Frühkindliche inklusive Bildung (B.A.) — Berufsbegleitendes Studium

Auf einen Blick

Name des Studienangebots
Frühkindliche inklusive Bildung (B.A.) — Berufsbegleitendes Studium
Fachbereich
Sozialwesen
Abschluss
Bachelor of Arts (B.A.)
Art des Studiums
Berufsbegleitendes Studium (Blended Learning, Online-gestützt
Regelstudienzeit
8 Semester
Studienplätze
30
Studienbeginn
Wintersemester
Zulassungsbeschränkung
Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Nähere Informationen bekommen Sie am Fachbereich.
Zulassungsvoraussetzungen
Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher mit staatlicher Anerkennung. Zusätzlich muss eine begleitende Teilzeitberufstätigkeit im Bereich der frühkindlichen Bildung (Kinder zwischen null und zehn Jahren) von wöchentlich mindestens 15 Stunden und maximal 22 Stunden nachgewiesen werden.
Unterrichtssprache
Deutsch
Sprachvoraussetzungen
Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
Bewerbungsfrist
15. Juli
Besonderheiten
Das Studium läuft nach dem Konzept des Blendend Learning ab und ist eine Kombination aus Präsenzphasen und online-betreutem Fernstudium.

Um was geht‘s?

Bildungseinrichtungen sind gefordert, Chancengleichheit im Bildungssystem zu schaffen und Bildungsbenachteiligung, von der besonders Kinder mit Armutserfahrung, mit Migrationshintergrund und mit Behinderungen betroffen sind, entgegen zu wirken. Der Studiengang Frühkindliche inklusive Bildung ist ein grundlegender Studiengang für den Bereich Frühpädagogik mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Inklusion. 

Er hat im aktuellen Diskurs der Integrations-/Inklusionspädagogik das Ziel, Bildungsprozesse so zu gestalten, dass jedes Kind seine individuellen Kompetenzen entfalten kann. Um Bildungsgerechtigkeit zu gewährleisten, Teilhabe zu ermöglichen und partizipative Methoden in der Gestaltung von Bildungsprozessen umzusetzen, erwerben die Studierenden im Studiengang B.A. Frühkindliche inklusive Bildung differenziertes Fachwissen über den Umgang mit Verschiedenheit.

Für wen ist das was?

Der Studiengang Frühkindliche inklusive Bildung richtet sich an Menschen, die sich im Berufsfeld der frühkindlichen Bildung qualifizieren wollen. Adressat/innen des Studiengangs sind 

 

  • Erzieherinnen und Erzieher, die eine Höherqualifizierung anstreben und im Bereich der frühkindlichen inklusiven Bildung tätig sind,
  • Abiturientinnen und Abiturienten, die eine berufliche Tätigkeit im Bereich der frühkindlichen inklusiven Bildung anstreben und ein studienbegleitendes Praktikum absolvieren,
  • Quereinsteigerinnen, die bereits über einen anderen Berufs- oder Studienabschluss verfügen, eine berufliche Tätigkeit im Bereich der frühkindlichen inklusiven Bildung anstreben und ein berufsbegleitendes Praktikum absolvieren. 

Wie läuft das Studium ab?

Das Studium basiert auf dem Konzept des Blended Learning und besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten: Dem Selbststudium und Präsenzphasen. Für das Selbststudium erhalten die Studierenden pro Online-Modul einen Studienbrief im Umfang von etwa 50 Seiten. 

Von den Lehrenden erhalten sie Aufgaben, mit deren Hilfe sie sich die Inhalte des Studienbriefs erarbeiten können. Begleitend tauschen sich die Studierenden auf einer Internet-basierten Lernplattform in einem Forum aus, das von den Lehrenden moderiert wird. Die Präsenzphasen finden einmal im Monat als zwei- bis dreitägige Blockveranstaltung statt, in denen dann die Interaktion und der fachliche Austausch im Vordergrund stehen. Pro Semester sind ein Präsenzmodul und zwei bis drei Online-Module vorgesehen.

Was kommt danach?

Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Frühkindliche inklusive Bildung können in Leitungsfunktionen in Kindergärten arbeiten, für Trägerorganisationen und Trägerverbände, im Bildungs- und Betreuungsmanagement an und in Kindertageseinrichtungen, in der öffentlichen Jugendhilfe bei Jugendämtern, in der Fachberatung sowie in Wissenschaft und Forschung.

Rund ums Fach

Vor dem Studium

Bewerbung

Der Studiengang in der Presse/ Stimmen von Studierenden

Artikel in der Zeit
Porträts


Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Janina von Niebelschütz

Studiengangskoordinatorin BiB / Dipl.-Sozialpädagogin / M.A. Soziale Arbeit

Gebäude 21 , Raum 102
+49 661 9640-2035
Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung

Allgemeine Beratung

Karin Heß

Zentrale Studienberatung

stellv. Abteilungsleitung • Studienberatung • Mentoring: ProCareer.MINT

Gebäude 10 , Raum 212
+49 661 9640-1431
Sprechzeiten
Ohne Anmeldung Di und Mi 9.30 – 11.30 Uhr und mit Anmeldung Do 9.30 – 15 Uhr
Bürozeiten
Di - Do 8 - 15:00 Uhr

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Koordinatorin Internationale Bewerbungen

Bewerbungen um einen Studienplatz • Erstkontakt Flüchtlinge • Wohnraumvermittlung • Immatrikulation

Gebäude 10 , Raum 202
+49 661 9640-1453
Sprechzeiten
Mo: 9 – 11 Uhr Mi: 13.30 – 15.30 Uhr Fr: 09 – 11 Uhr
Bürozeiten
Mo–Do: 9 – 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr Fr: 8:30 – 12 Uhr