Projektstudium

Praxis von Anfang an - eine Fuldaer Erfolgsgeschichte!

Bundesweit einzigartig, integriert der Studiengang das Projektstudium bereits in den ersten Studienabschnitt - und dies erfolgreich seit mehr als 30 Jahren! 

Bereits im ersten Studienjahr arbeiten und lernen Studierende in Arbeitsgruppen - den Studienprojekten. Im Laufe des Studiums werden so wertvolle »Soft Skills« erworben: Theorie in die Praxis umsetzen, Teamkompetenz aufbauen, Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten erweitern. In Hinblick auf das spätere Berufsleben stellen diese Erfahrungen einen entscheidenden Vorsprung dar. Fachübergreifend werden die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und Handeln sowie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen gefördert.

Projekt Biolist

Das Zusammenwirken eines Lebensmittel- oder Pflanzeninhaltstoffes mit dem menschlichen Organismus wird in der Lebensmittel- und Ernährungsforschung als Biofunktionalität bezeichnet. Hierbei werden besonders die positiven Eigenschaften wie z. Bsp. cholesterinsenkend oder antikanzerogene Wirkung untersucht. Das Projekt BioList setzt sich kritisch mit dieser Thematik auseinander und entwickelt eigene Forschungs- und Kommunikationsstrategien. Die Projektgruppe arbeitet praxisorientiert im Labor und kommuniziert ihre Ergebnisse in Form von Postern und Vorträgen. In der Vergangenheit standen Themen wie Löwenzahn, klinische Wirksamkeit von Q10,  Lithium in Bier, Stressantwort durch Kaffee, Nitrat-Metabolismus u.a. im Fokus der Forschung. 

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Marc Birringer
Kontakt: marc.birringer@oe.hs-fulda.de

Projekt Creativ

Studienprojekt creativ

Das Studienprojekt creativ beschäftigt sich mit Themen rund um die Versorgung von Menschen in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen. Hierbei werden je nach Wünschen der Studierenden die Schwerpunkte auf die Themen Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Qualitätssicherung, großküchentechnische Produktion und nachhaltige Entwicklung gelegt.

Durch die Einbindung in laufende Forschungsprojekte und die Kooperation mit Unternehmen aus den Bereichen Gemeinschaftsverpflegung/Catering, Lebensmittelhandel und Großküchentechnik können creative, spezifische Produkte und  Verfahren entwickelt und deren Umsetzung gemeinsam mit Praxispartnern getestet werden.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Stephanie Hagspihl
Kontakt: Projekt creativ
Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
Leipzigerstr. 123, 36037 Fulda

Projekt Diätetik

Studienprojekt Diätetik

Das Projekt „Diätetik“ beschäftigt sich mit Fragen der Ernährung ausgewählter Bevölkerungs- oder Patientengruppen.
Das aktuell Thema ist die "Ernährung nach bariatrischer Chirurgie".  Bei diesen chirurgischen Eingriffen werden Teile des Magen-Darm-Trakts entfernt (z. B.: Magenverkleinerung), um eine Malabsorption herbeizuführen und so eine Gewichtsreduktion bei Adipösen zu erreichen.
Im Mittelpunkt der Arbeit des Studienprojekts stehen Infotexte zu ausgewählten Nährstoffen, Kauen und körperlicher Aktivität. Natürlich wurden auch proteinreiche Rezepte für die Zielgruppe zusammengestellt und auf die Lagerung von Lebensmitteln eingegangen. Grundlage der Arbeit waren Gespräche mit Betroffenen, um von deren Bedürfnisse zu erfahren.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sigrid Hahn
Kontakt: projekt-diaetetik.hs-fulda@gmx.de bwz. sigrid.hahn@oe.hs-fulda.de

Projekt EWi

Studienprojekt EWi (Ernährungswirtschaft: Entwicklungen und Zukunftsideen)

Die Ernährungswirtschaft befindet sich im ständigen Wandel. Nachgefragt werden vermehrt gesunde, qualitative und nachhaltige Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen. Daher beschäftigt sich das Studienprojekt EWi mit wirtschaftsnahen Fragestellungen, die sich mit den Entwicklungen und Trends in der Ernährungswirtschaft "from farm to fork" befassen.

