Eingebettete Systeme

Master of Engineering (M.Eng.)

jetzt BEWERBEN

Ansprechpartnerin

Daniela Detig

Gebäude 30, Raum 222
Daniela Detig+49 661 9640-5816
Sprechzeiten
Donnerstag, 8:30 – 9:30 Uhr, Raum 222, sowie nach Vereinbarung in Präsenz oder online.
Bürozeiten
Di, Do und Fr: 08:00 – 14:00 Uhr

Eingebettete Systeme

Ohne Eingebettete Systeme (engl.: Embedded Systems) ist unser tägliches Leben nicht mehr vorstellbar. Vernetzte Embedded Systems sind überall. Sie halten die Wirtschaft am Laufen und machen unsere Gesellschaft nachhaltig und zukunftsfähig. Sie ermöglichen autonome, nachhaltige Mobilität, sie schaffen die Grundlagen für Data Mining und treffen schnell und zuverlässig auch in lebensfeindlichen Umgebungen kluge Entscheidungen. Im Masterstudiengang „Eingebettete Systeme“ (MES) erwerben Sie vertiefte Kenntnisse zum Entwerfen der Hardware und Software solcher eingebetteter Rechnersysteme.

Dabei kommt auch die konkrete Projektabwicklung nicht zu kurz. Neben den unerlässlichen theoretischen Kenntnissen erweitern Sie Ihr praktisches Wissen und Können. Mit dem Masterstudium „Eingebettete Systeme" qualifizieren Sie sich für eine Tätigkeit als Ingenieur*in in der Entwicklung und Anwendung eingebetteter Systeme sowohl im industriellen Umfeld als auch im wissenschaftlichen Bereich.

Für wen ist das was?

Sie wollen sich im Bereich der Eingebetteten Systeme mit neuen Techniken, Methoden und Verfahren auseinandersetzen und dabei den Sachen auf den Grund gehen? Sie wollen sich weiter qualifizieren und mit einem Masterabschluss "Eingebettete Systeme“ den nächsten Meilenstein auf ihrem Karrierepfad erreichen? Unser Masterstudium befähigt Sie zu exzellenter ingenieurwissenschaftlicher Arbeit in einem zukunftssicheren Aufgabenbereich.

Wie läuft das Studium ab?

Der Masterstudiengang MES ist anwendungsorientiert ausgeprägt. Der hohe Anteil des Projektstudiums in Einzelarbeit und Gruppen erfordert und fördert neben Ihrer fachlichen Qualifikation auch Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Selbständigkeit, Kreativität, Offenheit und Pluralität.

Sie erwerben die Fähigkeit, sich methodisch und systematisch schnell in neue Technik- und Wissenschaftsfelder einzuarbeiten. Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt drei Semester und umfasst 90 ECTS. Sechs Pflichtmodule, die den Studiengang charakterisieren, werden durch Angebote aus dem Wahlpflichtbereich ergänzt.

Neben Veranstaltungen aus dem Themenspektrum der Technik können Sie auch Module aus den Masterstudiengängen anderer Fachbereiche wählen.Individuelle Ausgestaltungsmöglichkeiten des Curriculums ergeben sich bei der Auswahl der Projekte. Diese können an laufende Forschungsprojekte angelehnt und in den hochschuleigenen Laboren bearbeitet werden. Zusammen mit der Masterthesis lassen sich so 40 ECTS-Punkte projektbezogen und spezifisch gestalten.

                                               Studienplan gemäß PO 2020

Was kommt danach?

Das Studium MES befähigt Sie zu einer hochqualifizierten Tätigkeit als Ingenieur*in in Entwicklung, Planung, Bau und Betrieb eingebetteter Systeme. 

Mögliche Berufsfelder sind natürlich die Produktentwicklung Eingebetteter Systeme sowie deren Vertrieb und Marketing. Und da eingebettete Systeme allgegenwärtig betrieben werden, ist Ihr Beschäftigungsfeld praktisch unbegrenzt:

  • Entwicklung von Produkten mit eingebetteten Systemen als Bestandteile
  • Produktionssteuerung
  • Management, Controlling und Qualitätsmanagement
  • Industrie- und Produktionsautomatisierung

Ein Masterstudium zeigt Ihrem künftigen Arbeitgeber, dass Sie mehr wollen. Sie haben deutlich bessere Chancen, die innerbetriebliche Karriereleiter zu erklimmen oder in Forschung und Entwicklung tätig zu werden. Im Öffentlichen Dienst ist ein Master in der Regel die Voraussetzung für Ihren Einstieg in den höheren Dienst.

Übrigens: Auch hier ist Ihr Masterabschluss MES dem Abschluss einer Universität gleichgesetzt. Sie wollen noch mehr erreichen? Ihr Masterabschluss MES bietet die Grundlage für Ihre Promotion.

Zulassung zum Studium

Voraussetzung für die Aufnahme des MES ist der erste berufsqualifizierende Abschluss einer Hochschule in Elektrotechnik, Informationstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Elektrotechnik) oder einer verwandten Fachrichtung mit Elektrotechnikanteilen in gleichem Umfang z.B. Informatik mit Vertiefung Embedded Systems. Auch mit einem Abschluss eines hier nicht genannten, verwandten Studiengangs können Sie sich bewerben.

Der Umfang des ersten Studienabschlusses soll 210 ECTS-Punkte oder eine Regelstudiendauer von mind. 7 Semestern an einer Hochschule betragen. Bewerber*innen mit Abschlüssen von weniger als 210 ECTS-Punkten oder weniger als 7 Semestern Studiendauer können sich trotzdem bewerben, müssen die fehlenden ECTS-Punkte aber durch die Absolvierung von Modulen aus den Bachelorstudiengängen des Fachbereichs ergänzen.

Der Abschluss muss mit einem Notendurchschnitt von 2,5 oder besser bewertet worden sein. Auch mit einem Abschluss schlechter als 2,5 können Sie sich für den Studiengang bewerben. Diese Bewerbungen werden von uns individuell geprüft. 

Internationale Studierende müssen zudem deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau von DSH2 nachweisen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung sind Deutschkenntnisse auf Niveau B2 ausreichend. Im Fall einer Zulassung haben Sie Zeit bis zur Immatrikulation, um den erforderlichen C1-Nachweis vorzulegen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des International Office.

Alle Informationen finden Sie noch einmal verbindlich zum nachlesen in der aktuellen Fassung der Prüfungsordnung M.Eng. Eingebettete Systeme (MES), § 2 Zugangsvoraussetzungen, Zulassung.

Sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da!

Auf einen Blick

  • Abschluss: Master of Engineering
  • Regelstudienzeit: 3 Semester
  • Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
  • Sprache: Deutsch 

Zugangsvoraussetzungen

  • Studienabschluss mit 210 ECTS-Punkten oder einer Regelstudiendauer von mindestens 7 Semestern
  • Notendurchschnitt von 2,5 oder besser
  • Internationale Studierende: deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau von DSH2

    Weitere Hinweise im Abschnitt "Zulassung zum Studium"!