FOKUS an der Hochschule Fulda

FOKUS – Forschungsdatenkurse für Studierende und Graduierte – ist ein Verbundprojekt und gemeinsames Forschungsvorhaben im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Digitaler Wandel in Bildung, Wissenschaft und Forschung“, Förderbereich Forschungsdaten.

An dem Projekt beteiligt sind die Philipps-Universität Marburg, die Goethe-Universität Frankfurt, die Justus-Liebig-Universität Gießen, die TU Darmstadt und die Hochschule Fulda. Die Projektkoordination liegt bei der Universität Marburg.

Ziel von FOKUS

Ziel des FOKUS-Projektes ist die Entwicklung von fachbezogenen, modularen Schulungseinheiten im Bereich des Forschungsdatenmanagements und im Bereich der Archivierung von Forschungsdaten. Diese sollen auch an der Hochschule Fulda nachhaltig etabliert und für eine Nachnutzung angelegt werden.

FOKUS will damit der Entwicklung der Daten im Forschungsprozess begegnen, die durch eine enorme Zunahme des Datenvolumens, durch neue Möglichkeiten der Vernetzung und Analyse von Daten und andere erhebliche Veränderungen geprägt ist.

Wissenschaftler*innen sollen somit eine an ihren Bedürfnissen, aber auch an neuesten Ideen ausgerichtete Unterstützung bekommen.

Umsetzung an der Hochschule Fulda

Die Hochschule Fulda ist mit einer 25%-Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters an FOKUS beteiligt. Die Aufgabe hier ist die Entwicklung eines Forschungsdatenkurses für die Graduiertenqualifizierung, was in zwei Arbeitspaketen geleistet werden soll: Zum einen soll ein Pilotmodul für die Graduiertenqualifizierung, zum anderen soll die Nachhaltigkeit und Verstetigung der Lehrangebote entwickelt werden.

Die Hochschule Fulda bietet bereits ein breiteres Spektrum an Qualifizierungsmöglichkeiten, so etwa in den Fachbereichen oder in den Promotionszentren. Es ist ein Ziel, die Forschungsdatenkurse in diesen größeren Zusammenhang einzubetten.

Literaturhinweise und weiterführende Links

zur Übersicht

Kontakt

Dr.

Sebastian Mehl

Fokus-Projekt

+49 661 9640-1910 Gebäude 41, Raum004
Dr. Sebastian Mehl +49 661 9640-1910

Kontakt

Prof. Dr.

Steven Lambeck

Vizepräsident für Forschung und Entwicklung

+49 661 9640-1030 Gebäude 32, Raum202
Prof. Dr. Steven Lambeck +49 661 9640-1030
Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung