Anträge an den Prüfungsausschuss

Anerkennung von Prüfungsleistungen

Gemäß der Lissabon-Konvention können Prüfungsleistungen, die an einer in- oder ausländischen Hochschule erbracht wurden, auf Antrag anerkannt werden, sofern keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen bestehen. Die Anerkennung muss vor dem ersten Prüfungsversuch beantragt werden, für das die gleichwertige Leistung anerkannt werden soll. Über die Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss. Nähere Informationen und das Antragsformular finden Sie unter Downloads.

Besondere Studiensituationen

Der Prüfungsausschuss ist für alle prüfungsrechtlichen Belange der Studierenden verantwortlich. Aufgabe des Prüfungsausschusses ist es daher auch, über besondere Studiensituationen zu entscheiden. Dies beinhaltet v.a. folgende Bereiche:

  • Nachteilsausgleich
  • Sonderzulassung zu Laborpraktika/Prüfungen
  • Verlängerung der Bearbeitungszeit von Abschlussarbeiten
  • Ersetzen eines Wahlpflichtmoduls durch ein Modul eines verwandten Studiengangs (nur Master)

Der Antrag (s. Downloads) ist vollständig und im Original bis zu einer Woche vor der nächsten Prüfungsausschusssitzung im Fachbereichssekretariat bei Frau Gerlinde Mattern einzureichen (Sprechzeiten zur Abgabe von Anträgen an den Prüfungsausschuss: Mo. / Di. / Do. von 13.15 - 15.30 Uhr und Fr. 10.30 - 11.40 Uhr).

Bitten beachten Sie: Die Anträge an den Prüfungsausschuss und entsprechende Benachrichtigungen werden nur noch behandelt, wenn die offizielle Hochschulemailadresse verwendet wird. Dies ist bei Benachrichtigungen durch die Prüfungsausschussvorsitzende und das Dekanat notwendig.

Über die Genehmigung entscheidet der Prüfungsausschuss.

Der Termin für die nächste Sitzung des Prüfungsausschusses wird zu gegebender Zeit unter Wichtige Termine bekannt gegeben.

Downloads

Anerkennung:

Infoblatt

Antrag (zum Ausfüllen am PC)

Antrag (zum Ausfüllen per Hand)

Besondere Studiensituationen:

Antrag (zum Ausfüllen am PC)

Antrag (zum Ausfüllen per Hand)