Visum und Aufenthaltserlaubnis

Vor der Einreise: Visum

Die meisten internationalen Studierenden benötigen ein Visum, um nach Deutschland einzureisen. Bitte beantragen Sie das Visum für den Aufenthalt zu Studienzwecken unbedingt vor der Einreise bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung im Heimatland. Sie können sonst nicht nach Deutschland einreisen! Eine Übersicht der deutschen Auslandsvertretungen finden Sie hier.

Ein wichtiger Hinweis für Sie: Bitte reisen Sie auf keinen Fall mit einem Touristenvisum ein, auch wenn Sie dieses schneller bekommen können! Dieses Visum können Sie nicht in ein Visum zu Studienzwecken umwandeln lassen.

Die Ausstellung eines Visums kann mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen. Beantragen Sie das Visum deshalb am besten, sobald Sie eine Zulassung von der Hochschule Fulda erhalten haben.

Die wichtigsten Unterlagen für die Beantragung eines Visums sind:

  • Gültiger Reisepass
  • Zulassungsbescheid der Hochschule Fulda
  • Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel für den Lebensunterhalt im ersten Jahr (Finanzierungsnachweis)
  • Krankenversicherung

Bitte schließen Sie nur eine Krankenversicherung für die Zeit bis zu Ihrer Immatrikulation ab. Danach treten Sie für die Zeit Ihres Studiums in Deutschland einer gesetzlichen Krankenversicherung bei. Informationen zur Krankenversicherung.

Bitte informieren Sie sich vor der Beantragung des Visums auch bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung, welche Unterlagen genau benötigt werden.

Ausnahmen

Sie benötigen kein Visum, wenn

  • Sie aus der Europäischen Union (EU), dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder der Schweiz kommen. Sie können mit einem gültigen Pass einreisen und anschließend zusammen mit dem Mietvertrag bei der zuständigen Ausländerbehörde einen Aufenthaltstitel zu Studienzwecken beantragen.
  • Sie aus einem der folgenden Staaten kommen: Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, Südkorea oder Vereinigte Staaten von Amerika. Aus diesen Ländern können Sie mit einem gültigen Pass einreisen. Geht Ihr Aufenthalt über drei Monate hinaus, beantragen Sie bitte eine Aufenthaltsgenehmigung bei der zuständigen Ausländerbehörde.

Ansprechpartnerin:

Britta Simon

Britta Simon

Admissions Officer

Application and admission (international students and refugees) • Housing • Registration

Gebäude 10, Raum 202
Britta Simon +49 661 9640-1719
Sprechzeiten
Mo: 9.00 - 11.00 Uhr, Mi: 13.30 - 15.30 Uhr, Do: 15.00 - 16.00 Uhr (nur für Flüchtlinge), Fr: 9.00 - 11.00 Uhr
Bürozeiten
Mo - Do: 9.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 15.30 Uhr, Fr: 8:30 - 12.00 Uhr

Nach der Einreise: Aufenthaltserlaubnis

Wichtig: Bei dem ausgestellten Visum handelt es sich um ein Einreisevisum, dass zwischen 3 und 12 Monaten gültig ist. Deswegen müssen Sie sich nach Ihrer Ankunft in Fulda bei der Ausländerbehörde melden, um eine Aufenthaltserlaubnis zu beantragen. Keine Sorge, wir unterstützen Sie bei der Beantragung im Rahmen der Orientierungswoche.

Die Aufenthaltserlaubnis erhalten Sie, wenn Sie:

  • einen gültigen Pass besitzen
  • mit dem richtigen Visum (z. B. Studentenvisum) eingereist sind
  • Ihren Lebensunterhalt mit mind. 670 € im Monat sichern können. Dies können Sie  beispielsweise nachweisen durch eine Verpflichtungserklärung oder ein Sperrkonto. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes
  • zum Studium zugelassen sind, einen vorbereitenden Sprachkurs oder ein Studienkolleg besuchen

Aufenthaltsgenehmigungen werden für verschiedene Zeiträume erteilt: Bitte denken Sie daran, Ihre Aufenthaltserlaubnis im Laufe des Studiums rechtzeitig zu verlängern. Den Antrag sollten Sie mindestens zwei Monate vor Ablauf stellen. Die Aufenthaltserlaubnis können Sie verlängern, wenn Sie ein ordnungsgemäßes Studium nachweisen können und Sie die Regelstudienzeit nicht um mehr als drei Semester übersteigen.

Für die Beantragung sowie Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis fallen Kosten an:

  • Geltungsdauer unter 1 Jahr: 100 €
  • Geltungsdauer zwischen 1 und 2 Jahren: 110 €
  • Verlängerung: 80 €

 Merkblatt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge:

Der elektronische Aufenthaltstitel (eAT)
The electronic residence permit (eAT)
Le titre de séjour électronique (eAT)
El permiso de residencia electrónico (eAT)
O título de residência electrónico (eAT)
Elektronik oturma izni (eAT)

Ansprechpartnerin:

Gesa Pusch-Thomas

Gesa Pusch-Thomas

Koordinatorin Integrationsprogramm

Beratung zu Visa, Jobben und Stipendien • Buddy- und Tutorenprogramm • Exkursionen und andere Aktivitäten • Internationaler Abend und DAAD-Preis

Gebäude 10, Raum 201
Gesa Pusch-Thomas +49 661 9640-918
Sprechzeiten
Mo: 10.00 - 12.00 Uhr, Mi: 13.30 - 15.30 Uhr, Fr: 11.00 - 13.00 Uhr
Bürozeiten
Mo - Do: 9.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 15.30 Uhr Fr: 8.30 - 12.00 Uhr