Um was geht's?

Der Studiengang Digitale Medien (Medieninformatik) legt den Schwerpunkt auf die Produktion und das Management von elektronischen Inhalten. Die Studierenden werden zu Informatikern ausgebildet mit einer Zusatzqualifikation im Bereich der Digitalen Medien. Der Studiengang legt Schwerpunkte im Bereich der audiovisuellen und interaktiven Medien (2D und 3D), beispielsweise in der Form von Werbematerialien, interaktiv-multimedialen Produktpräsentationen oder E-Learning-Inhalten.

Ihr Profil

Persönliche Voraussetzungen

  • Freude an Kreativität, aber auch an logischem Denken
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Sozialkompetenz
  • keine Mappe mit künstlerischen Arbeiten notwendig

Fachliche Voraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • Fachspezifische Vorkenntnisse werden nicht benötigt

Unser Angebot

Am Fachbereich

  • Mathematik Vorkurs für leichteren Studieneinstieg
  • Kleine Gruppen bei Seminaren, Übungen und Praktika
  • Modernste technische Ausstattung
  • Persönlich ansprechbare Professorinnen und Professoren
  • Fester Ansprechpartner bei allen das Studium betreffenden Fragen
  • Studierendenvertretung (Fachschaftsrat)

An der Hochschule Fulda

  • Campushochschule mit kurzen Wegen
  • Internationale Kontakte
  • Hochwertiges Essensangebot der Mensa
  • Breites, kostenfreies Sprachlernangebot
  • Umfangreicher Hochschulsport
  • Vielfältiges studentisches Leben (Partys, Kunst und Kultur, AStA)

Studienablauf

Im Studium vermitteln wir Ihnen ein solides Informatikwissen und spezialisierte Kenntnisse aus dem Bereich der Digitalen Medien. Während des Studienablaufs erhalten Sie die Möglichkeit durch die Teilnahme an Wahlpflichtfächern persönliche Interessensschwerpunkte aus dem Gebiet der Digitalen Medien zu vertiefen. Im Abschlusssemester absolvieren Sie zunächst ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Institution und fertigen im Anschluss ihre Abschlussarbeit an. In allen Phasen des Studiums werden die Lehrveranstaltungen durch Laborübungen, Praktika und Projektarbeiten ergänzt. Zusätzlich dazu gibt es in Zusammenarbeit mit der Praxis angebotene Lehrveranstaltungen, so dass die Theorie auch gleich in der Praxis angewandt werden kann.

Studienplan

Studieninhalte

Der Studiengang Digitale Medien (Medieninformatik) legt den Schwerpunkt auf die Produktion und das Management von elektronischen Inhalten. Die Studierenden werden zu Informatikern ausgebildet, mit einer Zusatzqualifikation im Bereich der Digitalen Medien.

Kernkompetenzen der Informatik

Es  werden technische Aspekte der Informatik aus dem Bereich der Rechnerarchitektur, der verteilten Systeme, Betriebssysteme und der Rechnernetze vermittelt.
Die Studierenden lernen den lösungsorientierten Umgang mit Algorithmen kennen und können diese anwenden.
Gelehrt werden neben der imperativen Programmierung, z.B. unter der Sprache "C" die Konzepte und Anwendung der Objektorientierten Programmierung, beispielsweise mit Java oder C#.
Aufbauend auf diesen Kenntnissen befassen sich die Studierenden mit der Webprogrammierung. Unter anderen werden der Entwurf von Benutzungsschnittstellen, deren Ergonomie und intuitive Bedienbarkeit gelehrt.

Hierbei kommt auch der Entwurf von Benutzerschnittstellen ins Spiel, welche besonders im Bereich der Ergonomie und intuitiven Bedienbarkeit im Vordergrund steht.

Module aus dem Bereich der Kernkompetenzen sind:

  • Programmierung 1 + 2
  • Rechnerarchitektur und verteilte Systeme
  • Datenbanksysteme 1 + 2
  • Datenstrukturen und Algorithmen
  • Kommunikationsnetze und -protokolle
  • Betriebssysteme
  • Mathematik
  • Webprogrammierung

Kompetenzen im Bereich der Digitalen Medien

Der Studiengang legt Schwerpunkte im Bereich der audiovisuellen und interaktiven Medien (2D und 3D), beispielsweise in der Form von Werbematerialien, interaktiv- multimedialen Produktpräsentationen oder e-Learning-Inhalten.

