Pflege (B.Sc.)

Auf einen Blick

Name des Studienangebots
Pflege (B.Sc.)
Fachbereich
Pflege und Gesundheit
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Art des Studiums
Präsenzstudium
Regelstudienzeit
8 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Zulassungsbeschränkung
Der Studiengang ist zulassungsfrei.
Zulassungsvoraussetzungen
Hochschulzugangsberechtigung und ein sechswöchiges Pflegepraktikum
Unterrichtssprache
Deutsch
Sprachvoraussetzungen
Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
Praxispartner
Wir kooperieren mit Pflegeeinrichtungen der Region: www.hs-fulda.de/fachbereiche/pflege-und-gesundheit/studieninteressierte/kooperationen
Besonderheiten
Vorbehaltlich der Akkreditierung führt der Studiengang zur Berufszulassung zum „Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau mit akademischen Grad“.

Um was geht‘s?

Das neugestaltete Pflegestudium ist da! Studium und Examen in nur vier Jahren!

Der generalistische Studiengang Pflege führt zu einem Bachelorabschluss und der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau oder Pflegefachmann mit akademischem Grad“ (Bachelor of Science). Damit ist der Weg für Dich in eine abwechslungsreiche Berufstätigkeit mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und sicheren Arbeitsplätzen in der ganzen Welt frei.

Das Studium vermittelt pflegetheoretisches Wissen, um individuelle Bedarfe von pflegebedürftigen Personen aller Altersstufen zu erfassen und Interventionen/Handlungen zu planen, durchzuführen und deren Wirkung zu überprüfen. Es beinhaltet das Erlernen pflegepraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten und verknüpft diese mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Theorie und Praxis. Neben medizinischem und naturwissenschaftlichem Wissen gehört auch die Auseinandersetzung mit politischen, rechtlichen und ökonomischen Zusammenhänge von Pflege und Versorgungskonzepten zu den Studieninhalten.

Wir bereiten damit unsere Studierenden auf eine professionelle und qualitativ hochwertige Versorgung von Personen aller Altersgruppen mit Pflegebedarf vor. Unsere Absolvent*innen verfügen über die relevanten Kompetenzen für den Beruf und sind in der Lage, sicher, effizient und eigenverantwortlich tätig zu sein sowie ihr Handeln kritisch zu reflektieren und wissenschaftlich zu begründen.
Das Bachelorstudium stellt zudem eine gelungene Voraussetzung für ein Masterstudium dar und bereitet frühzeitig auf die Option einer Promotion vor.

Für wen ist das was?

    Du hast eine Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife.
    Du hast ein Praktikum im Umfang von 6 Wochen (in Vollzeit) in der Pflege absolviert bis zum Vorlesungsbeginn.
    Du arbeitest gerne mit Menschen aller Altersgruppen und möchten medizinisches und pflegerisches Fachwissen erwerben.
    Du bist kreativ und hast ein hohes Maß an Flexibilität.
•    Du bist offen und verfügst über Teamfähigkeit.
•    Du möchtest dich für Personen mit Pflegebedarf einsetzen.
    Du möchtest dein Handeln wissenschaftlich begründen und praktisch tätig sein.
•    Du bist daran interessiert, die vielfältigen Aufgaben in der Pflege mitzugestalten.
•    Du hast schon einen Berufsabschluss in einem Pflegeberuf? Kein Problem! Studiere trotzdem! Durch Anerkennung der Berufsausbildung verkürzt sich das Studium auf 2 Jahre.

Wie läuft das Studium ab?

Theorie und Praxis sind in 26 Modulen mit 2.376 Stunden theoretischem Unterricht, 218 Stundenfachpraktischem Unterricht (Skills-Labs) sowie mit 2.300 Stunden im Berufsfeld Praxis eng miteinander verzahnt.

► Das Studium beinhaltet das Erlernen pflegepraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten und verknüpft diese mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Theorie und Praxis. Neben medizinischem und naturwissenschaftlichem Wissen gehört auch Kommunikation und Reflexion, die Auseinandersetzung mit politischen, rechtlichen und ökonomischen Zusammenhänge von Pflege und Versorgungskonzepten zu den Studieninhalten.
► Ein Auslandsaufenthalt in einer unserer Partneruniversitäten ist während des Studiums möglich.
► Das Studium schließt mit bestandener Bachelorarbeit und bestandener staatlicher Prüfung ab.

 

 

Was kommt danach?

Pflege ist ein sehr vielfältiger Beruf. Mit dem Abschluss „Pflegefachfrau oder Pflegefachmann mit akademischem Grad“ (Bachelor of Science) übernimmst Du beispielsweise Aufgaben:

    in der ambulanten, teilstationären oder stationären Pflege und in präventiven, kurativen, rehabilitativen oder palliativen Bereichen des Gesundheitswesens,
•    in der Versorgung von gesunden und kranken Kindern und Erwachsenen,
    in der pflegebezogenen Beratung von Patient*innen sowie deren Angehörigen,
    in der Gestaltung von Lebensumgebungen für pflegebedürftige Menschen aller Altersstufen,
•    in der Qualitätssicherung der Pflege in Kliniken sowie in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen,
•    im individuellen und systemischen Case Management (Fallmanagement),
    in der Konzeption, Planung, Durchführung und Evaluation von pflegerelevanten Projekten,
    in der Redaktion von Verlagen, in Selbsthilfeeinrichtungen oder im öffentlichen Gesundheitsdienst.

Rund ums Fach

Verwandte Studiengänge an der Hochschule Fulda

Hebammenkunde (B.Sc.) — Duales Studium

Aufbauende/weiterführende Studiengänge an der Hochschule Fulda

Public Health (M.Sc.)


Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Olga Koch

Studiengangskoordinatorin der Studiengänge Physiotherapie B. Sc., Hebammenkunde B. Sc. sowie Pflege B. Sc.

Gebäude 31 , Raum 105
Olga Koch+49 661 9640-6401
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Allgemeine Beratung

Tim Feldermann

Studienberatung • Beratung für beruflich Qualifizierte

Gebäude 10 , Raum 214
Tim Feldermann+49 661 9640-1432
Sprechzeiten
Aktuell telefonisch (Mo.-Fr. je 7-9 Uhr und 14-16 Uhr) und per E-Mail erreichbar.

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Studienbüro

Gebäude 10 , Raum 105
Britta Simon+49 661 9640-1453
Sprechzeiten
Mo: 9 – 11 Uhr Mi: 13.30 – 15.30 Uhr Fr: 09 – 11 Uhr
Bürozeiten
Mo–Do: 9 – 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr Fr: 8:30 – 12 Uhr