Elektrotechnik und Informationstechnik

jetzt BEWERBEN

Ansprechpartner

Klaus Fricke-Neuderth

Prof. Dr.

Klaus Fricke-Neuderth

Gebäude 30, Raum 229
Prof. Dr. Klaus Fricke-Neuderth +49 661 9640-551
Sprechzeiten
Dienstag, 11.30 – 12.00 Uhr | In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung

ET: Auf einen Blick

Für all die technischen Geräte, die unser Leben erleichtern und angenehmer machen sorgen Elektroingenieurinnen und -ingenieure. Robotern das Laufen beibringen, drahtlose Kommunikation weiterentwickeln, für die Stabilitätskontrolle von Fahrzeugen sorgen, verbesserte Diagnostik durch Medizintechnik ermöglichen und Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien schaffen. Kaum etwas funktioniert heute noch ohne Chips und Mikroprozessoren.

Die Ingenieurinnen und Ingenieure sind daher nicht nur in der Hardware sondern auch in der Software zu Hause. Gefragt ist, über den fachlichen Tellerand hinaus zu denken; mit Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen neue Konzeptideen und Lösungen zu entwickeln.

Was wir erwarten

Persönliche Voraussetzungen:

  • Sie möchten den Dingen auf den Grund gehen
  • Sie haben den festen Willen, auch kniffelige Fragen zu lösen
  • Technik interessiert Sie, darüber hinaus möchten Sie den Umgang mit anderen Personen aber auch nicht missen
  • Sie sind neugierig und offen für Neues

Fachliche Voraussetzungen:

  • Hochschul-/Fachhochschulreife oder Meisterprüfung
  • Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH2

Was wir bieten

... am Fachbereich ET:

  • Solides technisches und naturwissenschaftliches Grundlagenwissen in den ersten vier Semestern
  • Kleine Übungsgruppen und Praktika
  • Die Wahl zwischen einer regulären, dualen oder angepassten Studienvariante
  • Die Auswahl zwischen 2 Studienschwerpunkten ab dem 5. Semester

... an der Hochschule Fulda:

  • Praxisnahe Ausbildung
  • Modern ausgestattete Labore
  • Persönliche Atmosphäre
  • Internationale Verbindungen
  • Wohnen in einer reizvollen Stadt zu vernünftigen Preisen

Ablauf des Studiums


Der siebensemestrige Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik befähigt die Absolventinnen und Absolventen zu einer erfolgreichen Tätigkeit über das gesamte Berufsleben hinweg. Es werden sowohl grundlagen- und methodenorientiert ausgerichtete als auch anwendungs- und praxisnahe Lehrinhalte vermittelt. Ergänzend zum Fachwissen sind Veranstaltungen zur Betriebswirtschaftslehre, zu rechtlichen Aspekten und interdisziplinärer Problemlösungskompetenz in das Studienprogramm integriert.

Das mit erfolgreichem Studium angeeignete Wissen kann unmittelbar in der beruflichen Praxis, aber auch als Grundlage zur Aufnahme eines weiterführenden Masterstudiengangs eingesetzt werden.

Während in den ersten vier Semestern ausschließlich Pflichtmodule angeboten werden, setzen Sie im fünften und sechsten Semester Ihren individuellen Schwerpunkt in einer der zwei Vertiefungsrichtungen.

Im abschließenden 7. Semester werden während der 15-wöchigen Praxisphase ergänzende praktische Fertigkeiten im beruflichen Arbeitsprozess erworben und mit der Bachelorarbeit die Befähigung zur selbständigen Problemlösung nachgewiesen.

Studienvarianten


Seit dem Wintersemester 2016/17 bieten wir für die 
Studiengänge ET und WI wahlweise eine Studienvariante mit neun Semestern Regelstudienzeit an, in der Sie individuell in den Grundlagenmodulen unterstützt werden: das „Studium der angepassten Geschwindigkeit“ (SaG).

