Charlotte Berendonk

Absolventin des Studiengangs Pflege

Charlotte Berendonk

Profilbild von Charlotte Berendonk

 

Examinierte Altenpflegerin
Diplom-Pflegewirtin 

 

1999 - 2002Ausbildung zur Examinierten Altenpflegerin
2002 - 2006Studium Pflege an der Hochschule Fulda
2005Praxissemester am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg im Pflegeforschungsprojekt DEMIAN
2006 - 2010Wissenschaftliche Mitarbeiterin Pflegeforschungsprojekt  DEMIAN am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg
2006 - 2010Tätigkeit mit begrenztem zeitlichen Umfang in der stationären Altenpflege auf einem beschützten Wohnbereich für demenziell Erkrankte Bewohner
2010 - 2014Promotion im Graduiertenkolleg Demenz zum Dr. phil.
2014 - 2015Projektkoordinatorin, Knowledge Utilization Studies Program (KUSP), Faculty of Nursing, University of Alberta, Edmonton, Kanada.
2015 - 2017Postdoctoral Fellowship im Programm der Robert-Bosch-Stiftung "Blickwechsel International. Junge Forscher gestalten neues Alter", Faculty of Nursing, University of Alberta, Edmonton, Alberta, Kanada.

Stand: Juli 2016

Frau Berendonk hat bis 2006 Pflege an der Hochschule Fulda studiert. Im Rahmen des Praxissemesters hatte sie die Möglichkeit, am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg im Pflegeforschungsprojekt DEMIAN mitzuarbeiten. Dieses Forschungsprojekt beschäftigte sich mit dem Wohlbefinden demenzerkrankter Menschen (http://www.gero.uni-heidelberg.de/forschung/demian.html). Nach Ihrem Abschluss an der HS-Fulda kehrte Frau Berendonk erst als wissenschaftliche Hilfskraft und dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin (bis 2010) in das DEMIAN Projekt zurück. In dieser Zeit arbeitet Frau Berendonk nebenbei als Altenpflegerin auf einem Wohnbereich für Menschen mit Demenz.

Von März 2010 bis Mai 2014 promovierte Frau Berendonk im Rahmen eines Vollzeitstipendiums im Graduiertenkolleg Demenz (http://www.nar.uni-heidelberg/juniorforscher/demenz/berendonk.html). 

Anschließend zog sie nach Edmonton, Alberta, Kanada.  Dort arbeitete sie zunächst als Projektkoordinatorin in einem Pflegeforschungsprojekt.  Seit März 2015 absolviert sie ein Postdoctoral Training, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung. In ihrem Postdoch-Projekt knüpft sie an Erkenntnisse ihrer Dissertation an und analysiert, wie die Lebensgeschichten älterer Menschen in verschiedenen Kontexten gezielt berücksichtigt und gefördert werden können (http://bosch-stiftung.de/content/language1/html/39607.asp).

 

 

 

zurück