Wir möchten Sie begeistern.

Fließband mit unterschiedlichen Lebensmitteln und der Überschrift: Alle genießen Lebensmittel, sorge du für das technische Know-how!

Lebensmittel sind ein ganz zentrales Thema unserer Gesellschaft, mit technologischen, ökonomischen, ernährungsmedizinischen aber auch sozialen und ethischen Aspekten, die alle in unsere Ausbildung einfließen.

Wir möchten Sie für diese Themen begeistern.

Der Fachbereich Lebensmitteltechnologie  hat sich zum Ziel gesetzt anwendungsorientiert Ingenieure mit einer breiten fachlichen Kompetenz für die Herstellung von Lebensmitteln und die Entwicklung von Prozessen und Produkten auszubilden. Hierzu gehört auch ein versierter Umgang mit lebensmittelspezifischen Fragen der Marktwirtschaft, Gesetzgebung  und Vermarktung.

Das Betätigungsfeld eines Lebensmitteltechnologen ist vielfältig.

Daher möchten wir unseren Studierenden ein breites Ausbildungsspektrum anbieten. Unser Ausbildungskonzept ist nicht produktfokussiert, sondern erstreckt sich von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln bis hin zu kosmetischen und pharmakologischen Applikationen. Hierzu bieten wir einen lebensmitteltechnologischen und einen wirtschaftsingenieur-wissenschaftlichen Bachelor-Studiengang an.

Neben den Bachelorabschlüssen können Sie unseren konsekutiven forschungsorientierten, bei Bedarf auch berufsbegleitenden, Masterstudiengang Food Processing belegen und Ihr Studium bis hin zu einer Doktorarbeit am Fachbereich gestalten.

Die globale Ausrichtung der Ausbildung am Fachbereich zeichnet sich durch einen Bachelor mit integriertem Auslandsjahr und Promotionsprogramme aus.

Durch hohe Forschungsaktivitäten ist der Fachbereich bestrebt sich mit der lebensmittelherstellenden Industrie, forschenden Institutionen und Hochschulpartnern zu vernetzen, woraus sich für die Absolventen viele Anknüpfungspunkte für Abschlussarbeiten und für den Berufseinstieg ergeben.