Mechatronik

Bachelor of Engineering (B.Eng.)

jetzt BEWERBEN

Ansprechpartner

Elmar Engels

Prof. Dr.-Ing.

Elmar Engels

Gebäude 32, Raum 108
Prof. Dr.-Ing. Elmar Engels +49 661 9640-5855
Sprechzeiten
Donnerstag, 13.00 – 14.00 Uhr | In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung

MT: Neu ab Wintersemester 2018/19

Mechatronik – schon am Namen lässt sich erkennen, wie interdisziplinär der Bereich aufgebaut ist: Hier verschmelzen die Gebiete des Maschinenbaus, der Elektronik und Informationstechnik. Inzwischen steht der Begriff für eine interdisziplinäre Herangehensweise bei Entwicklung, Produktion und Vermarktung zeitgemäßer Produkte und Systeme.

Im Studiengang Mechatronik erwerben Sie daher Fähigkeiten zur Konzeption und Entwicklung sowie dem Betrieb innovativer Geräte, die gleichzeitig mechanische, elektronische und informationstechnische Komponenten enthalten. 

Neben der Vermittlung des notwendigen Fachwissens fokussiert der Studiengang an der Hochschule Fulda außerdem die Vermittlung von Methodenwissen, um aktuelle Anforderungen aus Industrie und Wirtschaft zu erfüllen.

Was wir erwarten

Persönliche Voraussetzungen:

  • Technik interessiert Sie, darüber hinaus möchten Sie den Umgang mit anderen Personen aber nicht missen
  • Sie sind neugierig und offen für Neues
  • Sie möchten den Dingen auf den Grund gehen

Fachliche Voraussetzungen:

  • Hochschul-/Fachhochschulreife oder Meisterprüfung
  • Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH2

Was wir bieten

... am Fachbereich ET:

  • Solides technisches und naturwissenschaftliches Grundlagenwissen in den ersten vier Semestern
  • Individuelle Übungsgruppen und Praktika
  • Die Wahl zwischen einer regulären oder dualen Studienvariante

... an der Hochschule Fulda:

  • Praxisnahe Ausbildung
  • Modern ausgestattete Labore
  • Persönliche Atmosphäre
  • Internationale Verbindungen
  • Wohnen in einer reizvollen Stadt zu vernünftigen Preisen

Ablauf des Studiums


Der siebensemestrige Bachelorstudiengang Mechatronik befähigt die Absolventinnen und Absolventen zu einer erfolgreichen Tätigkeit über das gesamte Berufsleben hinweg. Es werden sowohl grundlagen- und methodenorientiert ausgerichtete als auch anwendungs- und praxisnahe Lehrinhalte vermittelt. Ergänzend zum Fachwissen sind Veranstaltungen zur Betriebswirtschaftslehre, zu rechtlichen Aspekten und interdisziplinärer Problemlösungskompetenz in das Studienprogramm integriert.

Während in den ersten vier Semestern ausschließlich Pflichtmodule angeboten werden, setzen Sie im fünften und sechsten Semester Ihren individuellen Schwerpunkt durch Wahl von Wahlpflichtmodulen und themenindividuellen Projektarbeiten.

Im abschließenden 7. Semester werden während der 15-wöchigen Praxisphase ergänzende praktische Fertigkeiten im beruflichen Arbeitsprozess erworben und mit der Bachelorarbeit die Befähigung zur selbständigen Problemlösung nachgewiesen.

Duale Studienvariante


Neben der regulären Studienvariante ist es möglich, den Studiengang als duales Studium zu absolvieren, d.h. in Kombination mit ausgedehnten Praxisphasen. Am Ende des Studiums haben Sie also nicht nur das theoretische Wissen aus den Vorlesungen und Seminaren an der Hochschule, sondern kennen auch schon das Arbeitsleben in einem Beruf oder in einer bestimmten Branche.

Dabei bietet das duale Studium viele Vorteile: Das Wissen aus den Seminaren und Übungen kann in der Praxis direkt angewendet werden und nach dem Studium können Sie ohne Praxisschock mit guten Karrierechancen in den Beruf einsteigen. Außerdem lohnt sich ein duales Studium auch finanziell, denn es gibt in der Regel eine monatliche Vergütung von Ihrem Praxispartner.

Hier erfahren Sie alles weitere dazu!

Perspektiven


Im Anschluss an das Bachelor-Studium können Sie sich für ein Master-Studium weiterqualifizieren oder direkt in das Berufsleben starten.

Vom Maschinen- und Anlagenbau über die Industrie- und Konsumgüterbranche bis hin zum Fahrzeugbau – kaum ein Studium bietet einen derart vielfältigen Einsatzbereich für Absolventinnen und Absolventen wie das der Mechatronik. In fast allen Branchen ist der Trend nach Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen zu beobachten, die oftmals Produkte benötigen, die von Mechatronikern entwickelt und betrieben werden. 

Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik arbeiten in Unternehmen ganz unterschiedlicher Größe und sind in verschiedensten Bereichen gefragt: Etwa in der Entwicklung, im Vertrieb, der Projektierung, dem Produktmanagement, der Inbetriebnahme oder im Consulting.