Girls' and Boys' Day

Nächster Zukunftstag: 26. April 2018

 

Der Girls' and Boys' Day soll Mädchen und Jungen ermutigen, jenseits traditioneller Rollenbilder die Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen. Mädchen schnuppern in "typisch männliche" und Jungen in "typisch weibliche" Berufe.

Die Hochschule Fulda möchte Jungen Studiengänge vorstellen, in denen derzeit überwiegend Frauen studieren, und Mädchen Studiengänge, in denen überwiegend Männer studieren.

In kleinen Arbeitsgruppen können die Kinder und Jugendlichen erleben, wie interessant und spannend die Arbeit in Laboren, der Bibliothek oder der Lehre ist. Durch persönliche Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Studierenden und Professorinnen und Professoren erhalten die Schülerinnen und Schüler einen interessanten ersten Einblick ins Studium und erweitern ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont.

Rückblick: So war's bisher

Girls' and Boys' Day 2017

Website erstellen und Gummibärchen machen

Girls und Boys Day 2017 an der Hochschule Fulda war sehr gut besucht. Alle Angebote waren ausgebucht.

Rund 140 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 aus der gesamten Region waren am 27. April an die Hochschule gekommen und erlebten einen spannenden Tag. Alle Angebote waren ausgebucht. Los ging es morgens um 8.30 Uhr in der Halle 8, in der sie Studienberaterin Karin Heß begrüßte. Der Girls' und Boys' Day soll Mädchen und Jungen ermutigen, jenseits traditioneller Rollenbilder, die Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen. Mädchen schnuppern in "typisch männliche" und Jungen in "typisch weibliche" Berufe. „Für uns bedeutet das, dass am Girls' und Boys' Day Jungen Studiengänge kennenlernen, in denen derzeit überwiegend Frauen studieren, und Mädchen Studiengänge, in denen überwiegend Männer studieren“ erläutert Karin Heß das Angebot der Hochschule Fulda.

Informatik und Windenergie

Um erneuerbare Energien und praktische Versuche zur Windkraft ging es beim Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik. Am Fachbereich Angewandte Informatik lernten die Mädchen, Roboter zu programmieren oder etwa eine Webseite selbst zu erstellen. Außerdem gab es noch eine Einführung in die Informatik und in die Medieninformatik sowie ein virtuelles Schokoladenwettessen. Ein Fotoshooting im Labor der Medieninformatik war für Denise Stüß (15) aus Marbach die ideale Gelegenheit, erstmals in die Informatik reinzuschnuppern. „In der Schule hatte ich bisher keine Informatik, deshalb interessiert mich das sehr.“ Die Winfriedschülerin kann sich gut vorstellen,  später  mal mit digitalen Medien zu arbeiten und stand im Fotolabor des Fachbereichs Angewandte Informatik an diesem Tag vor und auch hinter der Kamera.

Physiotherapie und Gummibärchen

Auch auf die Jungs wartete ein vielfältiges Angebot. In der Bibliothek bekamen sie einen Einblick darin, wie ein Buch vom Geschäft in die Bibliothek kommt und was alles mit dem Buch passieren muss, damit es ausgeliehen werden kann. In den Fachbereichen Lebensmitteltechnologie und Oecotrophologie lernten sie, selbst Gummibärchen zu machen und auch zu untersuchen. Außerdem erfuhren sie am Fachbereich Pflege und Gesundheit, was ein Physiotherapeut macht, damit es Patienten wieder besser geht.  Das interessierte Ben Euler (11) aus Pilgerzell besonders: „Ich wollte wissen, was das ist, denn mein Opa bekommt nach einem Schlaganfall so eine Behandlung.“ Ben Euler kann sich nach diesem Tag gut vorstellen, nach der Schule eventuell Physiotherapeut zu werden.

In kleinen Arbeitsgruppen konnten die Kinder und Jugendlichen erfahren, was Wissenschaft ist, konnten erleben, wie interessant und spannend die Arbeit in Laboren, der Bibliothek oder der Lehre sein kann. Durch persönliche Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Studierenden und Professorinnen und Professoren erhielten die Schülerinnen und Schüler einen interessanten ersten Einblick ins Studium und erweiterten ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont.

