FulDat – Fuldaer Datenrepositorium

FulDat ist – im Rahmen der HeFDI-Kooperation - ein separater Bereich („community“) innerhalb von TUdatalib, dem institutionellen Repositorium der TU Darmstadt. Zugang erfolgt über die TUdatalib-Startseite, danach können Fuldaer Nutzer*innen in den Bereich „Hochschule Fulda“ navigieren. Die acht Fachbereiche der Hochschule Fulda sind darin Unterbereiche mit jeweils einer allgemeinen Sammlung. Weitere Sammlungen können auf Wunsch angelegt werden - bitte nutzen Sie das Kontaktformular oder wenden Sie sich an die lokalen Administratoren (forschungsdaten@hlb.hs-fulda.de).

Forschende der HS Fulda haben mit ihrem Hochschul-Account (fd-Nummer) Zugang zum System und werden automatisch ihrem Fachbereich zugeordnet. Hochladen von Datensätzen – beschreibende Metadaten und beliebig viele Dateien - erfolgt innerhalb einer Sammlung.

Was ist ein Datenrepositorium?

Forschungsdatenrepositorien sind Orte, um Daten langfristig zu speichern und (frei oder eventuell eingeschränkt) mit anderen zu teilen. Damit sind sie auch eine Fundstelle für Nachnutzung bestehender Daten. Repositorien sind generisch (Daten aller Fachgebiete), institutionell oder disziplinspezifisch.
Disziplinspezifische Repositorien bieten mehr Möglichkeiten (aber auch Verpflichtungen), Daten entsprechend den Anforderungen des Fachgebiets zu dokumentieren. Außerdem steigen die Chancen, dass Datensätze von potentiell interessierten Fachkolleg*innen gefunden und eventuell nachgenutzt werden.

Das Projekt re3data.org (REgistry of REsearch data REpositories) listet derzeit (März 2022) über 2800 Repositorien weltweit und bietet diverse Suchfunktionen zum Auffinden eines geeigneten Repositoriums.

Optionen für Sichtbarkeit von Datensätzen:
Daten frei im Netz verfügbar (Open Access)kann von Nutzern konfiguriert werden – Schritt 4) im Workflow zum Einreichen von Daten
Nur Metadaten veröffentlichen• Konfiguration durch Administrator für eingereichten Datensatz
• Potentielle Nachnutzer erfahren von der Existenz des Datensatzes und können Daten anfragen (Kontakt dann über HLB Fulda).
• Freier Zugang zu einzelnen Dateien (z.B. nur die Readme-Datei eines Datensatzes) ist möglich, Freischaltung ebenfalls durch Administrator.
Keine Veröffentlichung, nur langfristige SpeicherungZugriffsrechte wie für übergeordnete Sammlung.
In allgemeinen Sammlungen eines Fachbereichs sind auch unveröffentlichte Datensätze für alle Mitglieder sichtbar, alternativ können Nutzer*innen eigene Sammlungen beantragen.

Details zu Sichtbarkeit von Daten, DOI, Sammlungen

Option „nur Metadaten veröffentlichen“:
Im Rahmen einer Datenanfrage müssen potentielle Nachnutzende Name und Mailadresse angeben und können ihr Interesse begründen. Anfragen werden von der HLB Fulda in Absprache mit Autor*innen des Datensatzes beantwortet. Autor*innen können in der Beschreibung des Datensatzes auch eigene Kontaktdaten angeben.
Freier Zugang zu einzelnen Dateien ist möglich. Bei umfangreicher Teilveröffentlichung (z.B. 25 von 80 Dateien) empfehlen wir, zwei getrennte Datensätze einzureichen.

DOI-Vergabe
Vergabe eines DOIs erfordert mindestens Veröffentlichung der Metadaten. Schon vor Veröffentlichung wird im System automatisch ein reservierter DOI angelegt. Dieser kann bereits an z.B. Verlage kommuniziert werden, wird jedoch erst nach Veröffentlichung registriert und freigeschaltet.

