Kooperationen

Kooperative Promotionsverfahren

Zurzeit gibt es laufende kooperative Promotionsvorhaben mit 27 Universitäten in Deutschland und vier im europäischen Ausland. Grundsätzlich ist ein kooperatives Promotionsverfahren mit jeder Hochschule mit eignen Promotionsrecht möglich, wenn sich dort eine geeignete Professorin / Professor findet, die/der bereit ist, in eine kooperativen Promotionsverfahren zu betreuen.

Seit 2011 besteht ein kooperatives Promotionsprogramm mit der Universität Kassel.
Einzelne Fachbereiche der Hochschule Fulda haben darüber hinaus bilaterale Promotionsvereinbarungen mit Universitäten oder Einheiten von Universitäten im In- und Ausland abgeschlossen.

Kooperatives Promotionsprogramm mit der Universität Kassel

Die Präsidien der Hochschule Fulda und der Universität Kassel haben sich im Februar 2011 auf ein gemeinsames Promotionsprogramm geeinigt, dass sich jeweils über alle Fachbereiche der beiden Hochschulen erstreckt.

Dies umfasst:

  • kooperative Betreuung durch eine Professorin/einen Professor der Hochschule Fulda und eine Professorin/einen Professor der Universität Kassel
  • Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Betreuung der Promotion durch die Promotionsbeauftragten der beiden Hochschulen
  • Nutzung der „Angebote für Promovierende der Universität Kassel“ durch die Promovierenden der Hochschule Fulda und umgekehrt
  • Teilnahmemöglichkeit an einem Promotionskolleg oder an einer thematischen Promotionsarbeitsgruppe
  • Beratung der Promovierenden durch die Promotionsbeauftragten der beiden Hochschulen hinsichtlich eines individuellen Förderplanes

Dieses Promotionsprogramm garantiert allerdings keine Betreuung durch die Universität Kassel, es obliegt jeder Professorin/jedem Professor selbst, ob sie/er eine kooperative Promotion betreuen möchte.

Internetseite der Promotionsförderung der Universität Kassel