Master

Bewerbungsverfahren

BewerberInnen aus Nicht-EU-Ländern mit Hochschulzugangsberechtigung aus dem Ausland (z. B. Attestat, Baccalauréat, Lise Diplomasi, Swiadectwo ukonczenia etc.) bewerben sich wie unten dargestellt über das International Office der Hochschule Fulda.
Dies gilt auch, wenn Sie in Deutschland die Feststellungsprüfung absolviert oder schon einen ersten Studienabschluss erworben haben.

Deutsche und EU/EWR-Staatsangehörige mit ausländischen Bildungsnachweisen können sich direkt über das Online-Portal des Studienbüros bewerben. Ihre ausländischen Zeugnisse werden im Laufe des Bewerbungsverfahrens auf Gleichwertigkeit überprüft.

Generelle Bewerbungsfristen für BewerberInnen aus Nicht-EU-Ländern
Für das Wintersemester: 15. Juli
Für das Sommersemester: 15. Januar

Ausnahmen:
für das Wintersemester:
International Management 15. Mai
Interkulturelle Kommunikation und Europastudien (ICEUS) 15. Mai
Global Software Development 31. Mai

für das Sommersemester:
Global Software Development 1. November
International Management 15. Dezember

Eine Bitte: Reichen Sie Ihre Bewerbung deutlich vor den genannten Fristen ein. Nur so können wir eine schnelle Bearbeitung garantieren und es bleibt Zeit, offene Fragen im Vorfeld zu klären. Auch können so fehlende Unterlagen nachgereicht werden.

Für folgende Master-Studiengänge können Sie sich online bewerben

  • MA Global Software Development
  • MA Interkulturelle Kommunikation und Europastudien (ICEUS)
  • MA International Management
  • MSc Angewandte Informatik
  • MA Supply Chain Management
  • MA Accounting, Finance, Controlling
  • MSc Food Processing
  • MSc Public Health
  • MSc Public Health Nutrition
  • MEng Elektrotechnik und Informationstechnik

Interessenten für diese 10 Master bewerben sich hier

Eine vollständige Online-Bewerbung enthält

  • ein vollständig ausgefülltes Online-Interview im Bewerbungsportal
  • einen vollständig ausgefüllten Online-Antrag im Bewerbungsportal
  • Scans (als pdf-Datei mit maximal 3 MB Größe) der folgenden Dokumente:
    • Abschlusszeugnisse der Schule aus Ihrem Heimatland mit Fächer- und Notenübersicht in der Originalsprache
    • im Heimatland bestandene Hochschulaufnahmeprüfung (sofern dort erforderlich)
    • Nachweise über Studienzeiten und Studienabschlüsse (Bachelor/Master/Diplom) mit Fächer- und Notenübersichten in der Originalsprache
    • amtliche Übersetzung aller oben genannten Dokumente (sofern die Originalzeugnisse nicht in Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch vorliegen)
    • Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau der Zentralen Mittelstufenprüfung (ZMP oder B2 GER). Der Nachweis über die bestandene Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH 2 – C1 GER) muss spätestens zur Immatrikulation vorliegen. DSH-Prüfungen finden an der Hochschule Fulda immer im März und im September statt. Wichtige Ausnahme: Für den Studiengang Global Software Development sind keine Deutschkenntnisse erforderlich
    • Nachweis über Englischkenntnisse für die Studiengänge „Global Software Development“, „Accounting, Finance, Controlling“, „International Management“, „Intercultural Communication and European Studies“ und „Supply Chain Management“.
    • Bei BewerberInnen aus der Volksrepublik China, der Mongolei und aus Vietnam zusätzlich ein Zertifikat der Akademischen Prüfstelle der jeweiligen Deutschen Botschaft , das die Prüfung der eingereichten Dokumente belegt.

Das Absenden der vollständigen Online-Bewerbung inklusive Scans ist ausreichend. Bitte senden Sie keine Papierunterlagen an die Hochschule Fulda.

