Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller

Ernährungsphysiologie • Humanernährung • Ernährung in Prävention und bei Erkrankungen
Hochschule Fulda
Gebäude 40, Raum 210
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
+49 661 9640-378
+49 661 9640-399
Sprechzeiten:
Dienstag 13:15 - 14:00 Uhr sowie nach Vereinbarung; in den vorlesungsfreien Zeiten nur nach Vereinbarung

Vita

  • Studium der Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen (1978–1983)
  • Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen (1988)
  • Mitarbeiterin in der Klinischen Forschung bei der Farmitalia Carlo Erba GmbH bzw. Pharmacia GmbH Freiburg, zuletzt als Study Direktor (1989-1993)
  • Professur für Trophologie/Medizin, Hochschule Fulda (seit 1994)
  • Dekanin des Fachbereichs Oecotrophologie (09/2000 – 08/2002)
  • Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Hochschule Fulda (09/2004 – 08/2009)

Derzeitige Position:

  • Professorin für Trophologie/Medizin am Fachbereich Oecotrophologie
  • Studiengangsleitung Public Health Nutrition (seit 2005) und
  • Studiengangsleitung Diätetik (seit 2012)
  • Vorsitzende der Ethik-Kommission der Hochschule Fulda (seit 2000)

Lehrgebiete / Module

  • Ernährungsphysiologie, Humanernährung, Ernährung in Prävention und bei Erkrankungen
  • Projekte:
    • WEGA (Wissen, Ernährung, Gesundheit, Aktion), Studiengang Oecotrophologie (B.Sc.)
    • Onkologie, Studiengang Diätetik (B.Sc.)
    • ProPHN, Studiengang Public Health Nutrition (M.Sc.)
  • Gastdozentin an der Universität Wien, Department für Ernährungswissenschaften

Forschungsschwerpunkte

  • Determinanten des Ruheenergieumsatzes
  • Breast cancer survivors and nutrition
  • Pharmakokinetik des Alkohols

Forschungsprojekte

  • Improvement of Education and Competencies in Dietetics (IMPECD). EU: Erasmus+ Strategic Partnership for Higher Education (09/2015 – 08/2018)
  • Ruheenergieumsatz und Gewichtsreduktion – Einfluss der Proteinzufuhr (10/2015 – 09/2018)
  • Kinder gestalten ihren Naschgarten. Ein Projekt zur Adipositas-Prävention im kommunalen Setting. (04/2007 – 12/2009)
  • Evaluierung von Präventionsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche (12/2004 – 10/2005)typo3/#_msocom_3

Mitgliedschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Ernährung DGE
    • Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin DGEM
    • Deutsche Gesellschaft für Public Health DGPH (für den Studiengang)
    • The European Federation of the Associations of Dietitians EFAD (für den Studiengang)

      Publikationen

      Weitere Funktionen

      • Auszeichnung mit dem Hans Adolf Krebs-Preis 1991 durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung DGE
      • Mitglied in Lehren - Das Bündnis für die Hochschullehre (seit 2010)
      • Vorstandmitglied der Sektion Hessen der Deutsche Gesellschaft für Ernährung DGE (seit 2006)
      Zurück zur Listenansicht