Stadtschloss & Schlossgarten | Foto: fotolia: #159776499 / Henry Czauderna

Leben in Fulda

Während Ihres Aufenthaltes in Fulda ist das Welcome Centre Ihre Anlaufstelle, falls Sie Informationen zu administrativen Belangen benötigen, wie z. B. zu den Themen Bankkonto, Versicherung, Visum, Unterkunft und Schulen für Ihre Kinder.

Ihr Fachbereich unterstützt Sie während Ihres Aufenthaltes bei allen Angelegenheiten, die Ihre Forschungsarbeit und Ihre Lehrveranstaltungen betreffen. Ihr Fachbereich berät Sie zudem bei allen Fragen, die Sie eventuell zu Ihrem Vertrag haben.

Das Welcome Centre unterstützt Sie gerne, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

1. Die Stadt Fulda

Die Stadt Fulda, im Herzen Deutschlands, zählt heute etwa 68.000 Einwohnerinnen und Einwohner, in der Region Fulda leben rund 100.000 Menschen. Das malerische Barockviertel, eines der schönsten in Deutschland, und die engen mittelalterlichen Gassen mit Kopfsteinpflaster und Fachwerkhäusern, locken jedes Jahr viele Besucher*innen in die Stadt. Hier laden die vielen kleinen Geschäfte, die zahlreichen Cafés und Bars oder vielen Restaurants mit regionaler und internationaler Küche, zum entspannten Bummeln und Verweilen ein.  

Fulda wurde im Jahre 744 gegründet und stieg schnell zum geistlichen Zentrum des damaligen Germaniens auf. Ursprünglich eine Benediktinerabtei, wurde Fulda im Laufe der Zeit eine Reichsabtei im Heiligen Römischen Reich unter der Herrschaft des Fürstabts. In dieser Zeit entstanden auch viele Schulen und Bibliotheken. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde eine Universität gegründet, deren Nachfolgerin – die Theologische Fakultät Fulda – noch heute existiert.
Die Geschichte der Stadt Fulda ist von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit eng verbunden mit der christlichen Kirche. Dies zeigt sich auch im Stadtbild, das von zahlreichen Kirchen und Klöstern geprägt ist, z.B. die Michaelskirche, die älteste Grabeskirche in Deutschland erbaut 822, und natürlich der Fuldaer Dom, dem Wahrzeichen der Stadt und Hessens älteste Barockkirche aus dem Jahre 1704. Darüber hinaus ist Fulda eine der 27 Diözesen der katholischen Kirche in Deutschland und ebenso Sitz des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

Außerhalb der Stadt gibt es noch einiges mehr zu entdecken. Nur sieben Kilometer südlich und umgeben von wunderschönen Wäldern, können Besucher*innen Hessens schönstes Barockschloss, das Schloss Fasanerie, und dessen ausgedehnte Parkanlagen besichtigen.  
Fuldas Naturjuwel und lokales Erholungsgebiet ist die Rhön - das Land der offenen Fernen. Im Jahr 1991 von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet, gehört diese Region zu den außergewöhnlichsten Mittelgebirgslandschaften Europas. Hier begegnet man einer Fülle von einzigartigen Naturschätzen, wertvollen Biotopen, naturnahen Urwäldern, geheimnisvollen Mooren, basaltenen Bergen, idyllischen Flusstälern und artenreichen Bergwiesen. Sie laden die Besucher*innen zum Wandern, Fahrrad fahren, Bergsteigen, Klettern oder Kanufahren ein. Erhebungen wie die Milseburg oder die Wasserkuppe, mit 950 m ü. NHN Hessens höchster Berg, können leicht mit dem Fahrrad, dem Auto oder der Regionalbahn erreicht werden.

