Intercultural Communication and European Studies (M.A.)

  • Masterprogramm für deutsche & internationale Studieninteressierte mit Abschluss in Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Philologie, etc.

  • Studiendauer beträgt 4 Semester

  • mindestens 10-wöchiges berufspraktisches Studium

zu ICEUS

Sozialrecht (LL.B.)

  • als eigenständiges Studium bundesweit einzigartig

  • Verbindung von fachjuristischem Wissen mit sozial- & wirtschaftswissenschaftliche Kenntnissen & sozialer Kompetenz

  • Studiendauer beträgt 7 Semester

zu Sozialrecht

Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen (B.A.)

  • vielseitige Studieninhalte (Soziologie, Politik, Recht & Kommunikation)

  • besonderer Fokus auf Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen

  • Studiendauer beträgt 6 Semester

  • Erlernen von Fremdsprachen: eigene Wahl aus über 15 Sprachen

  • Pflichtpraktikum von mind. 6 Wochen, im In- & Ausland möglich

zu BASIB

Human Rights Studies in Politics, Law and Society (M.A.)

  • Masterstudiengang für Studieninteressent*innen mit Studienabschluss in Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Rechtswissenschaften, Philosophie u.ä.

  • 30% der Studienplätze an internationale Bewerber*innen

  • Studiumsdauer 4 Semester

  • Wahl von Schwerpunktmodulen: Arbeit, Wirtschaft und Diversität, Migration oder Kommunikation

zu MAHRS

Cross Studies

Studierende des Fachbereichs SK haben die Möglichkeit, Seminare aus dem Modul der Cross
Studies zu belegen. Hierbei werden studienübergreifende Inhalte vermittelt, wodurch die
Teilnehmer*innen eigene analytische, sprachlich-rhetorische und selbstreflexive Kompetenzen
erwerben und vertiefen. Die Studierenden sind dadurch in der Lage, in relevanten Diskurszusammenhängen zu interagieren, Strukturen zu organisieren und übergreifende Fragestellungen zu reflektieren. Sie verfügen durch die Seminarteilnahme der Cross Studies über grundlegendes Wissen in Bezug auf Kommunikationsanalyse und Handlungsplanung.
Das Modul beschäftigt sich u.a. mit Analysen und praktischen Übungen zu situationsangemessener Kommunikation, Planung und funktionalem Mediengebrauch, mit Theorien, Ansätzen und empirischen Befunden zu Organisationen unter gegenwärtigen Bedingungen sowie zu Gesellschaft und sozialem Wandel. Bisher angebotene Kurse waren u.a. „Grundlagen der Ethik, moralische Dilemmata und interkulturelle Perspektiven“, „Transnationales Management“, „Interaktivität: Ein Seminar mit und ohne neue Medien“ oder „European Security Policy“.