Physiotherapie (B.Sc.) — Duales Studium

Auf einen Blick

Name des Studienangebots
Physiotherapie (B.Sc.) — Duales Studium
Fachbereich
Pflege und Gesundheit
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Art des Studiums
Duales Studium
Regelstudienzeit
8 Semester
Studienplätze
30
Studienbeginn
Wintersemester
Zulassungsbeschränkung
NC
Zulassungsvoraussetzungen
Hochschulzugangsberechtigung und der Nachweis eines sechswöchigen Praktikums in der patientennahen Versorgung.
Unterrichtssprache
Deutsch

Literatur in Englisch

Sprachvoraussetzungen
Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
Bewerbungsfrist
15. Juli
Praxispartner
Wir kooperieren mit physiotherapeutischen Einrichtungen der Region - weitere Informationen am Seitenende unter "Informationen zum Fach".
Besonderheiten
Mit dem staatlich anerkannten Physiotherapieexamen wird während des Studiums auch die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/in erworben. Mit der Verbindung beider Abschlüsse kann im In- und Ausland als Physiotherapeut/in gearbeitet werden. Die Ausbildung enthält 1600 Stunden Berufspraxis in kooperierenden Einrichtungen im stationären und ambulanten Sektor, die teilweise auf das Studium angerechnet werden.

Um was geht‘s?

Physiotherapie ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Gesundheitswesens und hat ihren festen Platz sowohl in der Prävention und Therapie als auch in der Rehabilitation. Die Bewegungstherapie bildet die Hauptaufgabe der Physiotherapie. Physiotherapeutischen Verfahren umfassen passive und aktive Techniken der Bewegungstherapie sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen.

Die vielfältigen und komplexen Aufgaben, die ein Physiotherapeut/eine Physiotherapeutin in der Gesundheitsversorgung wahrnimmt, fordern ein hohes Maß an Verantwortlichkeit und fachlicher Kompetenz, um eine professionelle und zugewandte Therapie gewährleisten zu können.

Der primärqualifizierende Studiengang Physiotherapie bietet eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Ausbildung auf Hochschulniveau und vermittelt die notwendigen Grundfertigkeiten zum Ausüben des Physiotherapieberufs. Zudem integriert er das gesamte Spektrum originärer physiotherapeutischer Tätigkeiten sowie die zeitgemäßen berufsspezifischen Anforderungen. Ausbildungsziel ist die reflektierte Praktikerin/der reflektierte Praktiker der Physiotherapie. Die Hochschulqualifikation sichert zudem die Anpassung an internationale Standards der Ausbildung und Berufsausübung.

Für wen ist das was?

Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Lernbereitschaft, soziale und emotionale Kompetenz und Engagement – das sind Voraussetzungen, die Sie mitbringen sollten. Die professionelle physiotherapeutische Versorgung von Patienten in jedem Lebensalter mit unterschiedlichsten Erkrankungen ist eine herausfordernde Aufgabe, der Sie zukünftig mit Wissen und Können begegnen werden. 

Damit Sie durch das Studium den höchstmöglichen Nutzen für Ihre berufliche Entwicklung haben, sollten Sie in der Lage sein, selbstständig und eigenverantwortlich zu lernen und zu arbeiten, Entscheidungen auf der Basis von wissenschaftlicher Erkenntnissen zu treffen und danach zu handeln. Das Studium ist darauf ausgerichtet, in Teams und Gruppen zu lernen und zu arbeiten und die erworbenen Kompetenzen in die berufliche Praxis zu übertragen und einzubringen. Die erforderlichen kommunikativen Kompetenzen entwickeln Sie ebenfalls im Studium.

Das Kernelement der Physiotherapie ist die Bewegung. Sie sollten selbst Freude an Bewegung haben und diese vermitteln können. Die Tätigkeit als Physiotherapeut/in ist sehr körpernah. 

Wie läuft das Studium ab?