Besucherinnen und Besucher, die gern Großstadtluft schnuppern möchten, gelangen in nur einer Stunde mit dem Auto oder dem Zug nach Frankfurt/Main, die internationale Metropole mit einem der größten Flughäfen Europas. Die Stadt ist Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Frankfurter Börse und somit das größte Finanzzentrum in Kontinentaleuropa.
Darüber hinaus genießt die Stadt Goethes und der Frankfurter Schule, sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene, einen hervorragenden Ruf für ihr vielfältiges Kulturangebot. Zu den Highlights der Frankfurter Kulturszene zählt zweifellos das Museumsufer, eine Reihe von 11 bekannten Museen entlang des Mainufers, darunter die Schirn Kunsthalle und das Städel Museum. Weitere renommierte Institutionen sind die Frankfurter Oper, die wiederholt als Oper des Jahres ausgezeichnet wurde, die Alte Oper, die weltweit berühmt ist für ihre außergewöhnliche Akustik sowie das Künstlerhaus Mousonturm, eines der erfolgreichsten Künstlerhäuser und Innovationsstätte für neue Theaterformen und innovative Produktionsmethoden.
Andere große deutsche Städte, wie Berlin, München, Köln oder Hamburg, sind aufgrund der idealen Verkehrsanbindung Fuldas in kürzester Zeit, z.B. mit dem Zug, in weniger als drei Stunden zu erreichen. Selbst in bekannten europäischen Hauptstädten wie Paris ist man mit dem Zug in 5 Stunden. 

Die offizielle Webseite der Stadt Fulda lautet: 

http://www.fulda.de

2. Kindertagesstätten und Schulen in Fulda

In Deutschland herrscht Schulpflicht für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Die Schulbildung dauert im Allgemeinen bis zum 18. Lebensjahr. Die meisten Schulen in Deutschland sind staatliche Schulen und somit unentgeltlich. Eltern können sich jedoch auch für eine kostenpflichtige Privatschule oder eine internationale Schule entscheiden.

Der Großteil der Schulen in Fulda sind staatliche Schulen, deren Unterrichtssprache Deutsch ist. Die nächstgelegenen internationalen Schulen befinden sich in Frankfurt am Main und Kassel.

Falls Sie länger als drei Monate mit Ihren Kindern in Fulda bleiben, müssen Ihre Kinder, sofern Sie älter als 6 Jahre sind, in einer Schule in der Nähe Ihres Wohnortes angemeldet werden.

Kinder Zuhause zu unterrichten ist in Deutschland verboten. Laut Gesetz müssen Schüler staatliche oder anerkannte Privatschulen besuchen.

Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie Unterstützung bei der Wahl einer Schule für Ihre Kinder benötigen.

3. Öffentlicher Nahverkehr in Fulda

Fulda verfügt über eine gute Infrastruktur und ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz. In Fulda verkehren hauptsächlich Busse. Die Busfahrpläne finden Sie hier

Sie können während Ihres Aufenthaltes in Fulda auch ein Fahrrad ausleihen.  Bitte melden Sie sich bei uns falls Sie Hilfe benötigen. Weitere Informationen finden Sie hier

Wenn Sie mit dem Zug in andere Städte reisen möchten oder Informationen zum Schienenverkehrsnetz in Deutschland benötigen, klicken Sie bitte hier

In Fulda gibt es auch Autovermietungen. Einige der Autovermietungen finden Sie auch am Flughafen Frankfurt. Bitte denken Sie daran, dass Sie auch einen Parkplatz mieten müssen falls Sie ein Auto anmieten.

4. Steuern

Gäste mit Stipendium

In der Regel sind GastdozentInnen und GastwissenschaftlerInnen mit einem Stipendium in Deutschland steuerbefreit, sofern die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Das Stipendium wird aus öffentlichen Mitteln oder durch eine öffentliche Einrichtung oder Non-Profit-Organisation (die in Deutschland gesetzlich anerkannt ist) gezahlt.
  • Das Stipendium muss zum Ziel haben, Forschungszwecke, akademische oder künstlerische Bildung oder Weiterbildung voranzutreiben.
  • Das Stipendium sollte den Betrag, der zur Durchführung des Forschungsprojektes oder zur Deckung der Programm- oder Lebenshaltungskosten benötigt wird, nicht überschreiten. Das Stipendium wird gemäß den Richtlinien der unterstützenden Einrichtung bewilligt. 
  • StipendiatInnen müssen für das Stipendium keine Gegenleistung erbringen.

*Eine Steuerbefreiung bedeutet zudem, dass StipendiatInnen keine Sozialversicherungsbeiträge abführen müssen.

 


Gäste mit einem Arbeitsvertrag

Falls die GastdozentInnen oder GastwissenschaftlerInnen einen Arbeitsvertrag mit der Hochschule Fulda haben, müssen Sie in Deutschland Steuern abführen und die Lohnsteuer wird vom monatlichen Einkommen abgezogen.

