Maximilian Schöner
+49 661 9640-6242
0661 9640-6490

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Master of Arts

Thema der Promotion: Umgang mit Heterogenität in der Berufsbildung

Hochschule Fulda
Gebäude 53, Raum 331
Leipziger Straße 123
36037 Fulda

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

Zuständigkeiten und Aufgaben

  • Projektmitarbeiter im Projekt DiaGU

Vita

  • Seit 9/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Fulda (Projekt DiaGU)
  • 1/2020 – 1/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Kassel (Elternzeitvertretung)
  • 10/2019 – 8/2021: Honorardozent bei DAA Kassel und Hochschule Fulda (Bereiche Pflegewissenschaft, Humanbiologische Grundlagen)
  • 10/2016 – 8/2020: Berufstätig als Gesundheits- und Krankenpfleger
  • 10/2013 – 9/2016: Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

 

Studium und Ausbildung

  • 10/2018 – 12/2020: M.A. Pädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe (Uni Kassel)
  • 10/2013 - 9/2018: B.Sc. Pflege (Hochschule München)
  • 10/2013 - 9/2016: Examen zum Gesundheits- und Krankenpfleger (Klinikum Augsburg)

Forschungsprojekte

  • Förderbezogene Diagnostik zur Gestaltung inklusiver, binnendifferenzierter, adaptiver Unterrichtssettings für die Primärstufe, Sekundarstufe I und Berufsfachschulen“ Verbundprojekt der BMBF Förderlinie „Förderbezogene Diagnostik in der inklusiven Bildung“

Publikationen

  • Schöner, M. & Trumpa, S. (2023). Diagnostik in der beruflichen Bildung – Ergebnisse eines Literaturreviews. In: bwp@ Spezial PH-AT2: Diversität in der Berufsbildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz – Perspektiven aus Forschung, Entwicklung und Bildungspraxis, hrsg. v. Albert, S., Heinrichs, K., Hotarek, I.,Zenz, S., 1-20.
  • Schöner, M. & Trumpa, S. (2023). Unterrichtsplanung an beruflichen Schulen im Übergangsbereich - Erkenntnisse aus einer qualitativen Studie. In: BWP – Zeitschrift für Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis. 52 (4), S. 56-59
  • Trumpa, S., Greiten, S., Veber, M., Schöner, M., Skribbe, S., Overbeck, T. & Milius, F. (2024). Zusammenhang von förderbezogener Diagnostik und Unterrichtsplanung aus Sicht von Lehrkräften der Primarstufe, Sekundarstufe und Berufsfachschule – Interpretationsansätze auf Basis von drei Fallzusammenfassungen. In I. Bosse, K. Müller & D. Nussbaumer (Hrsg.), Internationale und demokratische Perspektiven auf Inklusion und Chancengerechtigkeit (S. 313-320). Klinkhardt.
Zurück zur Listenansicht