Studiengang wählen

An der Hochschule Fulda stehen mehr als 60 Studiengänge an acht Fachbereichen – darunter auch bundesweit einmalige Angebote – zur Auswahl. Neben dem klassischen Bachelor- und Master-Studiengang werden auch ausbildungsintegrierte, berufsbegleitende und duale Studiengänge angeboten sowie zusätzlich Weiterbildungskurse und -studienprogramme. Hier finden Sie eine Übersicht unseres Angebots:

Mechatronik (B.Eng.)

Auf einen Blick

Name des Studienangebots
Mechatronik (B.Eng.)
Fachbereich
Elektrotechnik und Informations­technik
Abschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Art des Studiums
Duales Studium , Präsenzstudium
Regelstudienzeit
7 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbungsfrist

mit deutschen Bildungsnachweisen: 2. Mai bis 1. Vorlesungstag im Oktober; mit ausländischen Bildungsnachweisen: 15. März bis 30. September

Zulassungsbeschränkung
Der Studiengang ist zulassungsfrei.
Zulassungsvoraussetzungen
Hochschulzugangsberechtigung
Unterrichtssprache
Deutsch
Sprachvoraussetzungen
Für internationale Studierende: Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau DSH 2 (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) spätestens am Tag der Immatrikulation. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist ein niedrigeres Niveau ausreichend. Bewerbungen bis zum 30. April: B 1 oder äquivalent, Bewerbungen ab 1. Mai: DSH 1 bzw. B 2 oder äquivalent.
Besonderheiten
Der Studiengang kann auch in der dualen Studienvariante studiert werden, das heißt in Kooperation mit einem Unternehmen und ausgedehnten Praxisphasen.

Um was geht‘s?

Mechatronik – hier verschmelzen die Gebiete des Maschinenbaus, der Elektronik und Informationstechnik. Inzwischen steht der Begriff für eine interdisziplinäre Herangehensweise bei Entwicklung, Produktion und Vermarktung zeitgemäßer Produkte und Systeme.
Im Studiengang Mechatronik erwerben Sie daher Fähigkeiten zur Konzeption und Entwicklung sowie dem Betrieb innovativer Geräte, die gleichzeitig mechanische, elektronische und informationstechnische Komponenten enthalten. Daneben fokussiert der Fachbereich außerdem die Vermittlung von Methodenwissen, um aktuelle Anforderungen aus Industrie und Wirtschaft zu erfüllen.

Für wen ist das was?

Sie sollten neugierig genug sein, um den Dingen auf den Grund gehen zu wollen. Und sie sollten den festen Willen haben, auch knifflige Fragen zu lösen. Interesse an elektronischen, mechanischen und mathematischen Fragen setzen wir als selbstverständlich voraus. Was außerdem wichtig ist: über den Tellerrand hinauszublicken, in größeren Zusammenhängen zu denken. Denn Ingenieure und Ingenieurinnen der Mechatronik haben komplexe Aufgaben zu lösen. Und das erfordert vor allem eins: Teamarbeit. Wer sich für Technik interessiert, den Umgang mit anderen Personen aber trotzdem nicht missen möchte, ist hier genau richtig.

Wie läuft das Studium ab?

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiengangs Mechatronik beträgt sieben Semester. Der Studiengang gliedert sich in ein vier Semester umfassendes grundlegendes Studium und dem darauf aufbauenden dreisemestrigen Vertiefungsstudium. Die Inhalte bestehen entsprechend der Berufsorientierung des Studiengangs aus Modulen der Informationstechnik, der Elektrotechnik und des Maschinenbaus.

Während in den ersten vier Semestern ausschließlich Pflichtmodule angeboten werden, setzen Sie im fünften und sechsten Semester Ihren individuellen Schwerpunkt durch die Wahl von Wahlpflichtmodulen und individuellen Projektarbeiten. Im abschließenden 7. Semester werden während der 15-wöchigen Praxisphase ergänzende praktische Fertigkeiten im beruflichen Arbeitsprozess erworben und mit der Bachelorarbeit die Befähigung zur selbständigen Problemlösung nachgewiesen.

Alternativ zum regulären Studienverlauf ist es möglich, den Studiengang als duales Studium zu absolvieren, das heißt in Kombination mit ausgedehnten Praxisphasen (keine Ausbildung zum Mechatroniker/zur Mechatronikerin) . Am Ende des Studiums haben Sie also nicht nur das theoretische Wissen aus den Vorlesungen und Seminaren an der Hochschule, sondern kennen auch schon das Arbeitsleben in einem Beruf oder in einer bestimmten Branche. 

Was kommt danach?

Im Anschluss an das Bachelor-Studium können Sie sich für ein Master-Studium weiterqualifizieren oder direkt in das Berufsleben starten. Kaum ein Studium bietet einen derart vielfältigen Einsatzbereich für Absolventinnen und Absolventen wie das der Mechatronik. Mögliche Berufsfelder liegen in den Bereichen von:

•    Maschinen- und Anlagenbau
•    Industrie- und Konsumgüterbranche
•    Automobilindustrie
•    Luft- und Raumfahrttechnik
•    Informations- und Kommunikationstechnik
•    Robotik
•    Medizintechnik

In fast allen Branchen ist der Trend nach Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen zu beobachten, die oftmals Produkte benötigen, die von Mechatronikern entwickelt und betrieben werden. Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik arbeiten daher in Unternehmen ganz unterschiedlicher Größe und sind in verschiedensten Bereichen gefragt: Etwa in der Entwicklung, im Vertrieb, der Projektierung, dem Produktmanagement, der Inbetriebnahme oder im Consulting.


HIT am 21. Mai

Der Hochschulinfotag (HIT) findet in diesem Jahr am Samstag, 21. Mai, in Präsenz mit virtuellen Zusatzangeboten statt. Von 10 bis 15 Uhr können sich Interessierte in den verschiedensten Formaten über die Hochschule Fulda, ihre acht Fachbereiche und über 60 Studienangebote informieren und mit Lehrenden und Studierenden ins Gespräch kommen.

Zum Programm

Hilfe bei Fragen

Fachliche Beratung

Beate Ruppe

Gebäude 30 , Raum 227
Beate Ruppe+49 661 9640-5810
Sprechzeiten
Wieder ab 02.06.2022: Montag, 14:00 - 15:00 Uhr, online über https://hs-fulda.webex.com/meet/beate.ruppe & Mittwoch, 11:00 - 12:00 Uhr, im Raum 30.227. Individuelle Terminvereinbarungen sind jederzeit möglich.
Bürozeiten
Montag bis Freitag, ganztägig erreichbar

Allgemeine Beratung

Anne Katharina Leßmann

Studienberatung

Gebäude 10 , Raum 212
Anne Katharina Leßmann+49 661 9640-1431