Projektstudium

Praxis von Anfang an - eine Fuldaer Erfolgsgeschichte!

Bundesweit einzigartig, integriert der Studiengang das Projektstudium bereits in den ersten Studienabschnitt - und dies erfolgreich seit mehr als 30 Jahren! 

Bereits im ersten Studienjahr arbeiten und lernen Studierende in Arbeitsgruppen - den Studienprojekten. Im Laufe des Studiums werden so wertvolle »Soft Skills« erworben: Theorie in die Praxis umsetzen, Teamkompetenz aufbauen, Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten erweitern. In Hinblick auf das spätere Berufsleben stellen diese Erfahrungen einen entscheidenden Vorsprung dar. Fachübergreifend werden die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und Handeln sowie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen gefördert.

Projekt Biolist

Biolist (Biofunktionelle Lebensmitteinhaltsstoffe)

Lithium (Li) kommt als Spurenelement natürlicherweise im Grund- und Trinkwasser sowie in einigen Lebensmitteln vor. Aktuelle Studien belegen ein inverses Verhältnis zwischen dem Lithiumgehalt im Grundwasser und der Suizidrate einer Region, die Forschung diskutiert einen kausalen Zusammenhang.

Die Projektgruppe BioList sammelt Daten zum Lithiumgehalt des Grund- und Mineralwassers sowie von Bieren, die a) im Landkreis Fulda produziert werden oder b) im Landkreis Fulda bzw. deutschlandweit am häufigsten konsumiert werden. Anschließend werden die ermittelten Lithiumgehalte mit den Suizidraten der Region Fulda verglichen, um Aussagen über einen möglichen kausalen Zusammenhang treffen zu können.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. habil. Marc Birringer

Projekt Creativ

Studienprojekt creativ

Das Studienprojekt creativ beschäftigt sich mit Themen rund um die Versorgung von Menschen in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen. Hierbei werden je nach Wünschen der Studierenden die Schwerpunkte auf die Themen Produkt- und Dienstleistungsentwicklung, Qualitätssicherung, großküchentechnische Produktion und nachhaltige Entwicklung gelegt.

Durch die Einbindung in laufende Forschungsprojekte und die Kooperation mit Unternehmen aus den Bereichen Gemeinschaftsverpflegung/Catering, Lebensmittelhandel und Großküchentechnik können creative, spezifische Produkte und  Verfahren entwickelt und deren Umsetzung gemeinsam mit Praxispartnern getestet werden.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Stephanie Hagspihl
Kontakt: Projekt creativ
Hochschule Fulda, Fachbereich Oecotrophologie
Leipzigerstr. 123, 36037 Fulda

Projekt Diätetik

Studienprojekt Diätetik

Das Projekt „Diätetik“ beschäftigt sich mit Fragen der Ernährung ausgewählte Bevölkerungs- oder Patientengruppen.
Die aktuellen Projektgruppen befassen mit sich dem Thema "Ernährung nach bariatrischer Chirurgie". Neben der Entwicklung von Rezepten mit einer auf die Zielgruppe angepassten Nährstoffrelation, die leicht zuzubereiten sind werden Infotexte für die Betroffenen verfasst. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Proteinversorgung, einschließlich dem Einsatz von Produkten zur Proteinanreicherung. Weiterhin werden Tipps gegeben wie beispielsweise die kleinen Portionen, die die Betroffenen essen dürfen, ansprechend angerichtet werden, sodass der Genuss beim Essen erhalten bleibt.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sigrid Hahn
Kontakt: projekt.diaetetik(at)gmx.de | Tanja Ullrich

Projekt EWi

Studienprojekt EWi (Ernährungswirtschaft: Entwicklungen und Zukunftsideen)

Die Ernährungswirtschaft befindet sich im ständigen Wandel. Nachgefragt werden vermehrt gesunde, qualitative und nachhaltige Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen. Daher beschäftigt sich das Studienprojekt EWi mit wirtschaftsnahen Fragestellungen, die sich mit den Entwicklungen und Trends in der Ernährungswirtschaft "from farm to fork" befassen.

