Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Hochschule Fulda bemüht sich, ihren Webauftritt www.hs-fulda.de in Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0.

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für das Angebot des Webauftritts der Hochschule Fulda. Die Überprüfung der digitalen Barrierefreiheit erfolgte durch einen externen, unabhängigen Dienstleister.

Erstellung dieser Erklärung

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit wurde am 11. Oktober 2021 erstmalig erstellt.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Dieser Webauftritt ist teilweise barrierefrei. Es werden teilweise die Anforderungen der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0 erfüllt.

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

1. Barriere: Barrierefreiheitsfunktionen nicht gut erreichbar
Beschreibung: Die Barrierefreiheitsfunktion “Kontrastansicht” ist umständlich erreichbar und das Symbol hat bei Standardansicht zu wenig Kontrast.

2. Barriere: Untertitel von Audiodateien
Beschreibung: Die automatisch erzeugten Untertitel auf externen Videos sind nicht mit dem Bildmaterial synchron.

3. Barriere: Grafiken, Bedienelemente und Objekte ohne Alternativtexte
Beschreibung: Nur wenige Grafiken und Objekte haben Alternativtexte.

4. Barriere: Audiodateien ohne Alternativen
Beschreibung: Alternativen für Audiodateien und stumme Videos geben nur einen kleinen Teil des Inhalts wieder.

5. Barriere: Videos ohne Audiodeskription und/oder Volltext-Alternative
Beschreibung: Videos, in denen bildlastige Passagen vorkommen, benötigen eine Alternative zum Bild, da der Ton zum vollen Verständnis nicht ausreicht.

6. Barriere: HTML-Strukturelemente für Überschriften
Beschreibung: Überschriften sind zwar vorhanden (außer Suchausgabe), aber fehlerhaft verschachtelt, teilweise nur zur Erzeugung unterschiedlicher Schriftgrößen und Leerräumen.

7. Barriere: HTML-Strukturelemente für Listen
Beschreibung: teilweise Elemente, die als Liste strukturiert werden sollten, sind es nicht

8. Barriere: Inhalte gegliedert
Beschreibung: Teilweise fehlen p-Tags und es werden fehlerhafte b-Tags anstatt von strong-Tags verwendet.

9. Barriere: Beschriftung von Formularen programmatisch ermittelbar
Beschreibung: Teilweise sind die Labels nicht mit den Inputfeldern oder Boxen verknüpft.

10. Barriere: Sinnvolle Reihenfolge
Beschreibung: Inaktive Elemente können mit assistiven Technologien (Screenreader) angesteuert werden, obwohl diese nicht verfügbar sein sollten.

11. Barriere: Kontraste von Texten sind teilweise nicht ausreichend.
Beschreibung: Mit eingeschalteter Kontrastansicht: Bei kleinen Schriften lagen die Kontrastwerte teilweise unter 4,5:1.

12. Barriere: Texte können teilweise nicht auf 200 Prozent vergrößert werden, ohne das Inhalt verloren geht.
Beschreibung: Texte werden bei einer Vergrößerung abgeschnitten oder überlagern sich.

13. Barriere: Inhalte brechen nicht auf geringeren Auflösungen beziehungsweise kleineren Formaten um.
Beschreibung: Auf kleineren Anzeigevarianten ragen Inhalte über den Rand hinaus oder überlagern sich.

14. Barriere: Kontraste von Grafiken und grafischen Bedienelementen sind nicht ausreichend.
Beschreibung: Der Kontrast von Grafiken und grafischen Bedienelemente lag teilweise unter 3:1.

15. Barriere: Bei Erhöhung von Textabständen sind nicht mehr alle Inhalte sichtbar.
Beschreibung: Bei Erhöhung von Textabständen werden Texte abgeschnitten oder sie überlagern sich.

16. Barriere: Ohne Maus teilweise nicht nutzbar
Beschreibung: Teilweise sind einige Elemente (wie z. B. Infos in den Kontaktboxen) nicht nutzbar.

17. Barriere: Bewegte Inhalte sind nicht abschaltbar.
Beschreibung: Slideshows und Werbeeinblendungen sind teilweise nicht pausierbar.

18. Barriere: Bereiche teilweise nicht überspringbar
Beschreibung: HTML5 Elemente zur Auszeichnung von Bereichen (header, nav, main, aside, footer) erschließen den Seitenaufbau nicht sinnvoll, es werden keine sinnvollen Bereichsüberschriften eingesetzt.

19. Barriere: Linktexte sind nicht immer aussagekräftig.
Beschreibung: Teilweise enthalten die Linktexte nicht immer alle nötigen Informationen.

20. Barriere: Position des Fokus ist nicht zu erkennen.
Beschreibung: Der Tastaturfokus fehlt vollständig.

21. Barriere: Anderssprachige Wörter und Abschnitte sind teilweise nicht ausgezeichnet.
Beschreibung: Englische Wörter sind teilweise nicht mit dem „lang“-Attribut ausgezeichnet.

22. Barriere: Teilweise keine konsistente Navigation
Beschreibung: Teilweise ist nicht klar, wo man sich genau befindet, da die linke Navigation fehlt.

23. Barriere: Fehlermeldungen in Formularen teilweise nicht konkret genug
Beschreibung: Bei Fehlermeldungen in Formularen werden keine Informationen über das benötigte Format des Eintrages zur Verfügung gestellt. Unter „Termin eintragen“ werden keine erweiterten Informationen an den Screenreader gesendet, weder die Information, dass ein entsprechendes Feld ein Pflichtfeld ist, noch, dass es einen Fehler enthält. Es gibt nur eine visuelle Information.

24. Barriere: Die Syntax des HTML-Markup ist teilweise nicht korrekt.
Beschreibung: Teilweise falsche Verschachtelungen im HTML

25. Barriere: Name, Rolle, Wert teilweise nicht verfügbar
Beschreibung: Teilweise fehlende Rollen für Buttons / Links (wie z. B. kleine grüne Icons)

Die Beseitigung dieser bekannten Mängel wird derzeit geplant. Sobald diese Planung abgeschlossen ist, wird sie auf dieser Seite veröffentlicht.
 

Feedback und Kontaktmöglichkeiten

Sollten Sie Fragen in Bezug auf die Einhaltung der Anforderungen der Barrierefreiheit haben oder sollten Ihnen diesbezüglich Mängel aufgefallen sein, dann melden Sie sich gerne bei uns. Schreiben Sie uns eine E-Mail an onlineredaktion@verw.hs-fulda.de oder kontaktieren Sie uns per Post:

Hochschule Fulda
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
Telefon: +49 661 9640-0
Fax: +49 661 9640-1229
 

Kontakt zur Durchsetzungsstelle

Bei der Landesbeauftragten für barrierefreie IT des Landes Hessen gibt es eine Durchsetzungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Durchsetzungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen. Sie können die Durchsetzungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind.

Sie erreichen die Durchsetzungsstelle unter folgender Adresse:
Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten
Regierungspräsidium Gießen
Landgraf-Philipp-Platz 1-7
35390 Gießen

Tel.: +49641 303-2901
Fax.: +49611 32764-4036
E-Mail: Durchsetzungsstelle-LBIT(at)rpgi.hessen.de

Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für barrierefreie IT erhalten Sie auf der Website des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.