Das sagt Fiona:

Hey,
ich studiere seit Oktober 2020 Oecotrophologie im Bachelor. Ich komme aus NRW und kannte Fulda vorher nicht und musste mich hier komplett neu einleben. Das ist mir tatsächlich sehr leichtgefallen, da die Hochschule deinen Einstieg sehr vereinfacht.

Der Campus und die kleinen Arbeitsgruppen oder die Mensa direkt auf dem Campus helfen viele neue Gesichter kennenzulernen. Der große Vorteil in Fulda ist, dass alle Gebäude auf dem Campus liegen und du nicht von einem Stadtende zum anderen fahren musst, wie an anderen Hochschulen. Somit siehts du deine Kommilitonen und Freunde aus anderen Fachbereichen häufiger. Über Tag oder abends sind beliebte Treffpunkte in der Stadt: der Domplatz, Schlossplatz oder das Bermuda Dreieck – Das Kneipenviertel. Es gibt auch viele gute Restaurants und die Innen- und Altstadt sind wirklich schön.

Ich habe mich damals für viele unterschiedliche Studiengänge beworben, da ich nicht wusste was ich mal machen möchte. Mein Bauchgefühl hat dann für mich entschieden, dass ich Oecotrophologie – einen Studiengang der mir völlig fremd war - in Fulda studieren werde. Ich kann nur sagen, dass mein Bauchgefühl mich noch nie so gut gelenkt hat. Mir gefällt der breitgefächerte Studiengang und dass ich in allen Bereichen die für Ernährung wichtig sind einen guten Einblick erfahre. Wir haben Labore in denen man in Gruppen Versuche durchführt und durch die praktische Anwendung automatisch viel lernt.

Mir gefällt, dass es an der Hochschule Fulda immer einen Ansprechpartner gibt der sich Zeit für dich nimmt oder dir generell Hilfe angeboten wird die man zu Beginn einfach braucht. Das ist längst nicht überall so.

Deswegen: Falls du Fragen hast zum Studium, zur Hochschule, zu Fulda, zu Oecotrophologie oder alles was dir sonst noch einfällt, dann melde dich sehr gerne bei mir. 

Ich freue mich sehr, wenn du dich meldest!

Deine Nachricht an Fiona:

campus-crew@hs-fulda.de