HAWFulda.International

Internationalisierung durch Austausch

Die Internationalisierung macht vor Hochschulen für Angewandte Wissenschaften nicht halt. Studierende müssen für internationale Arbeitsumgebungen vorbereitet sein. Dozierende müssen ihre Lehre immer stärker international ausrichten. Angewandte Forschung braucht Netzwerke mit Hochschulen und Praxispartnern aus Deutschland und anderen Ländern.

Um diese Ziele zu erreichen, hat der Fachbereich Pflege und Gesundheit, in Person von Prof. Dr. Dr. Holst und Prof. Dr. Michelsen, erfolgreich Fördermittel aus dem die DAAD- Programm HAW.International beantragt. Damit stehen der Hochschule Fulda zwischen Oktober 2019 und September 2021 zusätzlich knapp 500.000,00 Euro für Internationalisierungsprojekte zur Verfügung.

Ziel des Projekts ist die Anbahnung und Vertiefung von geeigneten Hochschul- und Praxispartnerschaften im In- und Ausland. Dafür planen die Projektbetreiber*innen eine Reihe von Aktivitäten, die dazu beitragen sollen, das internationale Profil der Hochschule Fulda zu schärfen und spürbar zu machen.

Im Mittelpunkt des Projekts steht zunächst der Bachelor-Studiengang International Health Sciences, mit dem die Hochschule Fulda einen der ersten primärqualifizierenden Studiengänge in Deutschland anbietet, die gezielt den gesundheitlichen Herausforderungen der globalisierten Welt Rechnung tragen.
Über den international angelegten Studiengang hinaus will das DAAD-geförderte Projekt an der Hochschule Fulda die länderübergreifenden Aktivitäten und Beziehungen auf andere Studiengänge ausweiten und damit zur Internationalisierung des gesamten Fachbereichs Pflege und Gesundheit beitragen.

„Die Förderung der Hochschule Fulda und insbesondere des Fachbereichs Pflege und Gesundheit durch das Sonderprogramm des DAAD für HAWs ist eine Auszeichnung unserer Internationalisierungsbemühungen der letzten Jahre“, freut sich Hochschulpräsident Karim Khakzar. „Der starke Praxis- und Anwendungsbezug deutscher HAWs gilt im Ausland als beispielhaft und das Modell dient inzwischen in vielen Ländern als Vorbild für Hochschulen.“

Aktuelles

  • Instagram-Takeover der HAWFulda.International-Stipendiatinnen in Seoul, Südkorea
  • 9 Studierende erhalten ein Stipendium für ihren Auslandsaufenthalt im Wintersemester 2020/21
  • "Global health is more than emergency defence and quarantine" - a commentary by Professor Holst
  • Coronavirus: ¿cómo prevenir el pánico? - ein Beitrag auf "Deutsche Welle" mit Prof. Dr. Dr. Holst
  • ¿Está justificada la alarma mundial por el coronavirus? - ein Interview auf "Deutsche Welle" mit Prof. Dr. Dr. Holst
  • Weitere Vernetzung des Fachbereichs PG zum Ausbau und Weiterentwicklung der Internationalisierung seiner Studiengänge im Rahmen des Projekts HAW.International

Mehr Informationen zum Programm HAW.International
finden Sie auf den Seiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Der Praxisbezug in der Lehre bei gleichzeitiger Zusammenarbeit mit dem Gesundheits- und Entwicklungssektor
gilt im Rahmen der Internationalisierung als Innovationsmodell; gleichzeitig bietet diese für Hochschulen
für Angewandte Wissenschaften charakteristische Kombination großes Potenzial für die internationale
Positionierung. Es gilt die Länder übergreifende Anerkennung von Studienleistungen zu erleichtern,
Mobilitätsfenster auszubauen, zeitliche Abläufe auf die Erfordernisse der Internationalisierung zuzuschneiden
und die Einstellung der Studierenden zu einem Studium im Ausland weiter zu verbessern.

Aktivitäten

  • Anbahnung und Vertiefung von Kooperationen mit Hochschulen im Ausland
  • Anbahnung von Kontakten mit Praxispartnern im In- und Ausland
  • Delegationsreisen zu (potentiellen) Partnern
  • Internationalisation@Home durch Gastlehrende an Hochschule Fulda
  • International Week mit Beteiligung aller Partner im Sommer 2021
  • Curriculumsentwicklung
  • Förderung von Studierenden und Lehrenden

Projektteam

Projektförderung und -laufzeit

Die Hochschule Fulda hat erfolgreich Mittel des DAAD i.H.v. rd. € 500.000,00 zur Anbahnung und Umsetzung von Internationalisierungsmaßnahmen im Fachbereich Pflege und Gesundheit im Rahmen des DAAD-geförderten Projekts HAW.International eingeworben.
Der Fachbereich Pflege und Gesundheit erprobt Wege für eine erfolgreiche Umsetzung von Internationalisierungsmaßnahmen an der Hochschule, die Ergebnisse sollen nach Ablauf des Projekts als Best Practice auf die gesamte Hochschule ausgerollt werden.

Laufzeit: Oktober 2019 bis September 2021