Vernetzen

Das ZCMK: Fachkundige Ansprechpartner, Problemlöser und Talentförderer unter einem Dach

Technische und nicht technische Entwicklungen, der Klimawandel und zunehmender globaler Wettbewerb verändern unser Zusammenleben, das Gesundheitswesen sowie die Catering- und Foodbranche. Die damit verbundenen Herausforderungen sind nur als gemeinsame Anstrengung von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik lösbar. Das ZCMK sieht sich hierbei als Mitgestalter betrieblicher Prozesse, neuer Geschäftsmodelle aber auch sozialer und technologischer Innovationen. Mit Investitionen in und Kommunikation über die Forschung, interdisziplinärer Expertenzusammenarbeit und einem aktiven Nachwuchscoaching können Innovationsdienstleistungen entstehen, welche Unternehmen Wettbewerbsvorteile bieten, die Gesundheit und Lebensqualität des Einzelnen optimieren und urbanen wie ländlichen Standorten nachhaltige, lebenswerte Zukunftsperspektiven ermöglichen.

Wissenschaftliche Kooperationen

Die beste Voraussetzung für erfolgreiche Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen sind gut vernetzte und interdisziplinär aufgestellte Forschungskompetenzen. Das ZCMK sucht daher den Dialog zu anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, stellt einzelne Forschungs(teil)ergebnisse vor und kommuniziert den Forschungs- und Innovationsbedarf.

Zum Thema

Zusammenarbeit mit Organisationen, Unternehmen, Verbänden und Stiftungen

Wissenschaftlich erarbeitete Erkenntnisse in innovative Lösungen für die Catering- und Foodpraxis umzusetzen, gehört zu den zentralen Aufgaben des ZCMK. Um dies leisten zu können, sind neben wissenschaftlicher Expertise auch Markt- und Branchenkenntnisse notwendig. Das ZCMK sucht daher den Kontakt zu institutionellen, sozialen und wirtschaftlichen Stakeholdern, die als Multiplikatoren an der Akzeptanz und der Durchsetzung unserer Forschungsarbeiten mitarbeiten.

Zum Thema

Wirtschaftliche Kooperationen

Das ZCMK fördert mit zahlreichen Maßnahmen den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. An solchen Terminen kommuniziert das ZCMK die aktuelle Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und zeigt auf, wie Unternehmen von der gemeinsamen Forschungsarbeit profitiert haben. Damit soll der Zugang zum Netzwerk ZCMK vereinfacht werden – häufig der Anfang einer neuen Forschungsbeziehung.

Zum Thema

Nachwuchsförderung

Forschungswissen fließt fortwährend in die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Oecotrophologie ein. Das ZCMK bietet einzelnen Studierenden zudem die Möglichkeit, an Forschungsprojekten mitzuarbeiten. Und auch für den nächsten Schritt als Nachwuchswissenschaftlerin und Nachwuchswissenschaftler unterstützt das ZCMK beim Finden des passenden Promotionsthemas und der Suche nach der richtigen Mentorin bzw. Mentor.

Zum Thema