10 Antworten auf die Frage „Warum in Fulda studieren?“


1. Viele Möglichkeiten

Die Hochschule Fulda mit ihren acht Fachbereichen bietet etwa 60 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Auswahl ist groß und reicht von Technik, Informatik, Wirtschaft und Recht bis hin zu Ernährung, Gesundheit, Gesellschaft und Kultur. Neben traditionellen Fächern wie Betriebswirtschaftslehre oder Elektrotechnik haben wir auch innovative Studiengänge wie Oecotrophologie, Gesundheitswissenschaften oder Erneuerbare Energien im Angebot.


2. Angewandte Wissenschaften – die Kombination von Theorie und Praxis

Die Hochschule Fulda ist eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Das bedeutet, dass ein Studium bei uns nicht nur bloße Theorie, sondern auch viel Bezug zur Praxis enthält. Dies zeigt sich unter anderem in einer engen Beziehung von der Hochschule mit regionalen Organisationen und Unternehmen, wenn es z.B. um Praktika oder Abschlussarbeiten geht. Der Career Service des International Office bietet internationalen Studierenden und Absolvent*innen darüber hinaus ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot rund um die Themen Praktikum und Berufseinstieg – so fällt der Weg in den Beruf leichter.


3. Das duale Studium – eine deutsche Erfolgsgeschichte

Mehr Praxis geht nicht. Als Studentin oder Student in einem dualen Studiengang besuchen Sie Lehrveranstaltungen in der Hochschule und arbeiten zeitweise in einem Unternehmen. So erlangen Sie Fachwissen, das Sie direkt anwenden können, sammeln die notwendige Erfahrung für den Übergang in die Arbeit und verdienen außerdem bereits Geld. Einige Studiengänge beinhalten sogar eine komplette Berufsausbildung. Damit studieren Sie in einer Disziplin und erlernen gleichzeitig einen Beruf.


4. Modernste Ausstattung und neueste Technik

Wo könnten Techniker*innen, Naturwissenschaftler*innen oder Ingenieur*innen ihr erlerntes Wissen besser anwenden als an den für ihre Arbeit typischen Arbeitsplätzen? Zum Glück verfügt die Hochschule Fulda über eine große Auswahl an sogenannten „Laboren“ zum authentischen Ausprobieren, realen Forschen und wiederholten Anwenden. Dieses Audio-/VideoLab, NetLab, Erneuerbare-Energien-Labor, Rohstoffkunde-Labor, Mikrobiologie-Labor und die Skillslabore simulieren reale Arbeitsbedingungen und helfen Studierenden dadurch beim Erwerb der Fähigkeiten für ihren zukünftigen Beruf.


5. Vom Vorkurs bis zur Promotion

An der Hochschule Fulda können Sie den kompletten Weg der Hochschulausbildung gehen. Fehlen Ihnen noch einige Kenntnisse können Sie diese in einem Vorkurs nachholen. Möchten Sie nach einem Bachelor noch einen Master oder sogar eine Promotion absolvieren stehen Ihnen auch dafür alle Türen offen. Bereits seit 2016 genießt die Hochschule Fulda als deutschlandweit erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften das eigenständige Promotionsrecht. Momentan gibt es Promovierende in den Fachrichtungen Angewandte Informatik, Sozialwissenschaften, Public Health, Angewandte Informatik und Soziale Arbeit.


6. Gelebte Internationalität

Von den rund 9.700 Studierenden der Hochschule Fulda kommen etwa 1.400 nicht aus Deutschland, sondern aus über 100 verschiedenen Ländern. Der Mix aus Sprachen, Kulturen und Perspektiven schafft nicht nur eine internationale Atmosphäre auf dem Campus und in der Mensa, sondern bereichert darüber hinaus die Lehrveranstaltungen und das (studentische) Leben in der Stadt.


7. Kurze Wege und persönlicher Kontakt

Ein großer Vorteil kleiner Städte und kleiner Hochschulen sind die kurzen Wege und der persönliche Kontakt zwischen Studierenden und ihren Dozent*innen. Trotz ihrer mittlerweile fast 10.000 Studierenden wirkt die Hochschule Fulda auch weiterhin familiär. Man kennt sich und trifft sich. Wenn Sie Unterstützung benötigen müssen Sie nicht lange danach suchen und die Ansprechpersonen sind problemlos erreichbar.


8. Unterstützung wo sie gebraucht wird

Wir möchten internationale Studienanfängerinnen und -anfänger dort abholen, wo sie sind. Dafür haben wir verschiedene Maßnahmen für die Zeit vor und während des Studiums entwickelt. Spezielle Vorbereitungsprogramme wie zum Beispiel Pre-College und Pre-Study helfen Ihnen Ihre Deutschkenntnisse zu erweitern, Fachwissen zu erwerben oder das Wissenschaftssystem Deutschlands kennenzulernen. Buddy Programme und Exkursionen geben Gelegenheit für Begegnung und Austausch.


9. Historische Stadt mit zentraler Lage

Mit ihren rund 70.000 Einwohner*innen gehört Fulda eher zu den kleineren Städten. Dafür überzeugt sie mit einer hohen Lebensqualität, kurzen Wegen, öffentlicher Sicherheit und bezahlbaren Lebenshaltungskosten. Auch die zentrale Lage und die direkte Anbindung an den Zug-, Fernbus- und Fernstraßenverkehr machen Fulda zu einem idealen Ausgangspunkt, um ganz Deutschland kennenzulernen. 


10. Freizeitaktivitäten

Ein historisches Stadtzentrum, Museen und Theater, Restaurants und Bars, Konzerte, Clubs und Partys, Wander- und Radwege, die Berge der Rhön. Die Liste der Freizeitangebote in und um Fulda ist sehr lang. Auf dem Campus locken der Hochschulsport, Musik (Bigband und Hochschulchor) sowie studentische Projekte, Filmabende, die Hochschultage und der Internationale Abend.
Und wer noch mehr will, der Zug nach Frankfurt/Main braucht nur etwa 60 Minuten…