Projektziele:

  • Kenntnisse über die Ernährungswirtschaft und ihre Bedeutung erlangen
  • Bereiche der Wertschöpfungskette bis hin zum Vertrieb an den Endverbraucher kennenlernen
  • Schlüsselkompetenzen gewinnen
  • analytisches Denken und Handeln sowie Kreativität und Innovativität fördern

Projektverantwortlich
Projektbetreuung:Prof. Dr. Tonia Ruppenthal
Kontakt:tonia.ruppenthal(at)oe.hs-fulda.de

Projekt EvE (Teilprojekt 1)

Studienprojekt EvE - Ernährungswissen versus Ernährungsverhalten (Teilprojekt 1)

Das, was wir über Ernährung wissen, ist nicht das, was wir bezüglich der Ernährung umsetzen. Zentrales Thema dieses Projekts ist die sogenannte Intentions-Handlungs-Lücke. In dem Projekt soll erarbeitet werden, welche Faktoren uns daran hindern, das Wissen, was wir haben, die Absichten, die wir haben, auch umzusetzen.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung:Prof. Dr. habil. Christoph Klotter
Kontakt:christoph.klotter(at)oe.hs-fulda.de

Projekt EvE (Teilprojekt 2)

Studienprojekt EvE - Die Entscheidung für eine vegarische Ernährung aus subjetiver Sicht (Teilprojekt 2)

Vegetarismus ist ein aktueller Ernährungstrend. Es geht darum herauszufinden, was Menschen bewegt, sich vegetarisch zu ernähren. Dies soll mit qualitativer Forschung ermittelt werden. Es geht um die subjektive Motive, zu klären, wie die Ernährungsumstellung stattgefunden hat, wie sie kommuniziert worden ist.
Vegetarismus gibt es seit Jahrtausenden. Dies soll rekonstruiert werden. Zugleich soll die Aktualität von Vegetarismus erarbeitet werden. Dazu gehört, die symbolische Bedeutung des Fleischkonsums zu verstehen.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung:Prof. Dr. habil. Christoph Klotter
Kontakt:christoph.klotter(at)oe.hs-fulda.de

Projekt HoRST

Studienprojekt HoRSt

HoRSt - Haushalt organisieren, Reinigungs- und Spültechniken
HoRSt möchte praktisches Haushaltswissen an junge Menschen weiter geben und damit nachhaltiges Handeln im eigenen Haushalt fördern. Die Inhalte sind eng mit der Dialogplattform „Forum Waschen" abgestimmt, in der sich Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft für nachhaltiges Waschen und Reinigen einsetzen. Die zielgruppengerechte Aufbereitung der Inhalte erfolgt durch das Projekt.
Aktuell wird ein Instagram-Account betrieben, der regelmäßig mit neuen Inhalten gefüllt wird.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sascha Skorupka
Kontakt: horst(at)oe.hs-fulda.de oder sascha.skorupka(at)oe.hs-fulda.de

Projekt KomDig

Studienprojekt KomDig - Digitale Ernährungskommunikation

Die Digitalisierung hat Einfluss auf viele Bereiche der Gesellschaft, unter anderem auch die Ernährungskommunikation. In diesem Studienprojekt befassen sich die Studierenden mit der Kommunikation über Ernährung in sozialen Medien. Hier ist z.B. interessant herauszufinden, wer in diversen sozialen Medien wie über Ernährung kommuniziert und ebenso, wie die Qualität der dort vorgefundenen Information ist. Im Projekt sammeln und vergleichen die Studierenden Informationen und Kommunikationen über Ernährung, die ihnen auf diversen Social Media Plattformen (z.B. Twitter, Instagram, YouTube, TikTok) begegnen und arbeiten an der Erstellung eigener Social Media Inhalte zum Thema Ernährung und Ernährungskommunikation in digitalen Medien.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Joachim Allgaier
Kontakt:  joachim.allgaier@oe.hs-fulda.de

Projekt Lebensmittelsensorik

Studienprojekt Lebensmittelsensorik

Das Projekt Lebensmittelsensorik bearbeitet Fragestellungen mit lebensmittelsensorischem Hintergrund aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Produktentwicklung, Marktforschung und Lebensmittelqualität.  Die Durchführung der Projekte erfolgt vielfach auch in Zusammenarbeit mit externen Partnern.
Unser Ziel ist

  •    der Erwerb sensorischer Fähigkeiten
  •    die Anwendung sensorischer Prüfverfahren.

Beispiele sind: Haltbarkeitsuntersuchungen von Tiefkühlbackwaren in Zusammenarbeit mit einem regionalen Backwarenhersteller, salzarme Brote, sensorische Untersuchungen von innovativen Ziegenfleischprodukten.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Jörg Hampshire

Projekt Lebensmittelverschwendung

Studienprojekt Lebensmittelverschwendung

Jährlich werden weltweit ca. 1,3 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel und damit Ressourcen wie Energie, Wasser oder Anbauflächen mit negativen Folgen für Umwelt und Klima verschwendet.
Daher beschäftigten sich die Studierenden in diesem Projekt mit der Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der gesamten Herstellungskette.
Ziel der aktuellen Projektgruppen ist es, die Verbraucher für diese Problematik zu sensibilisieren. Hierfür bearbeiten sie Fragestellungen im Rahmen des aktuellen EU-Interreg-Projektes Food Heroes (z.B. Alternativen zum Töten männlicher Küken in  Legehennenzucht) und Möglichkeiten zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung in der Schokoladenherstellung. Die Studierenden betreuen auch den Food-Sharing-Kühlschrank der HS.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Rohtraud Pichner
Kontakt: rohtraud.pichner(at)oe.hs-fulda.de

