Studium der angepassten Geschwindigkeit (SaG)

jetzt BEWERBEN

Ansprechpartner

Simon Harasty

Simon Harasty

Gebäude 33, Raum 113
Simon Harasty +49 661 9640-5752
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

SaG: Auf einen Blick

Für die Studiengänge ET und WI als Bereiche der Ingenieurswissenschaften, bilden die Fächer des Grundstudiums (Mathematik, Elektrotechnik, Physik und Informatik) die Werkezuge für den weiteren Verlauf eines erfolgreichen Studiums. Allerdings stellen diese Fächer auch die erste Hürde des Studiums dar. Dies kann durch unzureichende Vorkenntnis, unterschätzen der Komplexität und falsche Lernmethoden bedingt sein.
Im Studium der angepassten Geschwindigkeit wird eine zusätzliche zweisemestrige Eingangsphase angeboten. In dieser Phase werden die Grundlagenfächer durch zusätzliche Mentoriate und Praxisprojekte begleitet, sowie Lernmethoden vermittelt. Hierbei werden die Grundsteine für die Herangehensweise an Fragenstellungen in Ingenieursstudiengängen gezielt vermittelt.

Besonderheiten im SaG

  • Eine erweiterte Eingangsphase in zwei Semestern
  • Individuelle Betreuung
  • Vermittlung von Methodenkompetenzen
  • Zusätzlicher Praxisbezug
  • Einführung in die Ingenieurswissenschaften


Was wir bieten

  • Solides technisches und naturwissenschaftliches Grundlagenwissen
  • Kleine Übungsgruppen und Praktika
  • Die Auswahl zwischen 4 Studienschwerpunkten
  • Praxisnahe Ausbildung
  • Modern ausgestattete Labore
  • Persönliche Atmosphäre

Motivation


Um im Studium und im späteren Berufsweg die typischen Problemstellungen der Ingenieurswissenschaften gewachsen zu sein, ist der sichere Umgang mit den jeweiligen Grundlagen unersetzlich. Im SaG werden diese daher ausführlich und individuell vermittelt.  Einen wichtigen Aspekt stellen hierbei die Vermittlung von Lernmethoden und Methodenkompetenzen da, um den eigenständigen erfolgreichen Studienfortschritt nach der Eingangsphase zu ermöglichen.
Während der Eingangsphase wird der Grundstein für das Studium durch zusätzliche Lehrangebote in Form von Mentoriaten und Praxisprojekten in den Grundlagenfächern gelegt. Die zusätzliche Bearbeitung von Übungsaufgaben in betreuten Mentoriaten kann auf mögliche  Defizite in den jeweiligen Fächern eingegangen werden und Zusammenhänge nochmals erläutert werden. Der Praxisbezug wird in zusätzlichen Praxisprojekten verdeutlicht und ermöglicht so manchmal abstrakt wirkende Aufgabenstellungen in greifbare Objekte zu verwandeln.

Bewerbung für das SaG


Ob das SaG für Sie in Frage kommt, sollten als erstes Sie beantworten können. Um Ihnen allerdings eine Möglichkeit zur Einschätzung ihres Wissenstandes zu ermöglichen wird zu Anfang des Studiums ein Einstufungstest mit Grundlagenfragen zu den Fächern des Grundstudiums durchgeführt.

Um am SaG teilzunehmen können Sie sich in den ersten 5 Wochen des Semesters hierfür bewerben, allerdings ist der Studiengang auf maximal 30 Teilnehmer begrenzt.

Ablauf des Studiums


Beim SaG handelt es sich um einen Ergänzungsstudiengang der Studiengänge ET und WI. Das Studium unterscheidet sich durch zwei zusätzliche Semester in der Eingangsphase.  Die Lehrinhalte der ersten beiden Semester des regulären Studiums werden im SaG in vier Semestern vermittelt und durch Zusatzveranstaltungen ergänzt. Hierbei gibt es weiterführende Mentoriate und Praxisprojekte zu den regulären Veranstaltungen sowie zusätzliche Veranstaltungen zur Studienorganisation und Lernmethodik.
Insgesamt handelt es sich hierbei also um einen neun-semestrigen Bachelorstudiengang der sich in einen sechssemestrigen Teil mit Pflichtmodulen und einer zweisemestrigen Spezialisierung in einer Fachrichtung aufteilt. Die Fachrichtungen und der Studienplan können bei den jeweiligen Studiengängen WI und ET entnommen werden. Im letzten Semester wird nach einer 15-wöchigen Praxisphase das Studium durch das verfassen einer Bachelorarbeit abgeschlossen.

Links/Dateien

Modulübersicht