Forschungsprojekt

CulinaryandHealth@Home

Genuss, Gesundheit, Arbeit und Märkte in der Alterskultur (GGAMA)

Der Anspruch bis ins hohe Alter gut und gesund leben zu können, stellt hohe Anforderungen an die lokale Infrastruktur. Gerade ländliche Regionen sind jedoch seit einigen Jahrzehnten durch einen Rückbau der Nahversorgung gekennzeichnet, der vor allem die Versorgung älterer Menschen erschwert. Nicht immer reichen familiäre oder persönliche Netzwerkstrukturen aus, den entstehenden Hilfebedarf aufzufangen. Ländliche Kommunen geraten dadurch zunehmend unter Handlungsdruck. 

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines  bedarfs- und genussorientierten mobilen Angebotskonzepts zur Mahlzeiten- und Lebensmittelversorgung älterer Menschen mit Unterstützungsbedarf. Als Ausgangspunkt dienen die Ergebnisse der dem Projekt angegliederten Fuldaer Seniorenstudie GEViA. Im Rahmen der Basiserhebung wurden 709 Personen mittels standardisierter Fragebögen zu den Themen Gesundheit, Mobilität und Versorgung befragt. Die Anschlussbefragung (N =303) fokussierte speziell die ernährungs- und mahlzeitenbezogene Einstellungen der Befragten.  Daran anschließend wurden im Rahmen eines Pilotvorhabens lokal existierende Angebote des Lebensmittelhandels und der Gastronomie über eine digitale Bestellplattform und eine geteilte Lieferlogistik gebündelt. Das Vorhaben wurde mittels teilnehmender Beobachtung sowie leitfadengestützter Anbieter- und Kundeninterviews evaluiert. Es zeigte sich, dass die Entwicklung regionaler Verantwortungsgemeinschaften, die von zivilgesellschaftlichen, privatwirtschaftlichen und kommunalen Akteuren getragen wird, ein wichtiges Potential bietet, dem Strukturwandel auf dem Land, der vor allem die Versorgung mobilitätseingeschränkter Menschen betrifft, entgegenzuwirken. Die im Projekt gewonnen Erkenntnisse werden derzeit in Handlungsempfehlungen für Praxisakteure überführt.

Kooperationspartner

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)
  • Praxispartner aus dem Gemeinschaftsverpflegungsbereich, der Speisenproduktion, der ambulanten und stationären Pflege, dem Lebensmittelgroßhandel, der Großküchentechnik und IT-Experten

Publikationen

  • Jansen, C.; Rückert-John, J.; Hagspihl, S. (2017): Arrangements der Ernährungsversorgung im höheren Lebensalter. Ergebnisse der Fuldaer Seniorenstudie GEViA – Teil I. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft (3), S. 136-142.
  • Alisch, M.; Hagspihl, S.; Kreipl, C.; Ritter, M. (Hrsg.) (2017): Alter(n) und Soziale Nachhaltigkeit. Interdisziplinäre Zugänge zu den Herausforderungen alternder Gesellschaften. Gesellschaft und Nachhaltigkeit, Bd. 5. Kassel: Kassel University Press.
  • Pfindel, B.; Vollertsen, A.; Rupprecht, D.; Hagspihl, S. (2017): Erfahrungen aus dem Usability-Test einer Plattform zur Speisenbestellung und Ernährungsinformation für ältere Menschen.  Proc. Germ. Nutr. Soc., Vol. 23: S. 92.
  • Pfindel, B.; Eilenberger, S. (2017): CulinaryandHealth@Home (Poster). UNECE Ministerial Conference on Ageing, 21. - 22. September 2017, Lissabon, Portugal.
  • Eilenberger, S.; Barg, B.; Jansen, C.; Hagspihl, S. (2016): Einkaufs- und Mahlzeitenorganisation bei älteren Paaren. Proc. Germ. Nutr. Soc., Vol.21: S. 89
  • Jansen, C.; Messik, M. (2016): Eine Mahlzeit ist mehr als nur Essen?! Eine Bewertung aus Sicht der Zielgruppe 65plus. Proc. Germ. Nutr. Soc., Vol.21: S. 37
  • Jansen, C.; Rückert-John, J.; Pfannes, U.; Flothow, A. (2016): Die Nahversorgungssituation in städtischen und  ländlich-peripheren Räumen - eine Bewertung aus Sicht der Zielgruppe 65plus. Proc. Germ. Nutr. Soc., Vol.21: S. 37
  • Jansen, C.; Rückert-John, J. (2016): Mahlzeitengestaltung im Ruhestand: Zur Organisation des Essalltags unter Berücksichtigung der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung bei älteren Paaren (Poster). Gendertagung des Gender- und Frauenforschungszentrums der Hessischen Hochschulen, 07. Oktober 2016, Fulda
  • Jansen, C.; Hagspihl, S.; Rückert-John, J. (2015): GEViA-Studie. Eine partizipative Entwicklung bedürfnisorientierter Angebote. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft. 63 (4), S. 193-194.

Projekt Information

Schlagworte:
Ältere Menschen, Speisenversorgung, digitale Technologien,  regionale Verantwortungsgemeinschaften

Förderung:
Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektlaufzeit:
2014 – 2017

Projektteam

Projektleitung

Stephanie Hagspihl

Prof. Dr.

Stephanie Hagspihl

Catering • Food Supply

Gebäude 40, Raum 001
Prof. Dr. Stephanie Hagspihl +49 661 9640-370
Sprechzeiten
Mittwoch von 12.30 - 13.30 Uhr und nach Vereinbarung; in den vorlesungsfreien Zeiten nur nach Vereinbarung

Leitung GEViA-Studie

Jana Rückert-John

Prof. Dr.

Jana Rückert-John

Dekanin

Soziologie des Essens

Gebäude 40, Raum 008
Prof. Dr. Jana Rückert-John +49 661 9640-3885
Sprechzeiten
Dienstags 17 Uhr; in den vorlesungsfreien Zeiten nur nach Vereinbarung

Projektmitarbeiterin

Bérénice Juliane Barg

Bérénice Juliane Barg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude 24, Raum 206
Bérénice Juliane Barg +49 661 9640-3889
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Projektmitarbeiterin

Catherina Jansen

Catherina Jansen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude 24, Raum 206
Catherina Jansen +49 661 9640-3823
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Bürozeiten
Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils 09:00 bis 15 Uhr

Projektmitarbeiterin

Anja Nitz

Anja Nitz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude 24, Raum 206
Anja Nitz +49 661 9640-3891

Projektmitarbeiterin

Barbara Pfindel

Barbara Pfindel

Projektmitarbeiterin

Gebäude 24, Raum 107
Barbara Pfindel +49 661 9640-3889
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Projektmitarbeiterin

Malin Reibstein

Malin Reibstein

Doktorandin

Gebäude 40, Raum 211
Malin Reibstein +49 661 9640-387