Module aus dem Bereich der Digitalen Medien sind:

  • Medienwerkzeuge
  • Visualisierung
  • Multimedia Grundlagen
  • Audio- und Videoverarbeitung
  • Graphische Datenverarbeitung
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • 3D Modellierung und Animation
  • Graphisch-Interaktive Systeme
  • Mediendidaktik und e-Learning

Praxisorientierung

Der Studiengang ist praxisorientiert, was sich nicht nur durch den Inhalt der angebotenen Veranstaltungen auszeichnet, sondern auch durch Unterrichtsformen, wie Gruppenarbeiten, praxisbezogene Projekte, zahlreiche Präsentationsaufgaben und nicht zuletzt durch das 3-monatige Praxisprojekt, welches in einer Firma absolviert wird.

Wahlmöglichkeiten

Die Themen der Veranstaltungen aus dem Wahlbereich werden von den Professoren nach jeweils aktuellen Themen der Informatik angepasst.
Geplant sind momentan unter anderem folgende Angebote:

  • Digitale Bildverarbeitung
  • Animationprogrammierung mit Processing
  • Electronic Publishing mit XML

Studienablaufplan ab 01.09.2014

Studienablaufplan bis 31.08.2014

Berufliche Perspektiven

Die schnelle und praxisnahe Ausbildung der Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Digitale Medien bietet außergewöhnlich gute Berufschancen in vielseitigen Arbeitsgebieten.

Absolventen des Studiengangs finden oftmals ihren Tätigkeitsbereich in Multimedia-, Marketing-, Werbe- und PR-Agenturen, Softwarehäusern (Bereich Softwareentwicklung), bei Verlagen, in den elektronischen Medien (Rundfunk, Fernsehen), sowie in IT-, PR- und Marketing-Abteilungen von Unternehmen.

Im Bachelorstudiengang erwerben die Studierenden einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss, der sie befähigt, wissenschaftliche Methoden und Techniken der Digitalen Medien in der beruflichen Praxis erfolgreich umzusetzen und an den Schnittstellen zwischen Informatikern, Kunden und der Medienwirtschaft tätig zu sein.
Die Absolventen und Absolventinnen sind in der Lage:

  • Anwendungen zu programmieren.
  • Datenbanken zu entwerfen und zu Administrieren.
  • 3D Animiationen zu erstellen.
  • Mit den aktuellen Softwareprodukten aus dem Bereich Desktop Publishing zu arbeiten.
  • Aufbau, Funktionalität, Benutzbarkeit, Barrierefreiheit und die Anwendung multimedialer Systeme zu beurteilen
  • komplexe Systeme zu nutzen (z.B. Web- oder e-Commerce Anwendungen) und nach Anforderungen der Kunden weiterzuentwickeln und zu pflegen.
  • Anforderungen der Anwender / Kunden zu erfassen, zu formalisieren und in Lösungen zu transformieren.
  • interaktive, multimediale Informations- und Schulungssysteme wie beispielsweise Webseiten, Online-Datenbanken, e-Commerce Systeme zu planen und zu entwickeln.
  • Medienprodukte (offline und online) zu planen und zu erstellen und dies mit Augenmerk auf das gesamte Erscheinungsbild, die Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit der zu entwickelnden Produkte.
  • komplexe Anwendungssysteme zu präsentieren, zu schulen und in Teamarbeit ein- und durchsetzen zu können.

Studienplan - Vorlesungen

Infos zur Bewerbung

Auf einen Blick

  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Art des Studiums: Präsenzstudium
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Sprache: Deutsch
  • Praxisprojekt: 3 Monate
  • Bewerbungsschluss: 15. Juli

Ansprechpartnerin

Merete Hirth

Merete Hirth

Studiengangkoordinatorin

Gebäude 43, Raum 102
Merete Hirth +49 661 9640-343
Sprechzeiten
Mo: 15:00 - 18:00 Uhr; Do: 15:00 - 18:00 Uhr; Nach Vereinbarung per E-Mail auch zu anderen Zeiten möglich.

Studiengangsleitung

Jan-Torsten Milde

Prof. Dr.

Jan-Torsten Milde

Medieninformatik und Webtechnologien

Gebäude 41, Raum 105
Prof. Dr. Jan-Torsten Milde +49 661 9640-332
Sprechzeiten
In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung sowie donnerstags um 10:15 Uhr.