Studienschwerpunkte

Schwerpunktstudium Ernährungswirtschaft

In einer globalisierten Ernährungswirtschaft sind Unternehmen stärker gefordert, sich an den Bedürfnissen der Verbraucher zu orientieren, systematisch in neue Produkte und Leistungen zu investieren, deren Qualität sicher zu stellen und diese mittels Marketingstrategien erfolgreich in Märkte einzuführen. Die Studierenden erwerben Kompetenzen, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten, die Qualität von Produkten zu beurteilen, zu lenken und zu sichern und die erforderlichen Daten zu erheben und auszuwerten.

Schwerpunktstudium Ernährung und Gesundheit

Die ernährungsabhängigen Erkrankungen nehmen zu, die Kosten im Gesundheitssektor steigen. Fachkräfte mit wissenschaftlich fundierter Ausbildung sind gefragt, die interdisziplinär im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention agieren können. Die Studierenden erwerben die Qualifikationen zur Analyse individueller Situationen sowie zur Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung von Konzepten – entsprechend nationaler und internationaler Standards.

Schwerpunktstudium Qualitäts-und Prozessmanagement

Kundenanforderungen und gesetzliche Anforderungen in der Ernährungsindustrie sind vielschichtig und heterogen. Die Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen zielt auf die stetige Verbesserung der Unternehmensleistung ab, in dem Unternehmensabläufe so strukturiert werden, dass alle Anforderungen, die eine hohe Kundenzufriedenheit fokussieren, dokumentiert erfüllt werden. Die Studierenden erwerben die Kompetenzen, in der Ernährungswirtschaft die Produktqualität zu beurteilen, zu lenken und zu sichern, die erforderlichen Daten zu erheben und auszuwerten und Leitungsfunktionen auszuüben. Sie können in der Lebensmittelwirtschaft prozessorientierte Qualitätsmanagementsysteme, auch unter Einbezug von Arbeitsschutz-, Umwelt- und Energiemanagement, konzipieren, aufbauen und weiterentwickeln.