Erasmus+ für Hochschulangehörige

Als GastdozentIn ins Ausland

Gastdozenten stärken durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule, ergänzen deren Lehrangebot und vermitteln ihr Fachwissen an Studierende, die nicht im Ausland studieren wollen oder können. Auch Personal aus ausländischen Unternehmen und Organisationen kann zu Lehrzwecken an deutsche Hochschulen eingeladen werden.

Voraussetzungen

  • Gefördert werden Aufenthalte
    • an einer ausländischen Partnerhochschule mit gültiger Erasmus-Charta für Hochschulen (ECHE) oder
    • in den Programmländern an ausländischen Einrichtungen, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig sind.
  • Der Aufenthalt sollte möglichst in der Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme der Partnerhochschulen begründet sein ebenso wie in dem Austausch von Lehrinhalten und -methoden.
  • Der Lehraufenthalt dauert zwischen zwei Tage und zwei Monate (jeweils ohne Reisezeiten); das Unterrichtspensum liegt bei mindestens 8 Stunden je Aufenthalt bzw. je angefangener Woche. Finanziell gefördert werden an der Hochschule Fulda maximal 5 Arbeitstage.

Sich weiterbilden im Ausland

Fachlicher Austausch, neue Perspektiven, Ausbau von Netzwerken und Stärkung der internationalen Kompetenz – nutzen Sie die Chance eines Auslandsaufenthaltes. Für eine stärkere Internationalisierung der Hochschule ermöglicht Erasmus+ die Fort- und Weiterbildung in den europäischen Programmländern. Gefördert werden zum Beispiel Sprachkurse, Studienbesuche, Hospitationen und Job Shadowing.

Wer kann teilnehmen?

Hochschulpersonal aus allen Bereichen:

  • Allgemeine und technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fachbereiche
  • Finanzabteilung
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Wissenstransfer
  • Weiterbildung

Voraussetzungen

  • Die aufnehmende Hochschule hat eine gültige Erasmus-Charta für Hochschulen (ECHE) oder ist eine im anderen Programmland ansässige Einrichtung, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig ist.
  • Die Auslandsaufenthalte dauern mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate.

Weitere Informationen zur finanziellen Förderung erhalten Sie im International Office. Unsere Erasmus-Koordinatorin berät Sie gern!

Ansprechpartnerin

María Campuzano

María Campuzano

stellv. Leiterin und Erasmus Koordinatorin

Studentenaustausch Europa • Erasmusstipendien

Gebäude 10, Raum 207
María Campuzano +49 661 9640-1451
Sprechzeiten
Di: 9.30 - 11.30 Uhr Mi: 11.30 - 13.30 Uhr
Bürozeiten
Mo - Fr: 09.00 - 14.30 Uhr

Erfahrungsberichte

Prof. Dr. Günter Esper, Fachbereich Lebensmitteltechnologie Corvinus Universität Budapest

mehr erfahren
Prof. Özden Özkaya-Ferendeci, Marmara Universität mehr erfahren