Allgemeine Sammlung des Fachbereichs

  • Direkter Zugang nach Einloggen auf TUdatalib
  • Damit sind auch unveröffentlichte Daten für alle Nutzer*innen desselben Fachbereichs sichtbar

„Eigene“ Sammlung

  • Auf Anfrage an Team Forschungsdaten
  • Nutzer*innen entscheiden selbst, wer (lesenden und ggf. schreibenden) Zugang zur Sammlung erhält
  • Erhöhte Sichtbarkeit und „Gruppenidentität“ im Repositorium
  • z.B. für Professuren, Fachgebiete, Projekte, Doktorarbeiten, ….
  • Benötigte Informationen: Titel der Sammlung, eventuell beschreibender Text, gewünschte Zugangsrechte (erwähnte Personen müssen sich zuvor mindestens einmalig in TUdatalib einloggen)

Sichtbarkeit von Daten und Metadaten in Datensätzen richtet sich zunächst nach Rechten der übergeordneten Sammlung, Rechte können danach erweitert (Einschränkungen gelöscht) werden – damit kann eine insgesamt eingeschränkt zugängliche Sammlung frei veröffentlichte Datensätze enthalten. Wir empfehlen daher gegebenenfalls restriktive Rechte für Sammlungen, die perspektivisch mehrere Datensätze mit unterschiedlich definierten Zugangsrechten haben können.

Workflow zum Einreichen von Daten

  1. Einloggen mit Hochschul-Account (fd-Nummer)
  2. Menü Mein Benutzerkonto – Datensätze – neuen Datensatz hinzufügen.
    • Zunächst Auswahl einer Sammlung – automatisch erscheint eine Auswahlliste der Sammlungen, für die der/die Nutzer*in entsprechende Berechtigungen hat.
  3. Metadaten für Datensätze:
    • Titel (Freitext)
    • Beteiligte Personen (Freitext oder ORCID Lookup)
    • Erstellungsdatum
    • Optional: verknüpfte Ressourcen (z.B. auf dem Datensatz basierende Publikation)
    • Datentypen (Checkbox)
    • Optional: Schlagworte (Freitext, beliebig viele)
    • DFG-Fächer (Auswahlliste, Mehrfachnennung möglich)
    • Beschreibung („ReadMe“, oft vergleichbar mit Abstract einer Publikation, 50-5000 Zeichen) [bei großen und/oder komplexen Datensätzen empfehlen wir zusätzlich Hochladen einer Readme-Datei im fünften Schritt]
    • Version des Datensatzes (falls zutreffend)
  4. Zugriffsrechte definieren
    a) Auswahl der Gruppe „Anonymous“ nebst „Zugriffsberechtigung bestätigen“ bedeutet, dass der Datensatz (nach späterer Freischaltung durch HLB Fulda) frei zugänglich ist – open access
    b) Nichts angeben sondern direkt „Weiter >“ bedeutet, dass der Datensatz Rechte der übergeordneten Sammlung erbt [Allgemeine Sammlung: alle Mitglieder des Fachbereichs / eigene Sammlung: benutzerdefiniert]
    c) Nur Metadaten veröffentlichen: durch Administrator nach Einreichung des Datensatzes
  5. Hochladen der Dateien (Upload oder Drag&Drop aus Datei-Browser in das Upload-Feld)
  6. Lizenzieren der Daten: Auswahl aus Liste (nicht erwähnte/eigene Lizenz möglich, dann auch URL angeben)
  7. Überprüfen der Angaben und Nutzungsvereinbarung akzeptieren (Häkchen erforderlich). Danach durch Klick auf „Hinzufügen abschließen“ Einreichung finalisieren.
    Hinweis: Zuvor sind Änderungen an Daten und Metadaten noch möglich. Die Einreichung muss nicht zwangsläufig in einer Sitzung erfolgen, über mehrere Tage verteilt und ggf. durch mehrere berechtigte Personen ist möglich.
  8. Formale Prüfung durch HLB Fulda, zwischenzeitlich ist der Datensatz auch für Zugriffsberechtigte unsichtbar und kann nicht verändert werden. Danach Freigabe des Datensatzes (oder Ablehnung mit Rückfragen an Autor*innen), eventuell damit Veröffentlichung von Daten und/oder Metadaten, in diesem Fall auf Wunsch DOI-Vergabe.
    Hinweis: Formale Prüfung beinhaltet lediglich z.B. Vollständigkeit und Plausibilität der Metadaten sowie generelle Relevanz der Daten (tatsächlich Forschungsdaten). Die Autor*innen behalten u.a. die Verantwortung, dass keine Urheberrechte verletzt werden und dass der Datensatz keine personenbezogenen Daten enthält  –  siehe Nutzungsvereinbarung.
zur Übersicht

Kontakt

Forschungsdatenteam

+49 661 9640-9824/9825

Weitere Informationen

re3data.org
forschungsdaten.info