Schwank’sche Stiftung

Im Jahr 1886 vermachte Adam Joseph Schwank seine Gelehrtenbibliothek durch einen Schenkungsvertrag der Fuldaer Landesbibliothek. Dem Wunsch des Stifters folgend sind die 7328 Bände im Magazin separat aufgestellt. Die Titel sind alle online nachgewiesen, daneben besteht noch ein systematischer "Realkatalog der Schwankschen Stiftung", der von Carl Scherer um 1910 angelegt wurde.

Die Sammlung Schwanks, der Mitglied einer Freimaurerloge war, enthält zahlreiche wertvolle und seltene Titel. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich der Rechtswissenschaft, der hessischen Geschichte und Literatur, der "Fuldensien" sowie der Freimaurerei.

25 z. T. seltenere, allerdings unvollständige Zeitschriftenreihen des 18. und 19. Jhs, wie z. B. Aus der Mansarde (1860-1862) oder Das Journal von und für Deutschland (1784-1789) finden sich z.B. unter der Allgemeinen Wissenschaftskunde. Die Gruppe Sprachwissenschaft und Literatur, Abt. Deutsche Sprache, enthält neben zahlreichen Erstausgaben der Klassiker eine Reihe von Almanachen und Taschenbüchern sowie eine gute Sammlung hessischer und fuldischer Schriftsteller. Im Fach Pädagogik dominieren Schriften zur Universitätsgeschichte und Studentica. Die Theologie ist mit 341 Drucken vertreten, mit Schwerpunkt auf den in Fulda gedruckten Werken. Im Bereich Kunstwissenschaft ist ein Sammelband mit 677 ausgeschnittenen und aufgeklebten Holzschnitten vorwiegend aus dem 16. Jh. besonders bemerkenswert.

Das historische und politische Interesse Schwanks, der an der Revolution von 1848 aktiv beteiligt war, dokumentieren vier Bände mit Flugschriften aus den Jahren 1812-1814 und ca. 50 Darstellungen über die Zeit zwischen den Freiheitskriegen und 1848.

Werke der Schwank’schen Stiftung mit fuldischem bzw. hessischem Bezug wurden bereits digitalisiert und stehen auf FulDig, dem Digitalisierungsserver der HLB, online zur Verfügung.

Nutzung:
Die Handschriften und Drucke der Schwank'schen Stiftung unterliegen der allgemeinen Einschränkungen für die Historischen Bestände.

Kontakt

Nadine Hecht

+49 661 9640-9844