Online-Lernplattform

Über die Online-Lernplattform SecLabT  stehen den Studierenden aller Fachbereiche der Hochschule Fulda mehrere Versuchsaufbauten zur Verfügung, um theoretische und praktische Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in dem sehr vielseitigen Gebiet der IT-Sicherheit zu erlangen.

Da die Angriffsszenarien auf Unternehmens- und private Heim-Computernetzwerke zur Informationsgewinnung oder nichtautorisierter Nutzung von Diensten und Applikationen auch weiterhin zunehmen werden, kommt der Awareness-Bildung in IT-Sicherheit eine immer bedeutendere Rolle zu. Nicht nur Studierende in Informatik- und informatiknahen Studiengängen, sondern auch der Nicht-Informatik-Fachbereiche sollten sich daher mit den Gefahren im Internet auseinandersetzen und im Umgang mit gängigen Sicherheitsmaßnahmen geschult sein (Security Awareness).

Zielgruppenspezifisch können die Studierenden

  • mittels Remote-Zugang über das Hochschulnetz oder das Internet zeit- und ortsunabhängig die Online-Infrastruktur im Labor SecLab  nutzen,
  • aus einem Pool Versuche auswählen und anhand von Versuchshandbüchern spezielle Lerneinheiten durcharbeiten und
  • dabei das Tempo des Lernfortschritts selbst bestimmen und das fachliche Niveau auf ihre Bedürfnisse ausrichten.

Eine Lerneinheit behandelt jeweils ein bestimmtes Themengebiet der IT-Sicherheit (u.a. Firewall, VPN, Kryptografie) und wird in dem zugehörigen Versuchshandbuch genauer beschrieben. Das Dokument ´Vorbereitung´ weist auf die benötigten Vorkenntnisse hin und mit dem Dokument ´Aufgaben´ wird der Benutzer durch den Versuch geführt. Darin enthaltene Kontrollfragen prüfen den Lernerfolg.   

Die Online-Lernplattform SecLabT besteht aus einer Web-Anwendung und der Versuchsumgebung auf dem sogenannten Terminal-Server. Die Web-Anwendung stellt die Benutzerschnittstelle zum Terminal-Server dar, über die der Benutzer einen Versuch aufrufen und durchführen kann. Jeder Versuch muss über einen Eintrag in einem freien Zeitslot des Kalenders reserviert und kann nur innerhalb dieses Zeitslots in einer Zeitdauer von 2 Stunden bearbeitet werden. Snapshots ermöglichen die Speicherung des aktuellen Bearbeitungsstands, so dass zu einem späteren Zeitpunkt der Versuch fortgesetzt werden kann. Ein Snapshot bleibt so lange verfügbar, bis der Benutzer den gleichen Versuch erneut anmeldet und zur weiteren Bearbeitung aufruft. Innerhalb des Zeitslots kann der Benutzer mit der zu einem Versuch gehörenden virtuellen Maschine auf dem Terminal-Server arbeiten.

Die Anwendung VMware Workstation ist eine Virtualisierungslösung, mit der verschiedene Betriebssysteme und Anwendungssoftware virtuell auf einem physischen Rechner ausgeführt werden können. Innerhalb dieser Laufzeitumgebung sind virtuelle Maschinen, ähnlich wie in einer Sandbox auf dem Rechner isoliert, so dass Experimente durchgeführt werden können, die sicherheitstechnisch bedenklich sind.

zurück