Finanzierung

Förderung

Auslandsaufenthalte mit Erasmus+ werden finanziell gefördert. Die Höhe der Leistung orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern.

Für das Auslandsstudium gelten im akademischen Jahr 2019/20 folgende Fördersätze:

  • Gruppe 1 (Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen,  Schweden, Vereinigtes Königreich) monatlich 450 €
  • Gruppe 2 (Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern) monatlich 390 €
  • Gruppe 3 (Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (FYROM), Tschechische Republik, Türkei, Ungarn) monatlich 330 €

Bitte beachten Sie: Bei einsemestrigen Auslandsaufenthalten werden maximal 105 Tage finanziell gefördert, bei zweisemestrigen Auslandsaufenthalten maximal 210 Tage. Ein voller Monat wird mit 30 Tagen gerechnet.

Erasmus+-Praktikanten erfahren die Fördersätze bei der Regionalen Kontaktstelle des Netzwerks für EU-Praktika und
Hochschule-Wirtschaft-Kooperation:
Web: www.eu-placements.de
E-Mail: info@eu-placements.de
Telefon: 0661-96407405

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Ansprechpartnerin

María Campuzano

stellv. Leiterin und Erasmus Koordinatorin

Studentenaustausch Europa • Erasmusstipendien

Gebäude 10 , Raum 207
María Campuzano+49 661 9640-1451
Sprechzeiten
Di: 9.30 - 11.30 Uhr Mi: 11.30 - 13.30 Uhr
Bürozeiten
Mo, Di, Do, Fr: 9 - 14.30 Uhr, Mi 9 - 15 Uhr