Lohnsteuerkarte

 

Seit Januar 2013 gibt es in Deutschland elektronische Lohnsteuerkarten. Sie müssen der Personalabteilung der Hochschule Fulda lediglich Ihre Steueridentifikationsnummer mitteilen. Sie erhalten die lebenslang gültige Steueridentifikationsnummer automatisch per Post, nachdem Sie sich im Bürgerbüro angemeldet haben. Falls Sie nicht in Fulda wohnen, kann ein anderes Finanzamt für Sie zuständig sein. Sie müssen dem Finanzamt jede Änderung Ihrer Lohnsteuerkarte mitteilen.


Doppelbesteuerungsabkommen

Um sicherzustellen, dass Ausländer nicht in Deutschland und in ihrem Heimatland  Steuern abführen müssen, hat Deutschland ein sogenanntes Doppelbesteuerungsabkommen mit vielen Ländern geschlossen.
Das Doppelbesteuerungsabkommen legt fest, in welchem Land Steuern abgeführt werden müssen. Wenn Sie kürzer als ein halbes Jahr (183 Tage) in Deutschland bleiben, wird Ihr Einkommen in Ihrem Heimatland versteuert, sofern Sie bei einem ausländischen Arbeitgeber beschäftigt waren und das Doppelbesteuerungsabkommen die Versteuerung in Ihrem Heimatland zulässt. Falls eine dieser Bedingungen in Ihrem Fall nicht erfüllt ist, wird Ihr Einkommen in Deutschland versteuert.   

Deutschland hat ein Abkommen mit einigen Ländern getroffen, das festlegt, dass ProfessorInnen und WissenschaftlerInnen, die an einer staatlichen Forschungseinrichtung in Deutschland für maximal zwei Jahre tätig sind, ihre Steuern in ihrem Heimatland abführen dürfen.

Die genauen Einzelheiten sind in den Doppelbesteuerungsabkommen festgelegt, die für EU-Mitgliedsstaaten sowie einige andere Länder bestehen.


Kirchensteuer

Der Staat zieht zusammen mit der Einkommensteuer auch Kirchensteuer (ca. 9% der Einkommensteuer) für die großen christlichen Religionsgemeinschaften ein. Daher müssen Sie Ihre Religionszugehörigkeit angeben, wenn Sie Ihren Wohnort im Bürgerbüro anmelden. Die für Sie zutreffende Steuer wird direkt von Ihrem Einkommen abgezogen.

Wir können Ihnen eine Liste von Steuerberatern in Fulda zur Verfügung stellen, sollten Sie diese benötigen. Bitte melden Sie sich bei uns für weitere Informationen..

5. Akademischer Kalender der Hochschule Fulda

Den akademischen Kalender finden Sie hier

6. Das Notensystem der Hochschule Fulda

Falls Sie GastdozentIn sind und Noten vergeben möchten, verwenden Sie bitte folgendes Notensystem

7. Gesetzliche Feiertage in Hessen

Auf dieser Webseite finden Sie alle gesetzlichen Feiertage in Deutschland. Fulda liegt im Bundesland Hessen. Klicken Sie bitte hier und wählen Sie Hessen aus. 

8. Allgemeine Informationen zur Sozialversicherung in Deutschland

Die Sozialversicherung deckt Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Unfall- und Pflegeversicherung ab. Weitere Informationen zum Sozialversicherungssystem in Deutschland finden Sie hier

Contact

Hendrick Rahardja

Hendrick Rahardja

Welcome Centre

Gebäude 10, Raum 208
Hendrick Rahardja +49 661 9640-1459
Bürozeiten
Mo: 8.30 - 14.30 Uhr und Do: 13.00 - 17.00 Uhr

Contact

Carola Ossenkopp-Wetzig

Carola Ossenkopp-Wetzig

Koordinatorin Overseas

Studentenaustausch Overseas • QSL und PROMOS Stipendien

Gebäude 10, Raum 205
Carola Ossenkopp-Wetzig +49 661 96 40-1452
Sprechzeiten
Di: 09.30 - 11.30 Uhr Mi: 11.30 - 13.00 Uhr
Bürozeiten
Di - Do: 08.00 - 13.00 Uhr, Mo Telearbeit 8.00 - 13.00 Uhr