Pflegemanagement (B.Sc.) — Berufsbegleitend Studium

Auf einen Blick

Name des Studienangebots
Pflegemanagement (B.Sc.) — Berufsbegleitend Studium
Fachbereich
Pflege und Gesundheit
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Art des Studiums
Berufsbegleitendes Studium
Regelstudienzeit
9 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Zulassungsbeschränkung
Der Studiengang ist zulassungsfrei.
Zulassungsvoraussetzungen
Hochschulzugangsberechtigung, eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf und Berufstätigkeit im Pflegemanagement.
Unterrichtssprache
Deutsch
Sprachvoraussetzungen
Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
Besonderheiten
Aufstiegsqualifikation für Pflegefachkräfte, die bereits Managementerfahrungen in der Pflege haben. Bereits in der Berufspraxis erworbene Kompetenzen können über das APEL-Verfahren individuell auf das Studium angerechnet werden. Die regulären Lehrveranstaltungen finden von Montag bis Mittwoch statt.

Um was geht‘s?

Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, in denen Pflegefachkräfte tätig sind, sind als Wirtschaftsunternehmen von gesundheitspolitischen Entscheidungen abhängig und gleichzeitig für eine optimale pflegerische Versorgung der Bevölkerung verantwortlich. Die sich daraus ergebenden Widersprüche und Anpassungsprozesse bedürfen fachlich fundierter Management-Kompetenzen.

Durch das Studium Pflegemanagement erwerben Pflegefachkräfte die Kompetenzen, mit denen sie zukünftig Management-Entscheidungen unter wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, gesetzlichen und ethischen Fragestellungen treffen. Sie können Entscheidungen in der pflegerischen Versorgung treffen, kritisch reflektieren, kompetent kommunizieren und vertreten. Sie erwerben die Fähigkeit, Wirkzusammenhänge herzustellen und Wirkungen auf die Betroffenen vorherzusagen. 

Für wen ist das was?

Der Studiengang richtet sich an Pflegefachkräfte, die bereits Erfahrungen in ihrer Tätigkeit als Stationsleitung, Pflegedienstleitung, in Pflegekassen oder bei der Pflegebegutachtung erworben haben und die pflegerische Versorgung der Zukunft mitgestalten wollen. Das Studium qualifiziert für Managementaufgaben und Leitungsfunktionen.

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie eine effektive, effiziente und patientenorientierte pflegerische Versorgung der Bevölkerung aussehen kann, und in der Berufspraxis des Pflegemanagements pflege- und gesundheitswissenschaftliche Erkenntnisse in Verbindung mit wirtschaftlichen und strategischen Grundlagen bringen wollen, sollten Sie sich für diesen Studiengang entscheiden. Die Möglichkeit, das Studium für Ihre berufliche Weiterentwicklung zu nutzen, setzt voraus, dass Sie selbstständig und eigenverantwortlich lernen und arbeiten und Entscheidungen fundiert begründen wollen. 

Wie läuft das Studium ab?

Das Studium ist in vier thematische Stränge geordnet:
1.    Kompetenzen zum wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen, die im sechsten Semester exemplarisch in der Kompetenz gebündelt werden, eine bedarfsgerechte Information für Patientinnen und Patienten oder Angehörige zu entwickeln, die evidenzbasierte Antworten auf Fragen im Kontext von Behandlung und Pflege geben kann.
2.    Wissen über Aufgaben und Strukturen der Gesundheitsversorgung einschließlich der pflegerischen Versorgung und die Fähigkeit, darüber zu reflektieren, wie ein diskriminierungsfreier und finanzierbarer Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung für alle geschaffen werden kann. 
3.    Managementkompetenzen für die Gestaltung von Organisationen der pflegerischen Versorgung, dazu gehören die Grundlagen des Qualitätsmanagements.
4.    Kompetenzen im Pflegemanagement, die Sie nicht nur theoretisch in zwei Modulen, sondern über ein Praktikum, ein studentisches Projekt und Ihre Abschlussarbeit erwerben.
Die ersten beiden Stränge (je 40 ECTS) ziehen sich durch die ersten sechs Semester und sind mit den Modulen im Studiengang Gesundheitsmanagement identisch. In den letzten drei Semestern erfolgt die Spezifizierung im Pflegemanagement (60 ECTS). 

Was kommt danach?

Sie können Ihr Wissen in die Berufspraxis des Pflegemanagements einbringen, typischerweise im Bereich der oberen und mittleren Führungsebene. Arbeitsfelder gibt es etwa in Pflegeeinrichtungen wie Kliniken, Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, in rehabilitativen oder palliativen Einrichtungen, in Beratungseinrichtungen, Pflegestützpunkten oder in Institutionen der Qualitätssicherung. Das Pflegemanagementstudium bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit zum anschließenden Masterstudium etwa in Pädagogik für Gesundheits- und Pflegeberufe oder Public Health. 

Rund ums Fach

Aufbauende/weiterführende Studiengänge an der Hochschule Fulda


Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Saadet Anli-Berk

Saadet Anli-Berk

Gebäude 31, Raum 105
Saadet Anli-Berk +49 661 9640-6338
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Allgemeine Beratung

Tim Feldermann

Tim Feldermann

Zentrale Studienberatung

Studienberatung • Beratung für beruflich Qualifizierte

Gebäude 10, Raum 214
Tim Feldermann +49 661 9640-1432
Sprechzeiten
Di und Mi 9.30 – 11.30 Uhr ohne Anmeldung, Do 9.30 – 15 Uhr mit Anmeldung
Bürozeiten
Mo bis Do 9-12 und 14-15.30 Uhr

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Britta Simon

Koordinatorin Internationale Bewerbungen

Bewerbungen um einen Studienplatz • Erstkontakt Flüchtlinge • Wohnraumvermittlung • Immatrikulation

Gebäude 10, Raum 202
Britta Simon +49 661 9640-1453
Sprechzeiten
Mo: 9 – 11 Uhr Mi: 13.30 – 15.30 Uhr Fr: 09 – 11 Uhr
Bürozeiten
Mo–Do: 9 – 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr Fr: 8:30 – 12 Uhr