentlichkeit, zum anderen gestaltet er durch die Mitarbeit in Gremien und Berufsverbänden wie z.B. in der Gesellschaft für Informatik, die hochschulpolitische Landschaft in der Informatik wesentlich mit. Außerdem verleiht der FBTI Prämierungen für besonders gelungene Abschlussarbeiten (Bachelor/Master/Dissertation) um Studierende für das wissenschaftliche Arbeiten an Fachhochschulen zu motivieren.
Vorsitzender des FBTI ist Prof. Dr. Bühler vom Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda.

www.fbti.de

Arbeitskreis Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen (AKWI)

Der AKWI ist der Dachverband der Fachbereiche mit deutschsprachigen Wirtschaftsinformatik-Studiengängen und/oder Studiengängen mit Schwerpunkt in der Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen.
Als fachspezifischer und hochschulpolitischer Gesprächspartner beschäftigt sich der Arbeitskreis mit Problemen und Lösungsansätzen in Bezug auf Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen und wirkt als Ansprechpartner für Studierende, Studienbewerber, andere Vereinigungen, Behörden, Wirtschaft und Öffentlichkeit.
Der AKWI ist als Arbeitskreis des Fachbereichstags Informatik organisiert.

www.akwi.de

Deutsches Forschungsnetz (DFN)

Das Deutsche Forschungsnetz ist das Kommunikationsnetz für Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Das selbst organisierte Netz verbindet Hochschulen und Forschungseinrichtungen miteinander und ist zudem flüssig in den weltweiten Verbund der Forschungs- und Wissenschaftsnetze integriert.
Neben einer Vielzahl benutzerbezogener Kommunikationsanwendungen (DFN-Dienste) bietet der DFN eine nationale Leitlinie, wie er sein Netz und die DFN-Dienste innovativ weiter entwickeln kann.
Des Weiteren dürfen seine Anwender ein breites Spektrum an Tagungen und Workshops zur eigenen Weiterbildung genießen.

Das Deutsche Forschungsnetz wird vom gemeinnützigen Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes (DFN-Verein) organisiert, der zugleich dessen Weiterentwicklung und Pflege sicherstellt. In dem Verein sind mit über 300 institutionellen Mitglieden die überwiegende Anzahl der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen engagiert. Die Vertreter der Mitglieder treffen sich zweimal jährlich um den aktuellen Stand und die Zukunft des Deutschen Forschungsnetzes zu diskutieren.

www.dfn.de

Weitere Mitgliedschaften

Unsere Professorinnen und Professoren sind in in persönlichen Mitgliedschaften in weiteren nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen vertreten und suchen den fachlichen Austausch auf zahlreichen Fachtagungen und Konferenzen. 

Kontakt

Paul Grimm

Prof. Dr.

Paul Grimm

Computergraphik

Gebäude 46, Raum 324
Prof. Dr. Paul Grimm +49 661 9640-320
Sprechzeiten
Forschungssemester - Terminabsprache per E-Mail