Projektziele:

  • Kenntnisse über die Ernährungswirtschaft und ihre Bedeutung erlangen
  • Bereiche der Wertschöpfungskette bis hin zum Vertrieb an den Endverbraucher kennenlernen
  • Schlüsselkompetenzen gewinnen
  • analytisches Denken und Handeln sowie Kreativität und Innovativität fördern

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Tonia Ruppenthal
Kontakt: tonia.ruppenthal(at)oe.hs-fulda.de

Projekt EvE

Studienprojekt EvE - Ernährungswissen versus Ernährungsverhalten

Das, was wir über Ernährung wissen, ist nicht das, was wir bezüglich der Ernährung umsetzen. Zentrales Thema dieses Projekts ist die sogenannte Intentions-Handlungs-Lücke. In dem Projekt soll erarbeitet werden, welche Faktoren uns daran hindern, das Wissen, was wir haben, die Absichten, die wir haben, auch umzusetzen.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. habil. Christoph Klotter
Kontakt: christoph.klotter(at)oe.hs-fulda.de

Projekt HoRST

Studienprojekt HoRSt

HoRSt - Haushalt organisieren Reinigungs- und Spültechniken

Wir vom Projekt HoRSt möchten unser theoretisches Wissen über das Thema Haushalt mit Hilfe von Medieneinsatz in die Praxis umsetzen. Uns ist es wichtig unser Wissen an junge Erwachsene weiterzugeben, deshalb produzieren wir kurze Videoclips von Studenten für Studenten um den Alltag zu erleichtern.

Hier geht's zum Video zum Thema "Waschen": youtu.be/WQkxcKBS3qg

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sascha Skorupka
Kontakt: horst(at)oe.hs-fulda.de oder sascha.skorupka(at)oe.hs-fulda.de

Projekt Integration

Studienprojekt Integration

Integration geht durch den Magen

Das Projekt beschäftigt sich mit sozialen und interkulturellen Aspekten und Fragestellungen im Zusammenhang mit Lebensmitteln und Ernährung. Essen ist ein Grundbedürfnis jedes einzelnen. Essen ist eine Gemeinsamkeit, die jeder von uns mit anderen teilt, die uns verbindet und integriert. Die Integration betrifft Menschen verschiedener Altersgruppen, Herkunftsländer und sozialer Milieus. Wir haben uns dafür entschieden, mit Kindern zusammenzuarbeiten und führen eine Projektarbeit mit dem Thema "Apfel" in einem Kindergarten mit hohen Migrationsanteil durch. In verschiedenen Lehreinheiten durchlaufen die Kinder spielerisch die Wertschöpfungskette des Apfels, angefangen vom Bauernhofbesuch bis zum gemeinsamen Kochen.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Jana Rückert-John
Kontakt: jana.rueckert-john(at)oe.hs-fulda.de
Tel.: 0661 9640-3885

Projekt Lebensmittelsensorik

Studienprojekt Lebensmittelsensorik

Das Projekt Lebensmittelsensorik bearbeitet Fragestellungen mit lebensmittelsensorischem Hintergrund aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Produktentwicklung, Marktforschung und Lebensmittelqualität. Es werden ernährungswissenschaftliche Themen bearbeitet. Die Durchführung der Projekte erfolgt vielfach in Zusammenarbeit mit externen Partnern.

Unser Ziel ist

  • der Erwerb sensorischer Fähigkeiten
  • die Anwendung sensorischer Prüfverfahren.

Beispiele sind: Vergleich von Reiz- und Erkennungsschwelle der Grundgeschmacksarten zwischen Studierenden europäischer und afrikanischer Herkunft. Haltbarkeitsuntersuchungen von Tiefkühlbackwaren in Zusammenarbeit mit einem regionalen Backwarenhersteller Ermittlung der sensorischen Haltbarkeit von nitritpökelsalzfreien Brühwurstprodukten im Vergleich zu Produkten mit Nitritpökelsalz mittels eines Lagertests Steigerung des Gemüseverzehrs bei Schulkindern Einfluß nährwertbezogener Angaben auf Lebensmittelverpackungen auf die Geschmackswahrnehmung.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Jörg Hampshire

Projekt Lebensmitelverschwendung

Studienprojekt Lebensmittelverschwendung

Jährlich werden weltweit ca. 1,3 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel und damit Ressourcen wie Energie, Wasser oder Anbauflächen mit negativen Folgen für Umwelt und Klima verschwendet.
Daher beschäftigten sich die Studierenden in diesem Projekt mit der Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der gesamten Herstellungskette.
Ziel der aktuellen Projektgruppen ist es, die Verbraucher für diese Problematik zu sensibilisieren. Hierfür bearbeiten sie Fragestellungen im Rahmen des aktuellen EU-Interreg-Projektes Food Heroes (z.B. Alternativen zum Töten männlicher Küken in  Legehennenzucht) und Möglichkeiten zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung in der Schokoladenherstellung. Die Studierenden betreuen auch den Food-Sharing-Kühlschrank der HS.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Rohtraud Pichner
Kontakt: rohtraud.pichner(at)oe.hs-fulda.de

