Wirtschaftliche Kooperationen

Teamplayer und Vorbilder für gelebte Zukunftswerte in Unternehmen

In enger Kooperation mit der Großküchenindustrie, dem Lebensmittelgroßhandel (Retail), der Cateringwirtschaft sowie bundesweit agierenden Sozial- und Berufsverbänden arbeiten wir an praxis- und nachhaltigkeitsorientierten Forschungsprojekten, wiss. Weiterbildungskonzepten sowie der Aktualität der Präsenzlehre. Sämtliche Aktivitäten stärken das ZCMK personell z.B. in der Nachwuchsförderung oder der Mitbetreuung von Abschlussarbeiten. Durch jahrelang konstante Forschungserfolge konnte das ZCMK auch einen Beitrag zur Profilierung der Forschungskompetenz der Hochschule Fulda leisten. Die Praxis profitiert von Lösungskonzepten, die transdisziplinär, aus der Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlichen Disziplinen, dem vernetzten Know How von Praxispartnern und der Auskunftsbereitschaft und Mitarbeit von Basisakteuren entstanden ist. Wir danken allen Beteiligten hierfür, denn ohne sie wäre diese Forschungsarbeit nicht möglich. Insbesondere zu nennen sind Führungskräfte sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachfolgender Partner:

  • Gerhard Bruder (Institute of Culinary Art)
  • Andreas Conrad (REWE Croup)
  • Bernd Ehlers (Seniorconsult PariSERVE GmbH)
  • Reinhold Fenz (Fenz Software GmbH)
  • Andreas Helm (Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik)
  • Raimund Klug (Transgourmet Deutschland GmbH)
  • Prof. Dr. habil. Georg Koscielny 
  • Johann Lafer (food@ucation GmbH)
  • Winfried Menke (Pentagast eG)
  • Burkart Schmid (Deutsches Institut für Gemeinschaftsgastronomie)
  • Carsten Zellner (Verband der Fachplaner Gastronomie-Hotellerie-GV)
  • Rudolf Lacher (Lacher Großküchen GmbH)

„Es muss uns gelingen, wieder mehr Begeisterung für die Cateringbranche unter dem Nachwuchs zu wecken. Dann kann hier richtig etwas passieren, so lautete die einstimmige Ziel des Tages. Am 27. Januar 2016 findet die nächste Beiratssitzung statt. In diesem Jahr sind es studentische Projektarbeiten zum Großthema „Demographischer Wandel“, die vor den Beiratsmitgliedern ihre Ergebnisse präsentieren.