Usability und User Experience

Qualitätsmerkmal Usability

Usability wird im Deutschen üblicherweise mit Gebrauchstauglichkeit oder Benutzerfreundlichkeit übersetzt. Diese Begriffe stehen für das Ausmaß, in dem ein System, ein Produkt oder ein Dienst durch eine oder mehrere definierte Zielgruppen in einem bestimmten Anwendungskontext benutzt werden kann, um bestimmte Ziele effektiv, effizient (schnell und reibungslos) und zufriedenstellend zu erreichen.

Usability wird als wichtiges Qualitätsmerkmal für Schnittstellen zwischen Mensch und Computer/ Maschine/ Technik angesehen: Gute Gebrauchstauglichkeit bewahrt den Anwender vor unnötigen und mitunter auch frustrierenden Nebenaufgaben, wie zum Beispiel unklaren Abfragen von Daten oder umständlichen Bedienschritten. Dies trifft auf Websites und Software-Anwendungen genauso zu wie auf medizinische Geräte oder komplexe Steuerungen von Industrieanlagen. Während schlechte Usability von Benutzern leicht wahrgenommen und auch benannt wird, ist dies für gute Benutzerfreundlichkeit meist deutlich seltener der Fall.

Von Usability zu User Experience

User Experience (UX) wird als Erweiterung des Begriffs Usability um emotionale und ästhetische Faktoren verstanden, wie ein attraktives Design oder Spaß bei der Nutzung (Joy of Use). UX lässt sich übersetzen als Nutzer- oder Nutzungserlebnis.

User Experience stellt insofern einen umfassenderen Ansatz dar, als die enger gefasste Gebrauchstauglichkeit: Sie deckt das gesamte Nutzungserlebnis ab, das Anwender erfahren. Eine gute User Experience kann positive Gefühle wie Spaß oder Freude hervorrufen, was eine höhere Akzeptanz seitens der Nutzer bewirken kann, als bei Produkten, die lediglich hinsichtlich Effektivität und Effizienz optimiert wurden.

UX als deutlich jüngere Disziplin befindet sich noch in der Entwicklung, während die Methoden und Gestaltungsrichtlinien der Usability weitgehend etabliert sind.

Gestaltungsrichtlinien und Methoden

Usability-Test eines Info-Terminals
Usability-Test eines Info-Terminals

Um gute Usability und User Experience zu erreichen, kann zum einen auf Gestaltungsrichtlinien zurückgegriffen werden, zum anderen existieren vielfältige Methoden, über die beide Aspekte im Rahmen des Interaktionsdesigns Berücksichtigung finden. Von zentraler Bedeutung ist wiederum die benutzerorientierte Gestaltungsmethodik (vgl. Interaktionsdesign).  

Das Team des KMCI verfügt aufgrund seiner Ausbildung, der kontinuierlichen Beobachtung neuer Entwicklungen und den vielfältigen Erfahrungen aus Projekten sowohl über das erforderliche Gestaltungswissen als auch die Methodenkompetenz, Lösungen mit hoher Usability und User Experience zu erarbeiten. Mit seinem neuen UsabilityLab besitzt es zudem leistungsfähige Technik für aussagekräftige Usability- und UX-Evaluationen.

Kontaktieren Sie uns, wenn wir auch Sie mit unseren Kompetenzen im Bereich Usability und UX unterstützen dürfen.