Erfolgreich Forschungsprojekte beantragen

Das Einwerben von Forschungsgeldern wird immer häufiger zum Gradmesser der Reputation von Hochschullehrenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen. Wer einen Drittmittelantrag schreiben möchte, steht meist jedoch vor der schwierigen Aufgabe, eine überzeugende Vorausschau auf das geplante Forschungsvorhaben zu formulieren und bewegt sich im Spannungsfeld von fachlich spezifischen Forschungsfragen und einer allgemein verständlichen Relevanz für die Gesellschaft.

In dem mehrteiligen Seminar soll es um das erfolgreiche Schreiben eines Forschungsantrags gehen.

In der ersten Sitzung wird der Prozess des Antragstellens vorgestellt. In einer zweiten Sitzung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit Ihre Antragsideen in einem Elevator-Pitch vorzustellen. Sie erhalten Feedback zu ihrem Abstract. In weiteren Sitzungen wird die Erstellung des Finanzplans und Aufgabenplans besprochen. In allen Sitzungen soll praxisnah erläutert werden, wie die Antragschancen optimiert und typische Fallstricke umgangen werden können. In der Abschlusssitzung wird ein Ausblick über das weitere Prozedere gegeben, wenn die Drittmittel erfolgreich eingeworben wurden.

Methode:
Für die Workshops ist ein steter Wechsel aus Input, Übungen, Reflexion und Austausch geplant.

Veranstaltungsziele:
•    Sie verstehen die Struktur von Forschungsanträgen und
•    haben grundlegende Kenntnisse über die Anforderungen der Forschungsförderer an Drittmittelanträge erworben.
•    Sie beherrschen Verfahren des kollegialen Feedbacks und des Peer-Reviews.
•    Sie haben sich ein Netzwerk geschaffen, in dem Sie einander bei zukünftigen Forschungsanträgen effizient kollegial unterstützen können.

Teilnahmevoraussetzung:
Sie sind bereit,
•    möglichst an allen Terminen teilzunehmen,
•    zwischen den einzelnen Veranstaltungstagen an der eigenen Projektskizze zu arbeiten,
•    Zwischenergebnisse einzureichen oder vorzustellen,
•    in Kleingruppen kollegiales Feedback auf diese Zwischenergebnisse zu geben und anzunehmen.

Termine:

4 Termine im WiSe 22/23

Referenten:

Katja Mruk - Alfred Stein - Eva Strösser

Ort:

Je nach aktueller Lage, werden die Workshops in Präsenz im großen Saal von Fulda Transfer, hybrid oder online stattfinden können.

Veranstaltungs-sprache:

Deutsch

Anmeldeschluss: n/a

Ansprechpartnerin für Fragen zur Veranstaltung

Katja Mruk

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

Kontakt

Katja Mruk

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

+49 661 9640-7401
+49 661 9640-159
Gebäude Hochschulzentrum HvB, Raum 6
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung
Bürozeiten
Mo – Fr ganztägig

Ansprechpartnerin für Fragen zur Veranstaltung

Dr.-Ing.

Eva Strösser

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

Kontakt

Dr.-Ing.

Eva Strösser

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

+49 661 9640-7418
+49 661 9640-7419
Gebäude Hochschulzentrum HvB, Raum 011
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Bürozeiten
Mo – Fr ganztägig erreichbar

Ansprechpartner für Fragen zur Veranstaltung

Alfred Stein

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

Kontakt

Alfred Stein

Nationale Forschungsförderung und allgemeine Forschungsberatung

+49 661 9640-1908
+49 661 9640-159
Gebäude 41, Raum 10
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung
Bürozeiten
Mo – Fr ganztägig