Projekt Prävention und Gesundheitsförderung

Studienprojekt Prävention und Gesundheitsförderung

Prävention und Gesundheitsförderung bieten im Kontext der Oecotrophologie ein breites Handlungsspektrum. Ernährung und Bewegung sind bedeutende Determinanten des Gesundheitsstatus und stellen damit insbesondere im Studienschwerpunkt „Ernährung - Gesundheit - Lebensmittel“ ein wichtiges Handlungsfeld dar. Durch aktuelle gesundheitspolitische Entwicklungen wie die Einführung des Präventionsgesetzes wurden Prävention und Gesundheitsförderung gestärkt und damit auch die Arbeitsmöglichkeiten für Oecotrophologen in diesem Bereich erweitert.

Das Studienprojekt

Projektschwerpunkte

Arbeiten im Setting Hochschule: Umsetzung von Projektideen, die an der Hs Fulda zu optimierten Lern – und Arbeitsbedingungen unter gesundheitsförderlichen Gesichtspunkten beitragen.

Beispiele:

  • Brainfoodbox: Verkauf einer Box mit Lebensmitteln, die das geistige Arbeiten unterstützen
  • Kochtüte: Verkauf von vorbereiteten Lebensmitteln mit Rezepten zum Kochen  zu Hause
  • Brainfood-Automat: Aufstellung und Bestückung eines Snackautomaten an der Hochschule
  • Schnelle Tüte: Fertig gepacktes Mittagessen für kurze Mittagspausen, Verkauf über Mensa

Arbeiten mit bestimmten Zielgruppen: Entwicklung von gesundheitsförderlichen Projekten für besondere Zielgruppen wie Kunden der Fuldaer Tafel,  Flüchtlinge, o.a.

Beispiele:

  • Rezept- und Lebensmittelinfos für Kunden der Fuldaer Tafel, mehrsprachig
  • Befragung von alleinerziehenden Tafelkunden: Bedürfnisse und Unterstützungsbedarf
  • Verkostung von Lebensmitteln (z.B. Vollkornbrote) bei Kunden der Fuldaer Tafel
  • Kochen und Essen als Integrationsangebot: Kochen mit Flüchtlingen

Projektziele

  • Aneignen von Schlüsselqualifikationen, wie Projekt- und Selbstmanagement, Team-, Motivations- und Kommunikationsfähigkeit, analytisches Denken und Handeln, Kreativität und Innovativität
  • Praxisbezogenes Erarbeiten von Fachwissen aus den Bereichen Ernährungswissenschaften, Prävention  und Gesundheitsförderung
  • Erfahrungen sammeln in der Anwendung der Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
  • Erfolgreiche Umsetzung der Projektidee

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. habil. Anja Kroke
Kontakt: Anja.Kroke(at)oe.hs-fulda.de

Projekt QualLe

Studienprojekt QualLe

Das Projekt

Das Projekt QualLe (Qualitätsmanagement bei Lebensmitteln) beschäftigt sich mit Themen aus dem Bereich Qualitätsmanagement (QM) in Kooperation mit Unternehmen der Ernährungsbranche.

Ein QM-System zielt darauf ab, Arbeitsprozesse sicherer und effizienter zu gestalten und mögliche Fehlerquellen zu erkennen und zu vermeiden, um dadurch die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten und kontinuierlich zu verbessern.

Projektbeispiele

Projektbeispiele mit dem Kooperationspartner „Antonius – Netzwerk Mensch“ in Fulda

Das Antonius – Netzwerk Mensch ist ein heilpädagogisches Zentrum in Fulda, das behinderte Menschen fördert und ihnen die Möglichkeit bietet, in verschiedenen Bereichen, wie u.a. in Bäckerei, Gärtnerei und Landwirtschaft, tätig zu werden. (Näheres unter www.antonius-fulda.de)

  • IFS-Zertifizierung der Bäckerei des Antonius – Netzwerk Mensch. Der International Featured Standard (IFS) ist ein Zertifikat mit dem Ziel, Verbraucherinnen und Verbrauchern sichere Produkte anbieten zu können und die Produktionsabläufe bei Herstellern und Einzelhändlern zu erleichtern. Hierzu gehört ein funktionierendes Rückverfolgbarkeitssystem/Fremdkörpermanagement und aktuelle Produktspezifikationen.
  • Entwickeln von Hygienemaßnahmen und Definieren von Arbeitsabläufen bei der Veredlung von Obst und Gemüse in der Bio-Gärtnerei bzw. auf dem Bio-Bauernhof des Antonius – Netzwerk Mensch. Das Ziel dieser Aufgabe besteht darin, sog. (Kreuz-)Kontaminationen zu vermeiden, z. B. indem die Arbeitswege optimal organisiert werden.


Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Johann Janssen
Kontakt: johann.g.janssen(at)oe.hs-fulda.de

 

 

Projekt SCIPP

Studienprojekt SCIPP - Service Center Innovation Prozess- und Produktoptimierung

SCIPP: Von der Idee bis zur Vermarktung
Weiterentwicklung und Wachstum sind die Basis für eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit jeder Unternehmung.

Ziel des Projektes ist es, den Prozess einer Produktentwicklung kennen zu lernen und anzuwenden. Dabei werden verschiedene Methoden, die zur vollständigen Entwicklung  eines Produkts gehören, angewendet.

Zudem hat das Projekt in der Vergangenheit Arbeiten in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Lebensmittelbranche auf nachfolgenden Gebieten durchgeführt:

  • Qualitätsmanagement
  • Prozessoptimierungen
  • Trend- und Marktforschung
  • Produktentwicklung

Die Grundvoraussetzung, um erfolgreich an dem Projekt teilzunehmen, ist die Bereitschaft der Studierenden zu innovativem Denken und Handeln. Besonders wichtig sind Teamwork, Kreativität und Organisationsvermögen.


Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Thomas Köbberling und Wolfram Trautmann
(in Vertretung von Prof. Dr. Auer)

Projekt Smart Home

Studienprojekt Smart Home - Intelligente Alltagsversorgung im Privathaushalt

Vernetzte Technik im Alltag: Der digitalisierte Alltag schreitet voran: wenn das Auto vor der Garage hält, schaltet sich das Licht an, evtl. auch die Kaffeemaschine. Der Kühlschrank meldet sich digital, wenn er aufgefüllt werden muss.
Über Apps lassen sich Lieferbringdienste für Essen, Handwerker, Haushaltshilfen und vieles mehr bestellen. Diese Entwicklungen werden im Projekt an konkreten Beispielen (aktuell: Steuerung von Kühlschrank, Kaffeemaschine per App) kritisch analysiert und mit Kooperationspartnern weiter entwickelt.
Im Wohnlabor können dazu verschiedene Lebens- bzw. Wohnsituationen simuliert werden. (Laborbetreuung: Roman Lubnow)

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Christine Küster
Kontakt: christine.kuester(at)oe.hs-fulda.de

Projekt Sport und Ernährung

Studienprojekt Sport und Ernährung

Wir sind das Projekt Sport & Ernährung und beschäftigen uns in Kooperation mit Herrn Schröder vom Deutschen Institut für Sporternährung mit Ernährungsempfehlungen für Breiten- und Leistungssportler. Bei der Projektarbeit ist das spezifische Thema frei wählbar. Wir haben das Thema Wettkampf- und Trainingsernährung für Ausdauer- und Kraftsport behandelt und eine 16-seitige Broschüre erstellt. Diese haben wir auf zwei Sportevents vorgestellt und den Sportler*innen Empfehlungen zur Trainingsernährung gegeben. Andere Projektgruppen vor uns haben zum Beispiel ein Video erstellt oder Produkte entwickelt.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller, Dr. Uwe Schröder
Kontakt: kathrin.kohlenberg-mueller(at)oe.hs-fulda.de; u.schroeder(at)dise.online

Projekt THINK

Studienprojekt THINK

THINK – Technik Haushalt Innovativ Nachhaltig und Komfortabel

Anhand dieser Aspekte wollen wir im Rahmen unseres Projektes Haushaltsprozesse analysieren, mit dem Ziel diese zu vereinfachen.
Wichtig ist uns ein benutzerorientiertes Ergebnis zu erarbeiten, das möglichst viele Verbrauchergruppen anspricht und zur Erleichterung ihres Alltags beiträgt.
Dazu untersuchen wir u.a. wie sich SmartHome-Techniken im Haushalt zur Prozessoptimierung einsetzen lassen.

Projektverantwortlich
Projektbetreuung: Prof. Dr. Sascha Skorupka
Kontakt: think(at)oe.hs-fulda.de oder sascha.skorupka(at)oe.hs-fulda.de

Projekt WEGA