Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker

Die Hochschule Fulda beteiligte sich an der zu Beginn der Corona-Krise in Kassel ins Leben gerufenen Initiative von MakerVsVirus. Diese hat Menschen bzw. Organisationen, die dringend Schutzausrüstung oder Ersatzteile brauchen, mit sogenannten Makern und Makerspaces zusammengebracht. Dazu wurden sogenannte lokale Hubs, also Netzwerkknoten, organisiert, die direkt lokal produzieren und im Austausch mit den Kliniken und Ärzten stehen. Der Hub für den Fuldaer Raum wurde von Prof. Dr. Martin Kumm, Professor des Fachbereichs Angewandte Informatik und Leiter des Makerspaces der Hochschule Fulda organisiert. Mit dabei waren  das Fuldaer Makerspace Maglab sowie viele weitere Akteure aus der Region Osthessen.

Mehr als 1200 Gesichtsvisiere konnten ausgeliefert werden. 

Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer*innen, die fleißig gedruckt, organisiert und ausgeliefert haben.

Mittlerweile gibt es von einigen Herstellern ein Spritzgußverfahren, welches die Herstellung schnell und einfach macht, so dass wir aktuell keine Gesichtsvisiere mehr drucken.

Informationen zu entsprechenden Anbietern der Spritzguß-Gesichtsvisiere erhalten Sie u.a. auf der Webseite von www.makervsvirus.org.

Der HUB Fulda

Organisation

Martin Kumm (AI) und Beate Glaser (AI) haben zusammen mit Mitgliedern des MagLabs Fulda den Fulda-Hub im Rahmen der Initiative „MakerVsVirus“ ins Leben gerufen.  Merete Hirth (AI), Christian Kalley (W) und Lisa Wiegand (AI) unterstützen ebenfalls das Orga-Team.

Maker

Schon nach kurzer Zeit schlossen sich weitere Fachbereiche und Abteilungen der Hochschule, Mitarbeiter*innen, Institutionen, Unternehmen und privat Leute dem Fulda-Hub an. Es beteiligen sich unter anderem: Susanne Heistermann (ET), Markus Hundertmark (ET), Prof. Dr.- Ing. Elmar Engels (ET), Carl Dolgow (LT), Marius Herold (LT), Alexander Quanz (W), Mitarbeitende des Rechenzentrums der Hochschule, Mitarbeitende der Hochschul- und Landesbibliothek, Klaus Listmann (VHS Fulda), Frank Zietz (fz konstruktion und beratung), Steffen Kirsch (privat), Michael Veletas (privat),  Marcus Winkler (privat) und viele mehr.

Unsere Unterstützer

Das Projekt Gesundheitstechnik für die Alltagsbewältigung (GetAll) des Transferprojekts RIGL Fulda stellt Mittel für die Herstellung der Gesichtsvisiere bereit.

Gebäude 34 (LS), Raum 002

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.

Martin Kumm

Embedded Systems

Kontakt

Prof. Dr.

Martin Kumm

Embedded Systems

+49 661 9640-319
+49 661 9640-349
Gebäude 46, Raum 124
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung per E-Mail und siehe Kurs in moodle (eLearning). …
Profil