Das SaG bietet Ihnen die Möglichkeit, mit gefestigten Grundlagen in Ihr Studium zu starten. Gerade Module aus den ersten Semestern sind für ein erfolgreiches Ingenieursstudium ausschlaggebend, stellen oftmals aber die größte Herausforderung im Studium dar. Neben einzelnen regulären Modulen werden Ihnen daher Veranstaltungen mit individueller Betreuung angeboten (Mentoriate). Zusätzliche Kurse helfen bei der Organisation Ihres Studiums, Praxisprojekte bringen Ihnen ingenieurstypische Arbeitsweisen näher. Die fachlichen Grundlagen werden so durch die ergänzenden Veranstaltungen vertieft und die Lerndichte auf mehrere Semester verteilt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Darüber hinaus ist es ab Wintersemester 2018/19 möglich, all unsere Bachelorstudiengänge als duales Studium zu absolvieren, d.h. in Kombination mit ausgedehnten Praxisphasen. Am Ende des Studiums haben Sie also nicht nur das theoretische Wissen aus den Vorlesungen und Seminaren an der Hochschule, sondern kennen auch schon das Arbeitsleben in einem Beruf oder in einer bestimmten Branche.

Dabei bietet das duale Studium viele Vorteile: Das Wissen aus den Seminaren und Übungen kann in der Praxis direkt angewendet werden und nach dem Studium können Sie ohne Praxisschock mit guten Karrierechancen in den Beruf einsteigen. Außerdem lohnt sich ein duales Studium auch finanziell, denn es gibt in der Regel eine monatliche Vergütung von Ihrem Praxispartner. Hier erfahren Sie alles weitere zum dualen Studium!

Übrigens: In beide Varianten können Sie auch nach dem regulären Studienbeginn noch einsteigen!

Vertiefungsrichtungen


Automation und Robotik

Die Automatisierung von Produktionsprozessen ist für alle Industriezweige der deutschen Wirtschaft ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. In der Vertiefung Automation und Robotik (AT) erwerben Sie fundierte Kenntnisse, damit Produktionsprozesse wirtschaftlich und energieeffizient betrieben werden können. Weitere Informationen zu der Vertiefung finden Sie hier.

Computer Engineering

Als Wissenschaft an der Schnittstelle von Informatik und Elektrotechnik ist Computer Engineering (CE) eine Schlüsseldisziplin der Informationstechnik. Am Fachbereich beschäftigen Sie sich u.a. mit der Analyse, dem Entwurf und der Inbetriebnahme von Steuergeräten und eingebetteten Systemen, so wie sie z.B. in Mobiltelefonen oder Kaffeeautomaten vorkommen. Weitere Informationen zu der Vertiefung finden Sie hier.

Erneuerbare Energien (auslaufend - ab WS 2018/19 neu als eigener Studiengang!)

Zu den erneuerbaren Energien (EE) zählen u.a. Solar- und Windenergie oder Wasserkraft. Im Studium beschäftigen Sie sich beispielsweise mit der Entwicklung neuer Modelle elektrischer Antriebe oder Möglichkeiten der Integration in das Energieversorgungssystem. Weitere Informationen zu der Vertiefung finden Sie hier. 

Informations- und Kommunikationstechnik (auslaufend)

Stichworte wie Multimediakommunikation, Internet und GPS sind heute im Alltagsgebrauch selbstverständlich. Im Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik erwerben Sie Kenntnisse in den Themenbereichen der Datenkommunikation, digitalen Signalverarbeitung und Mobilkommunikation. Weitere Informationen zu der Vertiefung finden Sie hier. 

Perspektiven


Im Anschluss an das Bachelor-Studium können Sie sich für ein Master-Studium weiterqualifizieren oder direkt in das Berufsleben starten.

Von Automobil- und Computerindustrie über die Lebensmittel und Pharmaindustrie – kaum ein Studium bietet ein derart breites Berufsspektrum wie das der Elektrotechnik und Informationstechnik. Vor allem im Umwelt- und Energiemanagement entstehen derzeit neue Tätigkeitsfelder. So sind Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik in Unternehmen ganz unterschiedlicher Größe und in verschiedensten Bereichen gefragt: Etwa in der Entwicklung, im Vertrieb oder Qualitätsmanagement, der Hard- und Softwareproduktion, der Inbetriebnahme oder im Consulting.