Soforthilfe in Notfallsituationen

Wenn Sie sich in einer akuten seelischen Notlage befinden, lesen Sie bitte zunächst die folgende Vorbemerkung durch. 

Vorbemerkung:

Akute seelische Krisen sind Situationen, in denen sich Menschen verzweifelt, hilflos, ausweglos, alleine gelassen oder existentiell gefährdet fühlen.

Es handelt sich oft um Notfallsituationen, die meist keinen Aufschub vertragen, sondern eine sofortige oder zeitnahe Unterstützung durch professionelle Helfer erfordern.

Häufig können Familienmitglieder, Verwandte und Freunde in solchen Krisen hilfreich sein. Professionelle Helfer verfügen in der Regel über Fachkompetenz und Erfahrungen im Umgang mit seelischen Krisen, außerdem haben sie eine professionelle Distanz und können besser helfen als z.B. Angehörige.

Diese professionelle Hilfe zu finden, ist aber oft nicht einfach.

Seelische Krisen lassen sich in der Regel nicht unmittelbar, sondern oft nur mittel- und langfristig mit professioneller Hilfe lösen. Dies erfordert eine Abklärung, die z.B. über den Hausarzt, einen Facharzt oder eine Beratungsstelle angestoßen werden kann.

In seelischen Krisensituationen sollten Sie überlegen, ob Sie sofort, d. h. ohne zeitlichen Aufschub Hilfe benötigen. Wenn Sie sofortige Hilfe benötigen, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Ihr Hausarzt/Hausärztin ist in der Regel der erste Ansprechpartner auch bei seelischen Krisen. Falls Ihr Hausarzt nicht im Dienst ist, erfahren Sie über den telefonischen Anruf, wer der ärztliche Vertreter ist, oder ob Sie sich an den Ärztlichen Notdienst wenden sollen.

    Hausärzte sind Allgemeinmediziner oder Internisten, die in Notfallsituationen ein (kurzes) Gespräch, ein Notfallmedikament anbieten und weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen anregen oder veranlassen können.


  2. Oder Sie wenden sich an Ambulanz der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Fulda. Hier finden Sie in Akutsituationen direkte fachliche Hilfe und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.


  3. Brauchen Sie zunächst ein Gesprächangebot, können Sie sich auch an die Telefonseelsorge wenden.


Den Kontakt zu Ihrem Hausarzt/Hausärztin kennen Sie selbst am besten. Am Telefon erfahren Sie auch, wer Ihren Hausarzt in dringenden Fällen vertritt.