Projekt Prävention und Gesundheitsförderung

Studienprojekt Prävention und Gesundheitsförderung

Der Themenbereich „Prävention und Gesundheitsförderung“ bietet ein breites Handlungs- und Berufsspektrum. Durch konkretes Arbeiten mit ausgewählten Zielgruppen oder in bestimmten Handlungsfeldern können diesbezügliche praktische Erfahrungen gesammelt werden. Dazu wird häufig in Kooperation mit hochschulexternen Partnern gearbeitet.

 Arbeiten in Handlungsfeldern

  • Erarbeitung und Umsetzung von Projektideen, die zu optimierten Lebens- oder Arbeitsbedingungen unter gesundheitsförderlichen Gesichtspunkten beitragen.
  • Handlungsfelder: z.B. Betriebe, Hochschule, Fuldaer Tafel

Arbeiten mit bestimmten Zielgruppen

  • Erarbeitung und Umsetzung von Projektideen, die zielgruppenspezifische Herausforderungen in den Blick nehmen
  • Zielgruppen: z.B. Kinder, Senioren, Geflüchtete

Projektbeispiele
Entwicklung und Aufstellung Brainfood-Automat; Ferienkurs an der Kinderakademie; Kochen mit Senior*innen; Ernährungs- und Lebensmittelinformationen für Tafelkund*innen; Saisongarten mit Grundschüler*innen

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. habil. Anja Kroke
Kontakt: Anja.Kroke(at)oe.hs-fulda.de

Projekt QualLe

Studienprojekt QualLe

Das Projekt QualLe beschäftigt sich mit Themen rund um das Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich.
Dabei geht es vor allem darum, zu verstehen, wie Qualitätsmanagement im Lebensmittelsektor funktioniert, was in diesem sensiblen und stark regulierten Bereich von besonderer Bedeutung ist.
Die Einbindung aktueller Aspekte wie Nachhaltigkeit, Agilität oder Individualisierung der Produkte in das Qualitätsmanagement stehen im Fokus der Projektarbeit.
Durch die Zusammenarbeit mit geeigneten Unternehmen wie z.B. dem Antonius-Netzwerk Mensch in Fulda können die Projekt direkt im Praxisbezug entwickelt und evaluiert werden.


Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sigune Lopp
Kontakt: sigune.lopp@oe.hs-fulda.de

Projekt SCIPP

Studienprojekt SCIPP - Service Center Innovation Prozess- und Produktoptimierung

SCIPP: Von der Idee bis zur Vermarktung
Weiterentwicklung und Wachstum sind die Basis für eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit jeder Unternehmung.

Ziel des Projektes ist es, den Prozess einer Produktentwicklung kennen zu lernen und anzuwenden. Dabei werden verschiedene Methoden, die zur vollständigen Entwicklung  eines Produkts gehören, angewendet.

Zudem hat das Projekt in der Vergangenheit Arbeiten in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Lebensmittelbranche auf nachfolgenden Gebieten durchgeführt:

  • Qualitätsmanagement
  • Prozessoptimierungen
  • Trend- und Marktforschung
  • Produktentwicklung

Die Grundvoraussetzung, um erfolgreich an dem Projekt teilzunehmen, ist die Bereitschaft der Studierenden zu innovativem Denken und Handeln. Besonders wichtig sind Teamwork, Kreativität und Organisationsvermögen.


Projektverantwortlich
Projektbetreuung:Thomas Köbberling und Wolfram Trautmann

Projekt Smart Home

Studienprojekt Smart Home - Intelligente Alltagsversorgung im Privathaushalt

Der digitalisierte Alltag schreitet voran: wenn das Auto vor der Garage hält, schaltet sich das Licht an, evtl. auch die Kaffeemaschine. Der Kühlschrank meldet sich digital, wenn er aufgefüllt werden muss.
Über Apps lassen sich Lieferbringdienste für Essen, aber auch Serviceleistungen zur Alltagsunterstützung von Menschen mit Hilfebedarf organisieren. Diese Entwicklungen werden im Projekt an konkreten Beispielen (z.B.nachhaltige Steuerung des Kühlschranks, website für ein Stadtteil-Café im sozialen Brennpunkt) kritisch analysiert und mit Kooperationspartnern weiter entwickelt.
Im Wohnlabor können dazu verschiedene Lebens- bzw. Wohnsituationen simuliert werden. (Laborbetreuung: Roman Lubnow)

