Newsletter Nummer 10 vom 28.05.2020

Inhaltsübersicht:

  • Erweiterter Basisbetrieb ab 02.06.
  • Regelungen zur Zeiterfassung ab dem 02.06.
  • Dienstreisen

Erweiterter Basisbetrieb ab 02.06.
Unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen ist es möglich, dass ab dem 02.06.2020 weitere Personen ihre Tätigkeiten wieder auf den Campus verrichten können. Dies umfasst Beschäftigte, die in begründeten Fällen nicht im Homeoffice tätig sein können. Weiterhin ist es möglich, dass Personen, die Prüfungen beaufsichtigen oder die Labore betreuen, wieder auf dem Campus arbeiten können.

Es gilt jedoch weiterhin die Maxime, dass sich möglichst wenige Personen zur gleichen Zeit auf dem Campus aufhalten, um die Möglichkeiten zur Übertragung des Virus zu minimieren.

Welche Kolleg*innen im Rahmen des erweiterten Basisbetriebs in der kommenden Woche wieder aus ihrem Büro arbeiten werden, entscheiden die jeweiligen Führungskräfte auf der Grundlage der jeweils aktuell geltenden Regelungen. Sie dokumentieren auch, wer sich auf dem Campus aufhält, damit im Falle einer Infektion das Gesundheitsamt alle möglichen Kontaktpersonen schnell ermitteln und informieren kann. Bei der Dokumentation werden selbstverständlich alle datenschutzrechtlichen Vorgaben berücksichtigt.

Alle Kolleg*innen, die in der kommenden Woche nach längerer Abwesenheit in ihr Büro zurückkehren, bittet die Abteilung GM, Folgendes zu beachten: Angesichts der langen Stillstandszeit sind Ablagerungen in den Trinkwasserleitungen nicht auszuschließen. Bevor Leitungswasser als Trinkwasser genutzt werden kann, muss innerhalb der Organisationseinheit sichergestellt werden, dass das Wasser mindestens 2 bis 3 Minuten kontrolliert laufen gelassen wurde. Bei Fragen wenden Sie sich an Herrn Roßkopf (-1532) oder an Herrn Bagus (-1531) in der Abteilung GM.

Die Gebäude bleiben bis auf weiteres zwischen 7 und 17 Uhr geöffnet, insb. wegen der erforderlichen zeitaufwändigeren Reinigung.

Bei weiterhin positiver Entwicklung in Hessen und sofern sich die hochschuleigenen Regelungen bewähren, ist denkbar, ab dem 15.06.2020 wieder Praktika und andere Lehrveranstaltungen in den Laboren durchzuführen.

Regelungen zur Zeiterfassung ab dem 02.06.
Beschäftigte, die an der Hochschule vor Ort arbeiten, bedienen ab dem 02.06.2020 wieder das Zeiterfassungsgerät, sowohl beim Kommen als auch beim Gehen. Es erfolgt in diesem Fall die Gutschrift der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit.
 
Bitte beachten Sie, dass innerhalb eines Tages generell möglichst wenige Arbeitsplatzwechsel zwischen Präsenzarbeit und Homeoffice erfolgen sollten. Sollte es in dem ein oder anderen Fall erforderlich sein, dass Sie an einem Tag sowohl auf dem Campus als auch im Homeoffice arbeiten, ist die Arbeitszeit im Homeoffice im Nachgang zur Verbuchung in AIDA der zuständigen Bearbeiter*in im Bereich Zeiterfassung anzuzeigen. Bei Mitarbeiter*innen, die an einem Tag ausschließlich im Homeoffice arbeiten, erfolgt weiterhin die pauschale Gutschrift der Sollarbeitszeit.

In den Fachbereichen ist die Dokumentation der Anwesenheit in gewohnter Weise sicherzustellen.

Dienstreisen
Für Dienstreisen gilt weiterhin, zunächst bis zum 01.09.2020, dass diese nur im Ausnahmefall genehmigungsfähig sind, d.h. wenn sie „unabwendbar erforderlich" sind.