Für diese Master-Studiengänge können Sie sich postalisch bewerben

  • M. Sc. Food Processing – berufsbegleitend
  • M. A. Psychosoziale Beratung und Therapie – berufsbegleitend
  • M. Sc. Public Health – berufsbegleitend
  • M. Sc. Public Health Nutrition - berufsbegleitend
  • M. A. Soziale Arbeit, Schwerpunkt Gemeindepsychiatrie – berufsbegleitend
  • M. A. Soziale Arbeit, Schwerpunkt Sozialraumentwicklung und –organisation - berufsbegleitend

Für alle hier genannten Masterstudiengänge sind neben einem ersten Studienabschluss und ausreichenden Deutschkenntnissen zusätzliche Voraussetzungen zu erfüllen. Dies kann z.B. der Nachweis einer  studienbegleitenden Berufstätigkeit oder der Nachweis über mehrere Jahre Berufserfahrung sein. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Bewerbung gründlich über die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen und senden Sie Ihre Unterlagen per Post an das International Office.

Eine vollständige postalische Bewerbung enthält

  • einen ausgefüllten Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische StudienbewerberInnen.
  • eine beglaubigte Kopie* Ihres Abschlusszeugnisses der Schule aus Ihrem Heimatland mit Fächer- und Notenübersicht in der Originalsprache
  • eine beglaubigte Kopie der im Heimatland bestandenen Hochschulaufnahmeprüfung (sofern erforderlich)
  • beglaubigte Kopien von Nachweisen über Studienzeiten und Studienabschlüssen (Bachelor/Master/Diplom) mit Fächer- und Notenübersichten in der Originalsprache
  • eine amtliche Übersetzung aller oben genannten Dokumente (sofern das Originalzeugnis nicht in Deutsch oder Englisch vorliegt)
  • einen Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau der Zentralen Mittelstufenprüfung (ZMP oder B2 GER). Der Nachweis über die bestandene Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH 2 – C1 GER) muss spätestens zur Immatrikulation vorliegen. DSH-Prüfungen finden an der Hochschule Fulda immer im März und im September statt. Für BewerberInnen, die für das Studienkolleg in Frage kommen, ist das Zertifikat Deutsch als Fremdsprache (ZD oder B1/B2 GER) erforderlich.

Bei BewerberInnen aus der Volksrepublik China, der Mongolei und aus Vietnam zusätzlich ein Zertifikat der Akademischen Prüfstelle der jeweiligen Deutschen Botschaft, das die Prüfung der eingereichten Dokumente belegt.

Wie geht es weiter?

Sobald das International Office (IO) die (Online-)Bewerbung erhalten hat, wird sie wie folgt bearbeitet:

  1. Das IO schickt Ihnen per E-Mail eine Eingangsbestätigung (eventuell mit der Bitte um Nachbesserung).
  2. Das IO prüft Ihre Unterlagen auf formale Zulassungsfähigkeit. Ist alles richtig, leitet das IO Ihre Unterlagen an die Leitung des Studiengangs weiter.
  3. Die Leitung des Studiengangs wählt die BewerberInnen nach qualitativen Kriterien aus. Dazu gehört z. B., ob der erste Studienabschluss in derselben oder einer verwandten Fachrichtung ist, oder ob die Durchschnittsnote ausreichend ist.
  4. Bei einer positiven Entscheidung erhalten Sie einen Zulassungsbescheid vom IO. Diesen erhalten Sie in den zulassungsfreien Studiengängen etwa vier Wochen nach Eingang Ihrer vollständigen Unterlagen. In den zulassungsbeschränkten Studiengängen kann diese Entscheidung erst ca. zwei Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist getroffen werden. Informationen darüber, ob ein Studiengang zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt ist, finden Sie hier.
    Entsprechen Ihre Unterlagen nicht den formalen oder qualitativen Zulassungsvoraussetzungen, erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.

Ansprechpartnerin

Britta Simon

Britta Simon

Admissions Officer

Application and admission (international students and refugees) • Housing • Registration

Gebäude 10, Raum 202
Britta Simon +49 661 9640-1719
Sprechzeiten
Mo: 9.00 - 11.00 Uhr, Mi: 13.30 - 15.30 Uhr, Do: 15.00 - 16.00 Uhr (nur für Flüchtlinge), Fr: 9.00 - 11.00 Uhr
Bürozeiten
Mo - Do: 9.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 15.30 Uhr, Fr: 8:30 - 12.00 Uhr