Projektverantwortlich
Projektbetreuung:Prof. Dr. Christine Küster
Kontakt:christine.kuester(at)oe.hs-fulda.de

Projekt THINK

Studienprojekt THINK

THINK – Technik Haushalt Innovativ Nachhaltig und Komfortabel

Schwerpunkt dieses Projektes ist aktuell die Untersuchung des Raumklimas und seine Auswirkungen auf die Menschen, die sich dort aufhalten.
Dazu wird eine mobile Messeinrichtung genutzt, die verschiedene Parameter, wie z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftströmung, aufzeichnet und daraus Rückschlüsse auf die Behaglichkeit ermöglicht. Auch das Messen der Gaskonzentration verschiedener Gase, wie z.B. Sauerstoff und CO2 ist möglich.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sascha Skorupka
Kontakt: think(at)oe.hs-fulda.de oder
sascha.skorupka(at)oe.hs-fulda.de  oder
silvia.zimmerer@oe.hs-fulda.de

Projekt Vom Handeln zum Wissen

Studienprojekt Vom Handeln zum Wssen

Das Projekt beschäftigt sich mit den Dimensionen von nachhaltigem Konsum im Alltag. Ziel des Projektes ist es, das Bewusstsein für die Auswirkungen des eigenen Konsumverhaltens zu steigern und Denkanstöße für einen nachhaltigeren Konsum zu vermitteln. Demnach beabsichtigt das Projekt Aufklärungsarbeit hinsichtlich eines umwelt- und sozialverträglichen Lebensstils zu betreiben. Dem Bereich Ernährung wird hierbei ein besonders großes Potential zugeschrieben. Daher haben sich die letzten Projektgruppen dafür entschieden, Anreize für ein umweltverträgliches Kauf-, Koch- und Essverhalten zu geben. Im Speziellen sollten junge Erwachsene mittels digitaler Medien zur Veränderung ihrer Ernährungspraktiken in Richtung Nachhaltigkeit angeregt werden.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Jana Rückert-John
Kontakt: jana.rueckert-john(at)oe.hs-fulda.de
 

Projekt WEGA

Studienprojekt WEGA

Das Projekt WEGA - Wissen, Ernährung, Gesundheit, Aktion - steht für die Auseinandersetzung mit praxisorientierten Fragestellungen im Fachgebiet Ernährung und Gesundheit.

Der Schwerpunkt liegt auf der Zielgruppe Cancer Survivors, darunter speziell die Personen, bei denen Krebs diagnostiziert wurde, und die sich nach der Regeneration in der erkrankungsfreien oder stabilen Lebensphase befinden. Ihre Anzahl steigt, jedoch erfordert diese Gruppe eine hohe Aufmerksamkeit, um langfristig die Gesundheit insgesamt, die Lebensqualität und die lange Lebensdauer zu fördern. Dabei spielen Ernährung und Bewegung eine große Rolle. Die zentrale Frage ist, wie die Versorgung der Betroffenen verbessert werden kann. Dazu wird in der Projektgruppe eine Fragestellung entwickelt und unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden bearbeitet.

Projektbeispiele

  • Umsetzung von Ernährungsempfehlungen für Breast Cancer Survivors in energie- und nährstoffbedarfsdeckende Rezepte - Entwicklung und Erprobung eines alltagstauglichen und sozialverträglichen Speiseplans für eine Woche Link zum Rezeptheft
  • Bewertung von Internetquellen zu Empfehlungen für die Ernährung nach Brustkrebs
  • PESR-Statement nach den Richtlinien des German Nutrition Care Process – eine Fallstudie
  • Breast Cancer Survivors: Wie können Betroffene in der Umsetzung von Empfehlungen zu Ernährung, Bewegung und Lebensstil besser unterstützt werden?
  • Wie können Ernährungsempfehlungen für Cancer Survivors visualisiert werden? – Entwicklung des Kurzfilms „Gesund essen, gesund bleiben“ für Frauen nach einer abgeschlossenen Krebstherapie. youtu.be/GJDajze5Bxg
  • Leben mit Brustkrebs – Ernährung in der rezidiv-freien stabilen Lebensphase. Ernahrungs Umschau 03/14: 42-49. DOI 10.4455./eu.2014.008
  • Podcast-Reihe mit wissenschaftlichen Empfehlungen für Breast Cancer Survivors (in Bearbeitung)

Publikationen
Ergebnisse der Projektarbeiten wurden als Poster oder Vortrag auf Kongressen vorgestellt.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller
Kontakt: kathrin.kohlenberg-mueller@oe.hs-fulda.de