Projekt DEAL

Das Projekt DEAL verfolgt das Ziel, bundesweite Lizenzverträge für elektronische Zeitschriften abzuschließen, um den Zugang zu Fachliteratur für die Wissenschaft nachhaltig zu verbessern und eine „Open-Access-Komponente“ einzubauen. Auftraggeber von DEAL ist die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen – vertreten durch die Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Die Hochschule Fulda unterstützt das Projekt DEAL.

Derzeit erfolgen Verhandlungen mit den Verlagen Elsevier, Springer und Wiley. Im Folgenden Informationen zum uns bekannten Verhandlungsstand und zu den Auswirkungen für die Hochschule Fulda.


Elsevier

Bis zum 31.12.2017 hatte die Hochschule Fulda über die HLB und das HeBIS-Konsortium das Produkt „ScienceDirect – Freedom Collection“ lizenziert. Gemeinsam mit den hessischen Universitätsbibliotheken kündigte die Hochschule Fulda – ebenso wie zahlreiche deutsche Wissenschaftseinrichtungen – den Vertrag, um über die Projektgruppe DEAL einen zukunftsweisenden Vertragsabschluss zu erzielen. Die Verhandlungen zwischen DEAL und Elsevier sind derzeit unterbrochen (siehe dazu die Pressemitteilung der HRK v. 5. Juli 2018).

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Verhandlungen zwischen DEAL und Elsevier.

Versorgung mit Elsevier-Literatur

Sie haben weiterhin Zugriff auf einen Großteil der ehemals lizenzierten Elsevier-Zeitschriften. Bitte recherchieren Sie dazu in unserem Suchportal FILIP. Seit dem 1. Januar 2018 publizierte Artikel sind – sofern sie nicht open access erschienen sind – nicht frei zugänglich. Die HLB bietet Studierenden und hauptamtlich Beschäftigten (auch Promovierenden) der Hochschule Fulda dazu einen Service für die kostenfreie Fernleihbestellung.


Springer Nature

Mit Springer Nature ist am 22. August ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet worden, das die Eckpunkte eines zukünftigen Vertrags skizziert. Dieser wird voraussichtlich im Herbst 2019 unterzeichnet und veröffentlicht; das MoU ist nicht öffentlich. Der zukünftige Vertrag wäre die bislang weltweit größte Publish-&-Read-Vereinbarung.

Der Beginn der Vereinbarung ist zum 01.01.2020 geplant und soll eine Laufzeit von zwei Jahren mit Option auf ein weiteres Jahr haben (s. HRK Pressemitteilung v. 22.08.2019). Bis dahin gilt weiterhin die Übergangsvereinbarung vom 31.12.2019, die der Hochschule Fulda den Zugriff auf aktuelle Aufsätze von über 2.500 Verlagszeitschriften sichert.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Verhandlungen zwischen DEAL und Springer Nature.


Wiley

Der erste Vertragsabschluss für ein bundesweites Publish&Read-Modell ist mit dem Wiley erzielt worden. Das zukunftsweisenden Lizenzmodell mit Open Access-Komponente gewährleistet Zugriff auf alle elektronischen Zeitschriften des Wiley-Verlags und standardmäßig die Möglichkeit, in nahezu allen Wiley-Zeitschriften Open-Access unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY) zu publizieren.

Die Hochschule Fulda ist an dem Vertrag beteiligt, der bis zum Jahre 2021 läuft. Der Vertrag bietet zahlreiche Vorteile, u.a.:

  • Zugriff auf aktuelle Hefte von über 1.500 wissenschaftlichen Zeitschriften
  • Gesicherter Archivzugang zurück bis zum Jahre 1997
  • Publikation von Open Access für alle „submitting corresponding authors“ der teilnehmenden Einrichtungen in Wiley-Zeitschriften

Weitere Informationen finden Sie im FAQ auf der DEAL-Projektseite.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Verhandlungen zwischen DEAL und Wiley.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte

Kontakt

Berthold Weiß

+49 661 9640-9802

Kontakt

Patrick Langner

+49 661 9640-9824

Kontakt

Britta Frixel

+49 661 9640-9877