Nachlässe

Zum Bestand der HLB gehören auch einige Nachlässe, die zum größten Teil noch unbearbeitet sind.

Eine Auflistung finden Sie auch im offenen Verbundinformationssystem für Nachlässe und Autographen in Deutschland, in Kalliope.

  • Nachlass Alexander Baustädt – (Akten zum Prozess des Fuldaer Lycealfonds)
  • Nachlass Walter Dietrich – (Volkswirtschaftliche Abhandlungen, Briefwechsel mit Bergwerksfirmen)
  • Nachlass Matthias Hartmann – (Biographisches, Briefe, Manuskripte, Tagebücher, Zeitungsausschnitte zur Geschichte Fuldas. Dabei Nachlass von Anton Joseph Hartmann)
  • Nachlass Michael Henkel – (Biographisches, Briefe, Manuskripte, Tagebücher, Musikalien. Dabei auch Nachlass von Heinrich Henkel)
  • Nachlass Franz Krisch – (Akten)
  • Nachlass Fritz Luckhard – (Material zur Geschichte der Ebersberger)
  • Nachlass Ferdinand Rübsam – (Manuskript)
  • Nachlass Adam Joseph Schwank – (Akten, Autographisches, Biographisches, Briefe, Kollegnachschriften, Tagebücher; siehe Schwank'sche Stiftung)
  • Nachlass Dr. Joseph Theele – (Briefe, Akten, Kollektaneen)
  • Nachlass Ludwig Trier – (Akten und Fotos (Corps Cattia))


Eine Besonderheit stellt der einzige am Standort Campus aufbewahrte Nachlass dar:

Hier handelt es sich ausnahmslos um gedruckte Werke, also im Prinzip um die Bibliothek von Dr. Walter Bauer, daher erfolgte die Erschließung im FILIP. Dr. Bauer, geb. 1901 in Heilbronn, war 1946/47 Mitglied des Wirtschaftsrates beim Länderrat in Stuttgart und von 1946 bis 1951 Generaltreuhänder für den konzerngebundenen Kohlenhandel in der US-amerikanischen Besatzungszone. Von 1952 bis zu seinem Tod 1968 in Fulda amtierte er als Vorstandsvorsitzender der Valentin Mehler AG in Fulda, ab 1967 war er auch Hauptanteilseigner.


Kontakt

Nadine Hecht

+49 661 9640-9844