Zum Abschluss eines ereignisreichen Tages gingen die Mädchen und Jungen zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachbereiche und der Zentralen Studienberatung gemeinsam in der Mensa essen.

Diese Abteilungen und Fachbereiche haben mitgemacht: Fachbereich Angewandte Informatik, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich Lebensmitteltechnologie, Fachbereich Oecotrophologie, Fachbereich Pflege und Gesundheit, Hochschul- und Landesbibliothek Fulda, MINTmachClub Fulda
Vielen Dank!

Girls' and Boys' Day 2016

Brühwurst machen und Roboter programmieren

Rund 60 Mädchen und Jungen waren am 28. April an die Hochschule gekommen und erlebten hier ein spannendes Programm. Im MINTmachClub konnten sie NAO-Roboter programmieren und am Fachbereich Angewandte Informatik lernten sie, eigene Webseiten zu erstellen. Außerdem konnten sie am Fachbereich Lebensmitteltechnologie erfahren, wie Brühwurst hergestellt wird und sich auch eine eigene Wurst abfüllen. Um erneuerbare Energien ging es beim Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik.

Auch auf die Jungs wartete ein spannendes Programm. So erfuhren sie etwa in der Bibliothek, was mit einem Buch passiert, wenn es nicht in der Ausleihe steht; wie es gebunden und restauriert wird und wie ein Buch ins Regal kommt: von der Bestellung bis zum Einsortieren.

Zum Abschluss ging Tim Feldermann von der Zentralen Studienberatung, die diesen Tag organisiert hatte, mit den Mädchen und Jungen zum Mittagessen in die Mensa. Alle waren von den Angeboten angetan und bedankten sich für den Tag, der mal anders ablief, als ein Tag in der Schule.

Girls' and Boys' Day 2015

Hamster steuern und Honig verkosten

Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 aus der gesamten Region waren am 23. April an die Hochschule gekommen und erlebten einen spannenden Tag. Los ging es morgens um 8.15 Uhr in der Halle 8, in der sie die Vizepräsidentin der Hochschule Fulda für Lehre und Studium, Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze begrüßte.

Am Fachbereich Angewandte Informatik lernten die Mädchen, Roboter zu programmieren oder etwa einen virtuellen Hamster durch ein Labyrinth zu steuern. Außerdem gab es noch eine Einführung in die Bildbearbeitung und 3D Modellierung am Computer. Um erneuerbare Energien ging es beim Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik. Warum Professorinnen gerne lehren und forschen, was Forschung spannend macht und wer entscheidet, was gelehrt wird, erfuhren die Mädchen in einer Fragerunde mit dem Präsidenten der Hochschule. Auch auf die Jungs wartete ein vielfältiges Angebot. In der Bibliothek bekamen sie einen Einblick darin, wie ein Buch vom Geschäft in die Bibliothek kommt und was alles mit dem Buch passieren muss, damit es ausgeliehen werden kann. Im Fachbereich Lebensmitteltechnologie lernten sie, wie man das Wachstum von unerwünschten Bakterien hemmen und nützliche Bakterien zur Herstellung von Lebensmitteln einsetzen kann. Im Labor Mikrobiologie des Fachbereichs Oecothrophologie wurden unterschiedliche Honigsorten verkostet und die Pollen anschließend unter dem Mikroskop untersucht. 

Zum Abschluss eines ereignisreichen Tages gingen die Mädchen und Jungen zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachbereiche und der Zentralen Studienberatung gemeinsam in der Mensa essen.

Diese Abteilungen und Fachbereiche haben mitgemacht: Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich Angewandte Informatik, Fachbereich Oecotrophologie, Fachbereich Lebensmitteltechnologie, Hochschul- und Landesbibliothek Fulda
Vielen Dank!

 

 

 

 

Wichtig!

Die Anmeldung zu Angeboten des Girls' and Boys' Day erfolgt immer direkt über folgende zentrale Websiten:

Girls' Day

Boys' Day