MoDiVe richtet 2. "Diätetikforum Fulda" aus

26.02.2020

Ernährungsfachkräfte der Region trafen sich im Rahmen des 2. Diätetikforums Fulda an der Hochschule Fulda, um Lösungsansätze für Herausforderungen im Berufsfeld der Ernährungsfachkräfte zu erarbeiten.

Am 30. Januar 2020 fand das 2. Diätetikforum Fulda des Projekts MoDiVe (Modellprojekt für die diätetische Versorgung im Raum Fulda) statt. Teilgenommen haben rund 20 Diätassistentinnen, Absolventinnen des Bachelorstudiengangs Diätetik, Oecotrophologinnen und Ernährungswissenschaftlerinnen aus der ambulanten und stationären Ernährungsberatung und -therapie der Region.

Die Veranstaltung knüpfte thematisch an das 1. Diätetikforum im Juli 2019 an. Dort wurden Herausforderungen im Berufsfeld der Ernährungsfachkräfte gesammelt und durch die Ergebnisse der wissenschaftlichen Ist-Analysen des Projekts MoDiVe ergänzt. Dazu zählen unter anderem zeitliche und finanzielle Faktoren, die interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie die Sichtbarmachung des Berufsbildes. Während des 2.  Diätetikforums wurden erste Lösungsansätze für die benannten Herausforderungen in Kleingruppen erarbeitet und gemeinsam diskutiert.

Der zweite Teil der Veranstaltung wurde mit einem Vortrag von Frau Prof. Dr. Kohlenberg-Müller zum Thema prozessgeleitetes Handeln in der Diätetik eröffnet. Aufgrund der Professionalisierung in der Diätetik nimmt die Relevanz des prozessgeleiteten Handelns und somit der Einsatz von Prozessmodellen in der Ernährungsberatung und -therapie zu. In der Fortbildungsveranstaltung wurden sowohl mögliche Chancen, als auch Herausforderungen einer Prozessimplementierung in den Berufsalltag der Ernährungsfachkräfte beleuchtet.

Das Diätetikforum Fulda ist Bestandteil des „Modellprojekts für die diätetische Versorgung“ (MoDiVe) unter der Leitung von Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller und unter Mitarbeit von Nadja Noll und Maren Peuker.

Ziel des Forums ist die Vernetzung der Ernährungsfachkräfte in der Region Osthessen. Zusätzlich soll das Berufsfeld und seine Sichtbarkeit in der Region gestärkt werden. Gleichzeitig bietet das Forum die Möglichkeit der fachlichen Fortbildung sowie der Vergabe von Fortbildungspunkten, die für den Erhalt von Fortbildungszertifikaten bei den entsprechenden Berufsverbänden notwendig sind.