Forschungsschwerpunkte

In der Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist die Hochschule Fulda seit dem Jahr 2014 mit den folgenden drei profilbildenden Forschungsschwerpunkten vertreten:

Gesundheit, Ernährung, Lebensmittel

Erforschung von Fragestellungen in allen Bereichen von Public Health, Pflegeforschung, Gesundheitsförderung und Versorgungsforschung; Entwicklung und Erforschung von Themen rund um eine gesunde Ernährung und gesunde Lebensmittel in allen Lebensphasen.

Research in all areas of public health, nursing, health promotion; health services research; Design & Development, research of issues concerning healthy nutrition and healthy food during all phases of life.

Interkulturalität und soziale Nachhaltigkeit

Im Zentrum stehen interkulturelle, sozial-politische, ökonomische und rechtliche Aspekte der Globalisierung und Europäischen Integration und Forschung zu sozialer Gerechtigkeit, Sicherung immaterieller Güter (Klima, Gesundheit, Teilhabe), sozialräumlichen Disparitäten und sozialer Nachhaltigkeit.

The research focuses on intercultural, social, political, economic and legal aspects of advancing globalization and European integration as well associal equity, protection of intangible goods (climate, health, participation), social sustainability and special disparity.

Informatik und Systemtechnik

Benutzerzentriertes Design innovativer Benutzungsschnittstellen, Barrierefreiheit, Prototyping, Gesten-Interaktion; neue Medien in Lehre & Forschung; Gebäudeklimaregelung, Automatisierte Mückenklassifizierung, Steuerung von Schwerionensynchrotrons und mobile Magnetfeldsensorsysteme.

User-centered Design (UCD) of Innovative User Interfaces, Accessibility, Prototyping, Gesture Based Interaction; New Media in Teaching & Research; Building Climate Control, Automated Moskito Classification, Heavy Ion Synchrotron Control, Mobile Magnetic Field Sensor Systems.

HRK-Forschungslandkarte

Mit der Forschungslandkarte informiert die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in einer interaktiven Datenbank über Schwerpunkte in der Forschung, die in besonderem Maße das institutionelle Profil einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften prägen. Im Falle der Hochschule sind das die genannten drei Forschungsschwerpunkte.

Erst das Überschreiten bundesweit abgestimmter Schwellenwerte für Forschungs- und Drittmittel, Wissenschaftler, Publikationen bzw. Promotionen führt zu einer Abbildung in dieser Forschungslandkarte. Drei ist die maximal mögliche Anzahl an Forschungsschwerpunkten je Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Weitere Informationen zur HRK-Forschungslandkarte