Das Studium ist als Präsenzstudium in Vollzeit mit acht Semestern Regelstudienzeit konzipiert. In 24 Modulen werden die Studierenden auf die Tätigkeit als Physiotherapeut/in vorbereitet. Schwerpunkte sind neben den Kernkompetenzen der Physiotherapie auch die Methodenkompetenz wissenschaftlichen Arbeitens und der Ausbau von Forschungskompetenz sowie ein hoher Anteil berufspraktischer Stunden.

Gemäß Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Physiotherapeuten enthält das Studienangebot einen Praxisanteil von 1600 Stunden, welche in semesterbegleitenden Einsätzen sowie in Blockpraktika während der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. In elf unterschiedlichen Praxisphasen erwerben und vertiefen die Studierenden ihre berufliche Handlungskompetenz im Berufsfeld der physiotherapeutischen Tätigkeit. Der Fachbereich Pflege und Gesundheit kooperiert hierfür mit physiotherapeutischen Abteilungen verschiedener Kliniken und mit ambulanten physiotherapeutischen Einrichtungen (Physiotherapiepraxen, Therapiezentren) der Umgebung. 

Um die Studierenden optimal auf ihre Praxiseinsätze vorzubereiten, werden die physiotherapeutischen Module durch fachpraktischen Unterricht im Physiotherapie-Skills-Lab ergänzt. Hier erwerben die Studierenden praktische Fertigkeiten und können durch projektbezogene und problemorientierte Aufgabenstellungen praxisnah und zeitgemäß lernen.

Was kommt danach?

 

Die Physiotherapie ist ein fester Bestandteil im Gesundheitswesen mit einem vielfältigen und anspruchsvollen Aufgabenbereich. Physiotherapeuten/innen arbeiten im stationären und ambulanten Bereich der kurativen Versorgung und Rehabilitation wie im Bereich der Prävention, zum Beispiel in der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Physiotherapeuten/innen können als Selbstständige, Angestellte oder in leitender Funktion tätig sein. Ein Bestandteil der Tätigkeit ist die Arbeit in interdisziplinären Teams. Absolventen/innen des Studiengangs haben außerdem die Möglichkeit, in angrenzenden Bereichen zu arbeiten. Tätigkeitsfelder bieten sich zum Beispiel bei Krankenkassen, Verbänden oder im Qualitätsmanagement.

Durch ihre akademische Ausbildung können Absolventinnen und Absolventen des Studienangebots Physiotherapie als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an Hochschulen oder Universitäten arbeiten und dort etwa in Projekten oder in der klinischen oder sozialwissenschaftlichen Forschung tätig sein. In konsekutiven Studienangeboten haben sie die Möglichkeit, direkt nach dem Studium oder später ein Master-Studium im Bereich Wissenschaft und Forschung, Pädagogik, Management oder zum Beispiel Public Health zu absolvieren.

Rund ums Fach

Verwandte Studiengänge an der Hochschule Fulda

Hebammenkunde (B.Sc.) — Duales Studium

Aufbauende/weiterführende Studiengänge an der Hochschule Fulda

Public Health (M.Sc.)


Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Tina Zirkelbach

Tina Zirkelbach

Gebäude 31, Raum 107
Tina Zirkelbach +49 661 9640-6337
Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Allgemeine Beratung

Tim Feldermann

Tim Feldermann

Zentrale Studienberatung

Studienberatung • Beratung für beruflich Qualifizierte

Gebäude 10, Raum 214
Tim Feldermann +49 661 9640-1432
Sprechzeiten
Di und Mi 9.30 – 11.30 Uhr ohne Anmeldung, Do 9.30 – 15 Uhr mit Anmeldung
Bürozeiten
Mo bis Do 9-12 und 14-15.30 Uhr

Beratung für internationale Studierende

Britta Simon

Britta Simon

Koordinatorin Internationale Bewerbungen

Bewerbungen um einen Studienplatz • Erstkontakt Flüchtlinge • Wohnraumvermittlung • Immatrikulation

Gebäude 10, Raum 202
Britta Simon +49 661 9640-1453
Sprechzeiten
Mo: 9 – 11 Uhr Mi: 13.30 – 15.30 Uhr Fr: 09 – 11 Uhr
Bürozeiten
Mo–Do: 9 – 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr Fr: 8:30 – 12 Uhr